Blick auf das Stadtzentrum von Chemnitz in Westsachsen mit dem Hotel Mercure (M. l.) und der benachbarten Stadthalle (daneben r.), sowie dem völlig neu gestalteten Stadtkern rund um das historische Rathaus (M. r.), 2009.
Blick auf das Stadtzentrum von Chemnitz Bildrechte: dpa

Entscheidung Chemnitz: Stadtrat stimmt Bewerbung als Kulturhauptstadt 2025 zu

Blick auf das Stadtzentrum von Chemnitz in Westsachsen mit dem Hotel Mercure (M. l.) und der benachbarten Stadthalle (daneben r.), sowie dem völlig neu gestalteten Stadtkern rund um das historische Rathaus (M. r.), 2009.
Blick auf das Stadtzentrum von Chemnitz Bildrechte: dpa

Der Chemnitzer Kulturbürgermeister Ralph Burghart hat die Zustimmung des Stadtrates für die Bewerbung als Kulturhauptstadt 2025 als "Meilenstein" bezeichnet. Er sagte MDR KULTUR, man habe eine breite Unterstützung und damit Energie für die Bewerbung erhalten.

Die Stadt sei geprägt von Umbrüchen, sagte Burghart weiter, die Suche nach Identität und Selbstverständnis seien die Leitgedanken für die Bewerbung. Dabei hätten die Chemnitzer aber auch stets ein aktives kulturelles Leben gepflegt – sichtbar durch die Kunstsammlungen, das Opernhaus und die Freilichtbühne im Küchwald. Kultur sei auch der Schlüssel, die Stadt und die Menschen in einen offenen Dialog zu verwickeln und Begegnungen zu schaffen. Die Schmidt-Rottluff-Mühle soll ein Begegnungszentrum werden.

Offener Umgang mit den Ereignissen 2018

Burghart sagte weiter, man wolle in der Bewerbung auch die Ereignisse aus dem August 2018 aufgreifen:

Insgesamt geht es um die Frage, die sich gerade in allen Ländern Europas zeigt, macht man Dinge alleine für sich oder geht es gemeinsam besser? Kann man durch Offenheit und ein gemeinsames Tun, durch gemeinsame Werte etwas Besseres für alle erreichen? Das ist die Botschaft, die daraus entwickelt wird. Wir gehen mit den Ereignissen aus dem August letzten Jahres sehr offen um.

Ralph Burghart, Kulturbürgermeister Chemnitz

Die Stadtverwaltung muss nun den Antrag und die Bewerbungsmappe bis September 2019 bei der Kulturstiftung der Länder einreichen. Insgesamt gibt es acht deutsche Bewerber als Kulturhauptstadt 2025. Im Rennen sind auch Dresden, Zittau und Magdeburg.

Pop-up-Ausstellung zum Prozess

Um einen Überblick über den Stand der Dinge und die Ergebnisse einer Bürgerbeteiligung zu geben, eröffnet zusätzlich am 8. März eine Pop-up-Ausstellung in Chemnitz. In einem Ladengeschäft Innere Klosterstraße, Ecke Börnichsgasse werden hier wichtige Meilensteine auf dem Bewerbungsweg zur Kulturhauptstadt ausgestellt.

Blick auf das Stadtzentrum von Chemnitz in Westsachsen mit dem Hotel Mercure (M. l.) und der benachbarten Stadthalle (daneben r.), sowie dem völlig neu gestalteten Stadtkern rund um das historische Rathaus (M. r.), 2009. 6 min
Bildrechte: dpa
Blick auf das Stadtzentrum von Chemnitz in Westsachsen mit dem Hotel Mercure (M. l.) und der benachbarten Stadthalle (daneben r.), sowie dem völlig neu gestalteten Stadtkern rund um das historische Rathaus (M. r.), 2009. 6 min
Bildrechte: dpa

Dieses Thema im Programm: MDR KULTUR - Das Radio | 07. März 2019 | 10:30 Uhr

Zuletzt aktualisiert: 07. März 2019, 10:30 Uhr

Meistgelesen bei MDR KULTUR