Leipziger Buchmesse #wirsindbuchmesse: MDR und ARD starten Literaturoffensive

Seit Ende Januar ist klar: Die Leipziger Buchmesse 2021 findet nicht statt. Trotzdem will MDR KULTUR auch in diesem Frühjahr für Verlage, Autorinnen und Autoren sowie lesebegeisterte Buchmessen-Fans da sein. Und deshalb planen die MDR-Programme in Zusammschluss mit der ARD unter dem Hashtag #wirsindbuchmesse derzeit ein pandemiegerechtes Ersatzprogramm – innovative Literaturformate und spannende Gesprächsrunden machen schon jetzt Vorfreude.

Ein aufgeklapptes Buch, deren Seiten ein Herz formen und der Schriftzug #WirSindBuchmesse.
Bildrechte: MDR/imago images/INDz

Seit wenigen Wochen ist klar: Die Leipziger Buchmesse 2021 findet nicht statt – aufgrund der unklaren Lage hinsichtlich des Fortgangs der Pandemie ist die Absage von Leipzigs Literaturfest zweifelsfrei die richtige Entscheidung gewesen, bekräftigt MDR KULTUR-Literaturredakteurin Katrin Schumacher:

Dass die Buchmesse abgesagt wurde ist – so klug und vorsichtig die Absage ist – natürlich eine ganz traurige Lage für den Literaturfrühling, für den Buchmarkt, für viele – vor allem kleine Verlage und für die vielen Autorinnen und Autoren, die neue Bücher haben – eine Katastrophe.

Katrin Schumacher, MDR KULTUR-Literaturredakteurin

#wirsindbuchmesse: Eine Messe ohne Messe?

MDR und ARD haben gemeinsam überlegt: Wie könnte man "eine Messe ohne Messe" stattfinden lassen? Wie kann all jenen Literaturschaffenden eine Bühne geboten werden, die die Öffentlichkeit dringend brauchen? Und wie kann man all den Buchhungrigen und Literaturbegeisterten verkünden, welche Bücher in diesem Frühjahr lesenswert sind?

Um Antworten auf diese Fragen zu finden und zugleich die schwerwiegenden Konsequenzen der Absage der Leipziger Buchmesse für Verlage, Autoren und Leser abzufedern, ist unter dem Motto #wirsindbuchmesse ein digitales und analoges Programm für "die Messe ohne Messe" ins Leben gerufen worden. Es soll dadurch – im Rahmen der Möglichkeiten – ein Lesefest in Leipzig geben, in der letzten Maiwoche vom 27. bis 30. Mai soll damit der Blick auf die Literatur gerichtet und die Welt der Worte und Geschichten gefeiert werden.

Katrin Schumacher
MDR KULTUR-Literaturredakteurin Katrin Schumacher Bildrechte: MDR/Hagen Wolf

Literatur wie Skispringen, ja, als Event, als Moment, als kleiner Rausch, wenn uns das wieder gelingt wäre das toll!

Katrin Schumacher, MDR KULTUR-Literaturredakteurin

Was bisher geplant ist

Unter dem Hashtag #wirsindbuchmesse wird in diesem Jahr unter Zusammenschluss aller MDR-Programme, von Sputnik und Aktuell, über Jump, bis ins MDR Fernsehen mit vereinten Kräften versucht, das jeweilige Publikum mit Literatur zu erreichen. Im ursprünglichen Zeitraum der geplanten Buchmesse werden in der ARD Mediathek verschiedene Formate zum Thema Literatur stattfinden.

Impressionen von der Leipziger Buchmesse 2019
Die Leipziger Buchmesse 2021 wurde aufgrund der anhaltenden Corona-Pandemie in ihrer klassischen Form abgesagt. Bildrechte: MDR/Andreas Lander

MDR Kultur - Das Radio wird sein Programm umfänglich öffnen für Speziale, Kulturwerkstätten und Liveübertragungen. Am Samstag, 29.5. von 12 bis 23 Uhr wird ein durchgängiges Literaturprogramm gesendet. Elf Stunden lang werden prominente Gespräche live aus dem ARD-Forum übertragen.

Als Teil eines umfangreichen Literatur-Angebots in der ARD Audiothek wird es 2021 auch die "ARD Radio Kulturnacht - Unter Büchern" wieder geben. Am Buchmessesamstag, den 29.5. sendet MDR Kultur dieses dreistündige Angebot von 20-23 Uhr zur Übernahme an alle Kulturwellen der ARD. Gäste sind u.a. Helga Schubert, Judith Hermann und Simone Buchholz, angefragt sind außerdem Philipp Lahm, Thea Dorn und Robert Habeck. Es moderieren Carsten Tesch und Katrin Schumacher. Darüber hinaus werden Gespräche mit Autorinnen und Autoren des ARD-Forums hier zu hören sein sowie eine von MDR KULTUR neu produzierte Serie von Lesungen portugiesischer Literatur.

"Lyrik leicht gezeichnet" ist ein Webformat mit Klassikern von Droste-Hülshoff bis Lasker-Schüler, die mit Graphic Recording aufgenommen wurden: Dabei wird das gesprochene Gedicht mit gezeichneten Szenen visualisiert. Auch wird es eine Sendung zur Lyrikszene in Mitteldeutschland geben und auch die Kulturmagazine artour, ttt und Druckfrisch werden sich verstärkt der Literaturszene widmen.

