Autorin aus Leipzig Daniela Krien erhält Sächsischen Literaturpreis 2020

Daniela Krien
Die Autorin Daniela Krien Bildrechte: Gerald von Foris/Graf Verlag

Daniela Krien erhält den Sächsischen Literaturpreis 2020. Das gaben der Sächsische Literaturrat e.V. und das Sächsische Staatsministerium für Kultur am Freitag bekannt.

Wahrhaftige Geschichten

In der Begründung der Jury hieß es, das Prosawerk der in Leipzig lebenden Schriftstellerin zeichne sich durch einen klaren, sinnlichen Ton aus, der seinem eigenen Rhythmus folge. "Sie schreibt über starke Gefühle, ohne sentimental zu werden und genau deshalb sind ihre Geschichten – im besten Sinne – wahrhaftig", so die Juryvorsitzende Undine Materni.

Leipziger Autorin

Daniela Krien
Daniela Krien lebt und arbeitet in Leipzig. Bildrechte: MITTELDEUTSCHER RUNDFUNK

Daniela Krien wurde 1975 in Neu-Kaliß in Sachsen-Anhalt geboren und wuchs in Jena und im Vogtland auf. Seitdem sie 1999 ihr Studium der Kulturwissenschaften, Kommunikations- und Medienwissenschaft begonnen hat, lebt sie in Leipzig und arbeitet dort als freie Schriftstellerin. Ihren ersten Roman "Irgendwann werden wir uns alles erzählen" veröffentlichte sie im Jahr 2011. "Muldental. Zehn Geschichten" folgte drei Jahre später. Im vergangenen Jahr erschien das Buch "Die Liebe im Ernstfall".

Preisvergabe alle zwei Jahre

Der mit 10.000 Euro dotierte Preis wird seit 2012 im Zweijahres-Rhythmus verliehen. Ausgezeichnet werden Autorinnen und Autoren mit einem Bezug zu Sachsen für eine einzelne herausragende Veröffentlichung oder auch ihr bisheriges Schaffen. Zu den bisherigen Preisträgerinnen und Preisträgern zählen Róža Domašcyna, Franziska Gerstenberg, Jan Kuhlbrodt und Andreas Altmann.

Die Preisverleihung findet im Dezember dieses Jahres statt.

Mehr Literatur

Dieses Thema im Programm: MDR KULTUR - Das Radio | 07. August 2020 | 15:00 Uhr