Thüringen Erfurter Domstufen-Festspiele sollen in abgespeckter Form stattfinden

Freitreppe fuehrt zum katholischen Dom St. Marien auf dem Domhuegel in der Altstadt von Erfurt (Thueringen).
Die große Freitreppe zum katholischen Dom St. Marien in Erfurt darf in diesem Sommer bespielt werden! Bildrechte: dpa

Die Domstufen-Festspiele in Erfurt sollen trotz Anti-Corona-Auflagen in einem reduzierten Format stattfinden. Dafür werde ein Programm erarbeitet, das kompatibel mit den Pandemie-Einschränkungen sei, erklärten Generalintendant Guy Montavon und Erfurts Kulturdezernent, Tobias Knoblich.

Die Festspiele finden statt, das Motto heißt: Wir sind da!

Guy Montavon, Generalintendant

Verdis "Nabucco" in abgespeckter Auflage

Montavon räumte aber ein, dass nur ein einziger Corona-Fall in Chor und Orchester, oder auch verschärfte Auflagen des Gesundheitsamts das Vorhaben jederzeit platzen lassen könnten. Unter den aktuellen Voraussetzungen sei es aber möglich am 10. Juli zu beginnen.

"Nabucco" werde in der abgespeckten Auflage aber nicht gänzlich zur Aufführung gebracht werden können. Stattdessen sollen nur Höhepunkte aus Giuseppe Verdis Oper mit Chor und Orchester ohne Ausstattung in neun Vorstellungen gespielt werden. Daneben solle es neun Vorstellungen mit Stücken aus Musicals und Operetten geben.

Kultur und Corona

Dieses Thema im Programm: MDR THÜRINGEN - Das Radio | 19. Mai 2020 | 18:00 Uhr