Anja Kampmann spricht über ihr Werk.
Die Leipzigerin Anja Kampmann ist für den Preis der Leipziger Buchmesse nominiert. Bildrechte: IMAGO

Shortlist Das sind die Nominierten für den Preis der Leipziger Buchmesse 2018

Anja Kampmann spricht über ihr Werk.
Die Leipzigerin Anja Kampmann ist für den Preis der Leipziger Buchmesse nominiert. Bildrechte: IMAGO

15 Bücher haben es auf die Shortlist des renommierten Preises der Leipziger Buchmesse geschafft, jeweils fünf Nominierte in den Kategorien "Belletristik", "Sachbuch" und "Übersetzung". Insgesamt wurden 403 Werke aus insgesamt 132 Verlagen eingereicht. Im Finale stehen auch zwei Autoren aus Leipzig, Anja Kampmann und Matthias Senkel.

Die Verleihung des Preises findet am 15. März statt.

Die Nominierungen im Überblick

In der Kategorie "Belletristik"

In der Kategorie "Sachbuch"

In der Kategorie "Übersetzung"

  • Robin Detje für die Übersetzung aus dem Englischen von "Buch der Zahlen" von Joshua Cohen (Schöffling & Co.)
  • Olga Radetzkaja für die Übersetzung aus dem Russischen von "Sentimentale Reise" von Viktor Schklowskij (Die Andere Bibliothek)
  • Sabine Stöhr und Juri Durkot für die Übersetzung aus dem Ukrainischen von "Internat" von Serhij Zhadan (Suhrkamp)
  • Michael Walter für die Übersetzung aus dem Englischen der Werkausgabe zu Laurence Sterne (Galiani)
  • Ernest Wichner für die Übersetzung aus dem Rumänischen von "Oxenberg & Bernstein" von Catalin Mihuleac (Zsolnay Verlag)

Die Jury grenze sich mit ihrer Auswahl wieder deutlich vom Deutschen Buchpreis in Frankfurt ab, die sich deutlich stärker am Bestseller, am verkaufsträchtigen Buch orientiert, meint MDR KULTUR-Kritiker Jörg Schieke. Die nominierten Romane in der Kategorie Belletristik verfolgten alle anspruchsvolle Erzählmuster.

Bis auf Esther Kinsky schreiben sich alle Autoren in Welten hinein, die nicht unmittelbar von ihrer eigenen Biografie gefüttert werden. Es gibt ja immer mal den Vorwurf, die junge deutsche Literatur bleibe zu sehr beschränkt auf das Nachzeichnen der eigenen Kindheit oder Jugend. Davon ist in dieser Nominierungsliste nichts zu spüren.

Jörg Schieke, MDR KULTUR-Literaturkritiker

Preis der Leipziger Buchmesse Die Buchcover der Nominierten

Hier finden Sie die Buchcover aller Nominierten sowie Angaben zu den einzelnen Büchern.