"ARD Forum" in der Alten Handelsbörse

Alte Handelsbörse, Leipzig
Die Alte Handelsbörse auf dem Leipziger Naschmarkt – hier findet das "ARD Forum" statt. Bildrechte: imago images / imagebroker

In diesem Jahr soll die virtuelle Buchmesse rund um den Hashtag #wirsindbuchmesse in noch größerem Format aufgelegt werden. In der ursprünglich geplanten Buchmessezeit vom 27. bis 30. Mai wird die Alte Handelsbörse auf dem Naschmarkt in Leipzig den klassischen Publikumsmagneten "ARD Forum" beherbergen. Im Halbstundentakt werden dort Autorinnen und Autoren Gespräche mit Kulturjournalistinnen und -journalisten aus der ganzen ARD führen. Die Veranstaltung wird als Livestream sowie in der ARD Mediathek und den Kulturradios der ARD übertragen werden.

Drei Filme als Themenschwerpunkt in ARD Mediathek

In einem Themenschwerpunkt präsentiert die ARD Mediathek drei Filme, die sich über die Neuerscheinungen des Frühjahrs mit drei drängenden Themen befassen:

Filmthema 1: "Können Bücher die Welt retten?"

Pflanzen in Fallrohren als Teil eines Stadtgartens
Beim 'Urban Gardening' soll der Natur wieder mehr Raum in der Stadt verschafft werden. Bildrechte: imago images / Eyepix Group

Das Zeitalter des Menschen: Zerstörte und ausgebeutete Natur umgibt uns und trotzdem machen wir es uns hübsch, z.B. mit 'Urban Gardening' vor der Haustür oder 'Lightweight-Backpack' in den Fichtenplantagen des Erzgebirges. Der Film geht der Frage nach "Was erzählt uns die Literatur heute über unser Bündnis oder unseren Konflikt mit der Natur?" und sucht Antworten bei den Expertinnen und Experten, die von Haus aus mit dem Entwerfen von Welten, Dystopien, Utopien und Gegenwartsdiagnosen beschäftigt sind, den Schriftstellerinnen und Schriftstsllern.

Filmthema 2: "Können Bücher Heimat sein?"

Bratwürste auf dem Grill.
Ist das deutsche Heimat: Bratwürste auf dem Grill? Bildrechte: Colourbox.de

Die Literatur derer, die Deutsche sind, aber Familien mit migrantischer Biografie haben, ist im Literaturfrühling 2021 präsent wie noch nie. Die deutsche Gesellschaft hat sich durch die Migration verändert und der Markenkern "Deutschland" muss neu verhandelt werden, auch und vor allem in der Literatur. Gerade junge Schriftstellerinnen schreiben derzeit in Romanen oder belletristischen Memoirs über ihre Sicht auf unsere Gesellschaft - reflektiert, wütend, kunstvoll. Der Film sucht die Antwort auf die Frage: "Was bedeutet post-migrantisches Erzählen für unsere Gesellschaft?"

Filmthema 3: "Können Bücher einen Mord begehen?"

Der ehemals Obdachlose Hansi ergibt sich Kommissarin Henni Sieland: v.l. Kommissarin Henni Sieland (Alwara Höfels), Hansi (Arved Birnbaum)
Frauen sind im Krimi schon lange nicht mehr nur Opfer, viel Kommissarinnen erwischen zwielichtige Täter. Bildrechte: MDR/Gordon Mühle

Neben dem genretypisch, stereotypen Krimimarkt findet seit ein paar Jahren schon ein neues Denken und Schreiben über Verbrechen in unserer Gesellschaft statt. In dem Autorinnen-Netzwerk "Herland" ist der Fokus klar: Weg vom Schema des weiblichen Opfers, weg vom Schema des männlichen Retters in der Not, der die Welt wieder in Ordnung bringt, weg vom Klischee und weg von scheinbar unpolitischer Literatur. Wie dieses reflektierte "New Crime" funktioniert, erzählt der Film über Autoren und Macherinnen von Krimi-Reihen und Serien.

Weitere Filme über Autoren wie Clemens Meyer und Christoph Hein, sowie eine ttt-Spezialausgabe, die exklusiv für die Mediathek produziert wird, ergänzen diesen Themenschwerpunkt #wirsindbuchmesse in der ARD Mediathek.

Aktion #wirsindbuchmesse – die Planung läuft auf Hochtouren

Hinsichtlich des unklaren Fortgangs der Corona-Pandemie stellt sich die Planung der Aktion #wirsindbuchmesse als relativ schwierig dar und erfordert von allen Beteiligten ein großes Maß an Flexibilität. Katrin Schumacher stellt sich dieser Herausforderung gern, betont aber auch: "Diese Buchmesseplanung ist ja nicht ein Literatur-Ufo, das im Mai einfliegt und dann wieder weg ist. Wir haben bei MDR KULTUR unsere ganzen stetigen Literatursendungen und Speziale, angefangen mit "Unter Büchern" im Radio jeden Mittwoch und Samstag, mit unserer Kulturwerkstatt, dem Diskurs, der Lesezeit, dem Café, mit unserem Online-Angebot, das vor allem unsere regionale Szene im Blick hat." Und deshalb gilt:

Buchmesse ist eine wunderbare Kür am sowieso immer schön weiten Literaturhorizont hier bei MDR KULTUR.

Katrin Schumacher, MDR KULTUR-Literaturredakteurin

Mehr zur Leipziger Buchmesse

Aktuelles aus der Literaturbranche

Buchtipps

Dieses Thema im Programm: MDR KULTUR - Das Radio | 18. Februar 2021 | 08:40 Uhr

Abonnieren

Kultur

Katrin Schumacher mit Audio
MDR Literaturexpertin Katrin Schumacher reist nach Brünn und Prag, um wichtige tschechische Autoren im Vorfeld der Leipziger Buchmesse zu treffen. Bildrechte: MDR/Uwe Mann, honorarfrei