Literatur Mehr als 450 Bewerbungen für den Preis der Leipziger Buchmesse

Impressionen von der Leipziger Buchmesse 2019, Erster Tag
Der Preis der Leipziger Buchmesse wird am 27. April 2023 verliehen. Bildrechte: MDR / Andreas Lander

465 Bücher gehen ins Rennen um den Preis der Leipziger Buchmesse 2023. Wie die Leipziger Messe heute bekanntgab, reichten 161 Verlage Bücher für den Preis in den Kategorien Belletristik, Sachbuch/Essayistik und Übersetzungen ein. Die siebenköpfige Jury unter der Leitung von Insa Wilke freue sich auf die Lektüre, heißt es.

Enormes Spektrum beim Preis der Leipziger Buchmesse 2023

"Wir sind begeistert vom enormen Spektrum an Schreibweisen, Themen und auch dem Drang, in allen drei Bereichen, die individuellen und gesellschaftlichen Denkräume offen zu halten", erklärte die Juryvorsitzende Insa Wilke. Lediglich unter den Sachbucheinreichungen vermisse die Jury naturwissenschaftliche Titel. Viele eingereichte Bücher würden gesellschaftspolitische Debatten abbilden, zum Beispiel zu Themen wie Freiheit und Gerechtigkeit.

Die Autorin Insa Wilke liest am 12.10.2014 in Köln auf dem internationalen Literurfestival Lit.Cologne Spezial.
Insa Wilke, Juryvorsitzende vom Preis der Leipziger Buchmesse. Bildrechte: IMAGO / Horst Galuschka

2023 begrüßt die Jury zwei neue Mitglieder: die Literaturwissenschaftlerin und freie Kritikerin Maryam Aras und Cornelia Geißler, Kulturredakteurin der Berliner Zeitung. Außerdem sitzen Moritz Baßler (Literaturprofessor der Universität Münster), Anne-Dore Krohn (rbb Kultur), Andreas Platthaus (F.A.Z.) und Shirin Sojitrawalla (freiberufliche Journalistin) in dem Gremium.

Preis der Leipziger Buchmesse geht in die nächste Runde

Am 23. März 2023 gibt die Jury je fünf Nominierte für die Preiskategorien Belletristik, Sachbuch/Essayistik und Übersetzung bekannt. Dann heißt es noch einmal vier Wochen mitfiebern: Am 27. April, dem ersten Tag der Leipziger Buchmesse, findet um 16 Uhr die Preisverleihung statt. Zuletzt hat der israelische Autor Tomer Gardi den Preis für seinen Roman "Eine runde Sache" erhalten. Außerdem wurden Uljana Wolf und Anne Weber ausgezeichnet.

Der Preis der Leipziger Buchmesse wird seit 2005 verliehen und ist mit insgesamt 60.000 Euro dotiert. Über 15.000 Euro können sich die Gewinnerinnen und Gewinner freuen, dazu kommen jeweils 1.000 Euro für die Nominierten. Ausgezeichnet werden herausragende deutschsprachige Neuerscheinungen.

Quelle: Leipziger Messe / Redaktionelle Bearbeitung: Valentina Prljic

Dieses Thema im Programm: MDR KULTUR - Das Radio | Kulturnachrichten | 21. November 2022 | 13:30 Uhr

Mehr MDR KULTUR