Christa Gottschalk in "Bernarda Albas Haus", 1993
Christa Gottschalk in "Bernarda Albas Haus", 1993 Bildrechte: Rolf Arnold

Schauspielerin Christa Gottschalk ist tot

Christa Gottschalk in "Bernarda Albas Haus", 1993
Christa Gottschalk in "Bernarda Albas Haus", 1993 Bildrechte: Rolf Arnold

Die Schauspielerin Christa Gottschalk ist im Alter von 90 Jahren gestorben. Das Schauspiel Leipzig gab ihren Tod am Mittwoch bekannt.

Schauspielerin Christa Gottschalk
Christa Gottschalk wurde am 2. Dezember 1927 in Dessau geboren. Bildrechte: © Helga Wallmüller

Gottschalk war über viele Jahrzehnte an dieser Bühne engagiert und in mehr als 180 Rollen zu sehen. So spielte sie das Gretchen in Goethes "Faust" sowie verschiedene Königinnen in den Stücken Schillers und Shakespeares.

Geboren wurde Gottschalk 1927 in Dessau. Ihr Studium absolvierte sie an der damaligen Staatlichen Hochschule für Musik Leipzig. Neben ihren Engagements beim Schauspiel Leipzig  war sie auch auf der Bühne des Deutschen Nationaltheaters Weimar und unter Wolfgang Langhoff am Deutschen Theater Berlin zu sehen. Auch in DEFA-Filmen wirkte sie mit, so in "Reifender Sommer" (1959) und "Zünd an, es kommt die Feuerwehr" (1979). Zudem synchronisierte sie Filme und reiste mit Lesungen durch Deutschland.

Dieses Thema im Programm: MDR KULTUR - Das Radio | Kulturnachrichten | 11. April 2018 | 17:30 Uhr

Zuletzt aktualisiert: 11. April 2018, 16:52 Uhr

Meistgelesen bei MDR KULTUR

Nichts mehr verpassen