Leipziger Buchmesse Portugal und Österreich werden die nächsten Buchmesse-Gastländer

Menschen vor einem Bücherregal
2022 wird Österreich auf der Leipziger Buchmesse als Gastland vertreten sein. Bildrechte: dpa

Nach der Absage der Leipziger Buchmesse 2021 ist auch der geplante Auftritt von Gastland Portugal verschoben worden. Wie die Leipziger Messe am Mittwoch mitteilte, wird Portugal seinen Auftritt auf das Jahr 2022 verschieben. Österreich, was eigentlich 2022 Gastland hätte sein sollen, wird sich dann 2023 präsentieren. Allerdings wird sich Portugal bereits in diesem Frühjahr in Leipzig präsentieren. Auf der für den Mai geplanten Veranstaltung "Leipzig liest extra" plant Portugal sowohl digitale als auch analoge Präsentationen.

Der Auftritt Portugals soll dann im kommenden Jahr unter dem Motto "Unerwartete Begegnungen" stehen und nicht nur die Literatur des Landes sondern auch zahlreicher anderer portugiesisch-sprachiger Länder in den Mittelpunkt stellen. Bereits in diesem Jahr erscheinen nach Angaben der Messe rund 50 neue Bücher aus Portugal sowie weiteren portugiesisch-sprachigen Ländern in deutscher Sprache.

Die Buchmesse 2022 soll dann wieder im März, konkret vom 17. bis zum 20. März 2022 auf dem Leipziger Messegelände stattfinden.

Dieses Thema im Programm: MDR KULTUR - Das Radio | 05. Oktober 2020 | 15:30 Uhr