Deutscher Kulturrat Leipziger Buchmesse auf "Roter Liste" bedrohter Kultureinrichtungen

Buchmesse 2018
In diesem Jahr bleiben die Messehallen leer, die Leipziger Buchmesse wurde aufgrund der Corona-Pandemie abgesagt Bildrechte: MDR/Stephan Flad

Die Leipziger Buchmesse ist auf der "Roten Liste" für durch die Corona-Pandemie in Gefahr geratene Kultureinrichtungen, die vom Deutschen Kulturrates erstellt wird. Das teilte der Kulturrat in der April-Ausgabe des von ihm herausgebrachten Heftes "Politik & Kultur" mit. Seine "Rote Liste" bedrohter Kultureinrichtungen hatte der Kulturrat eigentlich 2018 eingestellt, sie jedoch im September 2020 aufgrund der Herausforderungen durch die internationale Corona-Pandemie wieder aufgenommen. Der Begriff "Rote Liste" bezeichnet in der Botanik und Zoologie Übersichten von Aussterben bedrohter Arten.

Zweiter Ausfall der Buchmesse

Die Leipziger Buchmesse gilt als wichtigster Frühjahrstreff der Buch- und Medienbranche, zahlreiche Verlage, Autorinnen und Autoren sowie Lesende informieren sich dort üblicherweise vor Ort über aktuelle Entwicklungen und Neuerscheinungen. Bereits 2020 ist die Buchmesse coronabedingt als eine der ersten Großveranstaltungen ausgefallen. In diesem Jahr sollte sie erst auf den Monat Mai verschoben werden, wurde jedoch letztlich ebenfalls als Großveranstaltung abgesagt.

Wie schon bei der Frankfurter Buchmesse sind für Leipzig digitale Live-Lesungen und Verlagspräsentationen geplant. Die Verleihung des Leipziger Buchpreises zur europäischen Verständigung sowie des Preises der Leipziger Buchmesse sollen als Präsenzveranstaltung durchgeführt werden.

#WirSindBuchmesse bei MDR und ARD

Unter dem Motto #WirSindBuchmesse starten MDR und ARD eine Literaturoffensive mit innovativen Literaturformaten, spannende Gesprächsrunden und einer umfassenden Begleitung im Internet, Radio und Fernsehen. So wird das "ARD Forum" aus der Alten Handelsbörse ins Netz gestreamt, danach sind die Beiträge in der ARD Mediathek abrufbar. Am 29. Mai wird elf Stunden lang ein durchgängiges Literaturprogramm, von 12 bis 23 Uhr, im Radioprogramm von MDR KULTUR gesendet. Verschiedene Filme und Magazine gibt es unter #WirSindBuchmesse im Fernsehprogramm von ARD und MDR und in der ARD Mediathek zu sehen, darunter Filme über die Autoren Clemens Meyer und Christoph Hein, eine exklusiv für die ARD Mediathek produzierte ttt-Spezialausgabe sowie Betrachtungen zu pointierten Fragestellungen wie "Können Bücher die Welt retten?", "Können Bücher Heimat sein?" oder "Können Bücher einen Mord begehen?"

Mehr zur Leipziger Buchmesse

Dieses Thema im Programm: MDR KULTUR - Das Radio | 26. März 2021 | 16:30 Uhr