Buch - Anja Kampmann: Wie hoch die Wasser steigen
Anja Kampmann: "Wie hoch die Wasser steigen"
Erschienen im Hanser Verlag
352 Seiten, 23 Euro
ISBN 978-3-446-25815-0
Bildrechte: Hanser Verlag
Buch - Anja Kampmann: Wie hoch die Wasser steigen
Anja Kampmann: "Wie hoch die Wasser steigen"
Erschienen im Hanser Verlag
352 Seiten, 23 Euro
ISBN 978-3-446-25815-0
Bildrechte: Hanser Verlag
Isabel Fargo Cole: Die grüne Grenze
Isabel Fargo Cole: "Die grüne Grenze"
Erschienen bei Edition Nautilus
496 Seiten, 26 Euro
ISBN 978-3-96054-049-6
Bildrechte: Edition Nautilus
Buch - Esther Kinsky: "Hain"
Esther Kinsky: "Hain – Ein Geländeroman"
Erschienen bei Suhrkamp
287 Seiten, 24 Euro
ISBN: 978-3-518-42789-7
Bildrechte: suhrkamp Verlag
Buch - Georg Klein: Miakro
Georg Klein: "Miakro"
Erschienen bei Rowohlt
336 Seiten, 24 Euro
ISBN: 978-3498034108
Bildrechte: Rowohlt
Buch - Matthias Senkel: Dunkle Zahlen
Matthias Senkel: "Dunkle Zahlen"
Erschienen bei Matthes & Seitz Berlin
488 Seiten, 24 Euro
ISBN: 978-3-95757-539-5
Bildrechte: Verlag Matthes & Seitz Berlin
Martin Geck: Beethoven – der Schöpfer und sein Universum
Martin Geck: "Beethoven – der Schöpfer und sein Universum"
Erschienen im Siedler Verlag
26 Euro
ISBN: 978-3-8275-0086-1
Bildrechte: Siedler Verlag
Buchcover - Gerd Koenen: Die Farbe Rot. Ursprünge und Geschichte des Kommunismus
Gerd Koenen: "Die Farbe Rot"
Erschienen im C.H.Beck Verlag
1133 Seiten, 38 Euro
ISBN: 978-3406714269
Bildrechte: C.H.Beck
Karl Schlögel: "Das sowjetische Jahrhundert: Archäologie einer untergegangenen Welt"
Karl Schlögel: "Das sowjetische Jahrhundert: Archäologie einer untergegangenen Welt"
Erschienen bei C.H.Beck
912 Seiten, 38 Euro
ISBN: 978-3406715112
Bildrechte: C.H. Beck
Andreas Reckwitz: Die Gesellschaft der Singularitäten - Zum Strukturwandel der Moderne
Andreas Reckwitz: "Die Gesellschaft der Singularitäten - Zum Strukturwandel der Moderne"
Erschienen bei Suhrkamp
480 Seiten, 28 Euro
ISBN: 978-3-518-58706-5
Bildrechte: Suhrkamp
Bernd Roeck: Der Morgen der Welt. Geschichte der Renaissance
Bernd Roeck: "Der Morgen der Welt. Geschichte der Renaissance"
Erschienen bei C.H.Beck
1304 Seiten, 44 Euro
ISBN: 978-3406698767
Bildrechte: C.H.Beck
Buch - Joshua Cohen: Buch der Zahlen
Detje Robin übersetzte aus dem Englischen: "Buch der Zahlen" von Joshua Cohen
Erschienen bei Schöffling & Co.
752 Seiten, 32 Euro
ISBN: 978-3-89561-627-3
Bildrechte: Verlag Schöffling & Co.
Buch - Serhij Zhadan: Internat
Sabine Stöhr und Juri Durkot übersetzten aus dem Ukrainischen: "Internat" von Serhij Zhadan
Erschienen bei Suhrkamp
300 Seiten, 22 Euro
ISBN: 978-3-518-42805-4
Bildrechte: Suhrkamp
Buch - Viktor Schklowskij: Sentimentale Reise
Olga Radetzkaja übersetzte aus dem Russischen: "Sentimentale Reise” von Viktor Schklowskij
Erschienen in Die Andere Bibliothek
492 Seiten, 42 Euro
ISBN: 9783847703907
Bildrechte: Die Andere Bibliothek
Gesamtausgabe von Laurence Sterne
Michael Walter übersetzte aus dem Englischen: die Werkausgabe zu Laurence Sterne
Erschienen bei Galiani
1952 Seiten
ISBN 978-3-86971-157-7
Bildrechte: Verlag Galiani Berlin
Ernest Wichner: Oxenberg & Bernstein
Ernest Wichner übersetzte aus dem Rumänischen: "Oxenberg & Bernstein" von Catalin Mihuleac
Erschienen Zsolnay Verlag
368 Seiten, 24 Euro
ISBN: 978-3552058835
Bildrechte: Zsolnay Verlag
Alle (15) Bilder anzeigen

Jährlicher Höhepunkt auf der Leipziger Buchmesse

Der Preis der Leipziger Buchmesse wird seit 2005 verliehen und ist mit insgesamt 60.000 Euro dotiert. Darüber, wer mit dem Preis ausgezeichnet wird, entscheidet eine Jury aus Literaturkritikern und Journalisten. Die Jury besteht aus Kristina Maidt-Zinke (Vorsitz), Maike Albath, Alexander Cammann, Gregor Dotzauer, Burkhard Müller, Jutta Person und Wiebke Porombka (Neu-Mitglied).

