Besucherbilanz Schnee stoppt Rekordjagd bei Leipziger Buchmesse

Die Leipziger Buchmesse ist ohne einen neuen Besucherrekord zu Ende gegangen. Trotzdem wird das Lesefest lange in Erinnerung bleiben. Grund dafür ist nicht nur das Wetterchaos, das das Messewochenende geprägt hat. Auch der Umgang mit den rechten Verlagen und die Vergabe der Buchmessepreise sorgten für Gesprächsstoff.

Die Leipziger Buchmesse ist erstmals seit Jahren ohne einen neuen Besucherrekord zu Ende gegangen. Wie Buchmesse-Chef Oliver Zille am Sonntag mitteilte, sei dies vor allem dem Wetterchaos am Samstag geschuldet. Insgesamt kamen 271.000 Bücherfreunde zu dem Lesefest, im vergangenen Jahr waren rund 285.000 Menschen zur Buchmesse und dem angeschlossenen Lesefest "Leipzig liest" gekommen. Für 2018 hatte man eigentlich mit 300.000 Besuchern einen neuen Rekord angestrebt. Zille war über den verpassten Besucherrekord aber nicht unglücklich. Er sagte, er sei froh darüber, dass dieser "Schneller, Höher, Weiter"-Hype nicht fortgesetzt werde, sondern man sich auf die Inhalte konzentriere.

Ich bin ganz froh darüber, dass dieser 'Schneller, Höher, Weiter'-Hype jetzt nicht fortgesetzt wird

Oliver Zille, Direktor der Leipziger Buchmesse

Protest gegen rechte Verlage

Proteste am Compact-Stand bei der Buchmesse
Proteste am Compact-Stand Bildrechte: MDR/Simon Bernard

Geprägt waren die Tage in Leipzig neben den Wetterkapriolen von der spannenden Frage, wie mit den rechten Verlagen umgegangen wird. Schon im Vorfeld war nach den Zusammenstößen auf der Frankfurter Buchmesse im Herbst über die Platzierung der Verlage auf der Messe diskutiert worden. Am Sonnabend kam es dann im Umfeld des rechtsgerichteten Antaios-Verlags zu Rangeleien, als linke Demonstranten eine Lesung mit dem Verleger Götz Kubitschek mit lauten Sprechchören störten. Beide Seiten standen sich direkt gegenüber. Die Polizei kontrollierte die Lage. Der Stand wurde durch eine Rangelei leicht beschädigt. Verletzte gab es nicht. Auch am benachbarten Stand des "Compact"-Verlages gab es eine Spontan-Demonstration gegen rechte Verlage. Auch hier zog Zille ein insgesamt positives Fazit. Er sagte, die Akteure haben sich nicht von den Auseinandersetzungen an den politischen Rändern dominieren lassen, die Inhalte der Messe seien im Fokus geblieben. Die sei "der größte Erfolg dieser Buchmesse 2018". Der Verlauf der Messe sei ein Statement, dass Buntheit und Vielfalt die Oberhand behalten hätten und "nicht die lauten Stimmen".

Wintereinbruch

Leipziger Buchmesse 2018, Schnee, Wintereinbruch
Seltenes Bild: Die Buchmesse im Winterkleid Bildrechte: MDR/Hendrik Kirchhof

Auch das Wetter spielte in diesem Jahr eine maßgebliche Rolle. Nachdem es in der Nacht zu Samstag in Mitteldeutschland stark geschneit hatte, gab es am traditionell besucherstärksten Messetag massive Verkehrsprobleme. Der Leipziger Hauptbahnhof war wegen Schneeverwehungen und eingefrorener Weichen stundenlang blockiert, auch Straßenbahnen konnten nur unregelmäßig fahren. Viele Messebesucher kamen nur verspätet auf das Messegelände oder blieben ganz zu Hause. Messe-Chef Zille sagte am Sonntag, er gehe zwar davon aus, dass sich solche Wetterverhältnisse nicht wiederholen, dennoch soll im Nachgang ausgewertet werden, wo es logistische Verbesserungen geben könne.

Preis der Leipziger Buchmesse

Zum Messebeginn am Donnerstag wurde traditionell der Preis der Leipziger Buchmesse vergeben. In der Kategorie Belletristik gewann ihn in diesem Jahr Esther Kinsky für ihr Buch "Hain - Geländeroman". Das beste Sachbuch war nach Meinung der Jury Karl Schlögels "Das sowjetische Jahrhundert. Archäologie einer untergegangenen Welt". Die Übersetzer Sabine Stöhr und Juri Durkot erhielten gemeinsam die Auszeichnung für ihre Übertragung von Serhij Zadans "Internat" aus dem Ukrainischen ins Deutsche. Alle Gewinner erhalten jeweils 15.000 Euro Preisgeld.

Magnet für Cosplayer

Optisch prägender Teil der Buchmesse waren auch in diesem Jahr die Cosplayer. Die kostümierten Gäste der Manga-Comic-Con (MCC) strömten erneut zahlreich auf die Messe und waren nicht nur in der für MCC reservierten Halle präsent. Insgesamt wurden bei der 5. Ausgabe der MCC 104.000 Besucher gezählt, im letzten Jahr waren es mit 105.000 nur knapp mehr.

Rumänische Impressionen

Gabriela Adamesteanu
Gabriela Adameșteanu Bildrechte: Grit Friedrich/MDR

Das Buchmesse-Gastland Rumänien präsentierte sich mit knapp 60 Veranstaltungen. Die Literaturlandschaft zeigte sich mit ihren Besonderheiten und in ihrer Vielschichtigkeit. So war 75-jährige Autorin Gabriela Adameșteanu auf der Messe zu Gast, eine der prominentesten zeitgenössischen Autoren Rumäniens. Eine Ausstellung des Luxemburger Fotograf Marc Schroeder zeigte Bilder von Rumäniendeutschen, die Ende 1944 bis Anfang 1945 zur Zwangsarbeit in die damalige Sowjetunion deportiert wurden.

Auftakt mit Preisverleihung an Åsne Seierstad

Zur offiziellen Eröffnung am Mittwochabend im Leipziger Gewandhaus wurde die norwegische Journalistin Åsne Seierstad mit dem Buchpreis zur Europäischen Verständigung geehrt. Seierstad, die ein Buch über den Massenmörder Anders Behring Breivik geschrieben hatte, forderte in ihrer Dankesrede dazu auf, den Rechtsextremismus zu entblößen, um ihn zu bekämpfen. Gleichzeitig sagte sie, habe der Rechtsextremismus in Europa seit Breiviks Tat 2011 noch zugenommen.

So sieht es in den Messehallen aus

Ein Foto von der Leipziger Buchmesse am 16.03.2018 in der neuen Messe Leipzig.
Bildrechte: MDR/Andreas Lander
Ein Foto von der Leipziger Buchmesse am 16.03.2018 in der neuen Messe Leipzig.
Bildrechte: MDR/Andreas Lander
Ein Foto von der Leipziger Buchmesse am 16.03.2018 in der neuen Messe Leipzig.
Bildrechte: MDR/Andreas Lander
Ein Foto von der Leipziger Buchmesse am 16.03.2018 in der neuen Messe Leipzig.
Bildrechte: MDR/Andreas Lander
Ein Foto von der Leipziger Buchmesse am 16.03.2018 in der neuen Messe Leipzig.
Bildrechte: MDR/Andreas Lander
Die MDR Moderatorin Annett Mautner im Gespräch mit dem Autor Georg M. Oswald am MDR Kultur Messestand während der Leipziger Buchmesse am 16.03.2018 in der neuen Messe Leipzig.
Georg M. Oswald im Radiointerview bei Annett Mautner in der lärmgeschützten MDR-Messekabine Bildrechte: MDR/Andreas Lander
Ein Foto von der Leipziger Buchmesse am 16.03.2018 in der neuen Messe Leipzig.
Bildrechte: MDR/Andreas Lander
Ein Foto von der Leipziger Buchmesse am 16.03.2018 in der neuen Messe Leipzig.
Bildrechte: MDR/Andreas Lander
Ein Foto von der Leipziger Buchmesse am 16.03.2018 in der neuen Messe Leipzig.
Bildrechte: MDR/Andreas Lander
Ein Foto vom MDR Kultur Messestand während der Leipziger Buchmesse am 16.03.2018 in der neuen Messe Leipzig.
Bildrechte: MDR/Andreas Lander
Die MDR Moderatorin Annett Mautner im Gespräch mit der Autorin Alice Schwarzer (re.) am MDR Kultur Messestand während der Leipziger Buchmesse am 16.03.2018 in der neuen Messe Leipzig.
Moderatorin Annett Mautner im Gespräch mit Alice Schwarzer (re.) am MDR KULTUR-Messestand Bildrechte: MDR/Andreas Lander
Eine Aufnahme von der "Fotobox" Aktion am MDR Kultur Messestand während der Leipziger Buchmesse am 16.03.2018 in der neuen Messe Leipzig.
Bildrechte: MDR/Andreas Lander
Eine Aufnahme von der "Fotobox" Aktion am MDR Kultur Messestand während der Leipziger Buchmesse am 16.03.2018 in der neuen Messe Leipzig.
Bildrechte: MDR/Andreas Lander
Ein Foto vom MDR Kultur Messestand während der Leipziger Buchmesse am 16.03.2018 in der neuen Messe Leipzig.
Bildrechte: MDR/Andreas Lander
Ein Foto vom MDR Kultur Messestand während der Leipziger Buchmesse am 16.03.2018 in der neuen Messe Leipzig.
Bildrechte: MDR/Andreas Lander
Ein Foto von der Leipziger Buchmesse am 16.03.2018 in der neuen Messe Leipzig.
Bildrechte: MDR/Andreas Lander
Ein Foto von der Leipziger Buchmesse am 16.03.2018 in der neuen Messe Leipzig.
Bildrechte: MDR/Andreas Lander
Alle (39) Bilder anzeigen

Über die Leipziger Buchmesse berichtet MDR KULTUR auch im Radio und Fernsehen: MDR KULTUR - Das Radio:
15.2. | 14:30 Uhr
15.3. | 12-14 Uhr und 17-19 Uhr
16.3. | 12-14 Uhr und 17-19 Uhr
18.3. | 12-13 Uhr

Im MDR Fernsehen:
15.3. | 22:05 Uhr "artour"
17.3. | 23:15 Uhr "Unter Büchern"

Zuletzt aktualisiert: 18. März 2018, 19:28 Uhr

Mehr Buchmesse

Auf der LBM/Manga-Comic-Con 2018
Bildrechte: MDR/Jeannine Völkel
Umfrage von der Buchmesse
Bildrechte: MITTELDEUTSCHER RUNDFUNK