Pro Darum gehört Cosplay auf die Buchmesse

von Fritjof Eckardt

Jedes Jahr fragen sich einige Besucher der Leipziger Buchmesse beim Anblick der Cosplayer: "Wer sind diese bunt gekleideten Gestalten? Was ist der Sinn dahinter?" Nicht wenige Besucher freuen sich über die schön anzusehenden Kostüme. Stellt sich die Frage: "Was ist Cosplay?"

Cosplay ist ein Kunstwort, das aus den englischen Begriffen "costume" und "play", also Kostümspiel, zusammengesetzt ist. Ein Cosplayer erarbeitet ein Charakter-Design aus einem Anime (japanischer Zeichentrickfilm), Manga (japanischer Comic), Film oder Videospiel und stellt es mittels Kostüm und Verhalten möglichst originalgetreu dar. Was Cosplay so reizvoll macht, ist vor allem das leidenschaftliche Anfertigen von Kostüm und Requisite, Fotoshootings, Auftritte bei Wettbewerben und das gemeinschaftliche Miteinander der Cosplayer.

Fritjof Eckardt
Fritjof Eckardt Bildrechte: Fritjof Eckardt

Cosplayer kommen aus allen Gesellschaftsschichten und gehören den verschiedensten Altersgruppen an, sie sind längst nicht mehr eine Randgruppe der Gesellschaft! Daher ist die Verbindung zwischen der Manga-Comic-Con und der Leipziger Buchmesse genau der richtige Ansatz. Cosplayer sind höchst kreativ, erlernen neue Fähigkeiten, beschäftigen sich mit anderen Kulturen und sind nicht selten begeisterte Leser. Daher trifft man Cosplayer auf der gesamten Leipziger Buchmesse an, nicht nur in der Popkultur-Halle der MCC.

Die Leipziger Buchmesse widmet sich seit jeher auch Literatur über fantastische Welten und der Flucht aus dem Alltag.

Fritjof Eckardt

Das Publikum der Leipziger Buchmesse kennt diese Leidenschaft: das Eintauchen in neue, fremde Welten. Ganz gleich ob es nun ein Krimi, Science Fiction oder ein (antikes) Drama ist. Cosplayer erarbeiten aus eben diesen Eindrücken ein kreatives Projekt und erwecken ihre Fantasie zum Leben. Wer denkt, dass Cosplayer nur Mangas lesen, der liegt sehr oft falsch, denn auch sie sind Käufer von Büchern und Romanen aus den verschiedensten Genres. Außerdem bietet das Medium Manga für viele jüngere Leser den Einstieg in die Freizeit-Literatur.

Jährlich aktualisierte Regeln sorgen für ein stetig besser werdendes Miteinander von Cosplayern, Austellern und Publikum. Und wenn Sie das nächste Mal in einem Gang warten müssen, weil ein Cosplayer fotografiert wird, nutzen Sie die Gelegenheit und schauen Sie es sich mal von Nahem an.

Die Leipziger Buchmesse widmet sich seit jeher auch Literatur über fantastische Welten und der Flucht aus dem Alltag. Eine passende Kulisse für die Energie und die Farben der engagierten Cosplayer, die auf ihre Weise einen optischen Beitrag für gelebte Literatur leisten. Die Zukunft der Buchmesse ist bunt und international - wieso sollte Cosplay als literaturnahe Kunstform von ihr abgespalten werden?

Kurzporträt: Fritjof Eckardt (42), selbstständiger Medieninformatiker, als "Puka" im Fandom bekannt.  Er beschäftigt sich inzwischen seit über 25 Jahren als Fan, Ehrengastbetreuer, Mitorganisator, Cosplay-Wettbewerbsveranstalter und Jurymitglied mit den Themen Anime, Cosplay, Japan und Manga. 2015 erschien sein Buch "Was ist Cosplay?" bei Books on Demand.

Über die Leipziger Buchmesse berichtet MDR KULTUR auch im Radio und Fernsehen: MDR KULTUR - Das Radio:
15.2. | 14:30 Uhr
15.3. | 12-14 Uhr und 17-19 Uhr
16.3. | 12-14 Uhr und 17-19 Uhr
18.3. | 12-13 Uhr

Im MDR Fernsehen:
15.3. | 22:05 Uhr "artour"
17.3. | 23:15 Uhr "Unter Büchern"

Zuletzt aktualisiert: 01. März 2018, 00:00 Uhr