Die Preisträger der vergangenen zehn Jahre

Preis der Leipziger Buchmesse Die Preisträger der Kategorie "Belletristik"

Guntram Vesper
2016 Guntram Vesper mit "Frohburg" Bildrechte: dpa
Guntram Vesper
2016 Guntram Vesper mit "Frohburg" Bildrechte: dpa
Saša Stanišić
Saša Stanišić mit "Vor dem Fest" Bildrechte: IMAGO
David Wagner
2013 David Wagner mit "Leben" Bildrechte: Imago
Wolfgang Herrndorf, 2007
2012 Wolfgang Herrndorf (1965-2013) mit "Sand" Bildrechte: dpa
Clemens J. Setz
2011 Clemens J. Setz mit "Die Liebe zur Zeit des Mahlstädter Kindes" Bildrechte: MDR/Marco Prosch
Schrifsteller Georg Klein
2010 Georg Klein mit "Roman unserer Kindheit" Bildrechte: dpa
Sibylle Lewitscharoff
2009 Sibylle Lewitscharoff mit "Apostoloff" Bildrechte: IMAGO
Clemens Meyer, 2016
2008 Clemens Meyer mit "Die Nacht, die Lichter" Bildrechte: dpa
Alle (8) Bilder anzeigen
Kategorie "Sachbuch/Essayistik"
Jahr Preisträger Titel
2017 Barbara Stollberg-Rilinger "Maria Theresia. Die Kaiserin in ihrer Zeit"
2016 Jürgen Goldstein Georg Forster. Zwischen Freiheit und Naturgewalt
2015 Philipp Ther Die neue Ordnung auf dem alten Kontinent. Eine Geschichte des neoliberalen Europa
2014 Helmut Lethen Der Schatten des Fotografen
2013 Helmut Böttiger Die Gruppe 47. Als die deutsche Literatur Geschichte schrieb
2012 Jörg Baberowski Verbrannte Erde. Stalins Herrschaft der Gewalt
2011 Henning Ritter Notizhefte
2010 Ulrich Raulff Kreis ohne Meister. Stefan Georges Nachleben. Eine abgründige Geschichte
2009 Herfried Münkler Die Deutschen und ihre Mythen
2008 Irina Liebmann Wäre es schön? Es wäre schön. Mein Vater Rudolf Herrnstadt
Kategorie "Übersetzung"
Jahr Preisträger Übersetzter Titel
2017 Eva Lüdi Kong "Ungewisser Verfasser. Die Reise in den Westen" aus dem Chinesischen
2016 Brigitte Döbert "Die Tutoren" (von Bora Ćosić) aus dem Serbischen
2015 Mirjam Pressler "Judas" (von Amos Oz) aus dem Hebräischen
2014 Robin Detje "Europe Central" (von William T. Vollmann) aus dem Amerikanischen
2013 Eva Hesse "Die Cantos" (von Ezra Pound) aus dem Amerikanischen
2012 Christina Viragh "Parallelgeschichten" (von Péter Nádas) aus dem Ungarischen
2011 Barbara Conrad "Krieg und Frieden" (von Lew Tolstoi) aus dem Russischen
2010 Ulrich Blumenbach "Unendlicher Spaß" (von David Foster Wallace) aus dem Amerikanischen
2009 Eike Schönfeld "Humboldts Vermächtnis" (von Saul Bellow) aus dem Amerikanischen
2008 Fritz Vogelgsang "Roman vom Weißen Ritter Tirant lo Blanc" (von Joannot Martorell) aus dem Altkatalanischen

Das könnte Sie auch interessieren:

Dieses Thema im Programm: MDR KULTUR - Das Radio | 08. Februar 2018 | 12:10 Uhr

Zuletzt aktualisiert: 08. Februar 2018, 12:26 Uhr

Zu den Nominierten

Das könnte Sie auch interessieren: