Neuer Chefdirigent Davies will Neue Musik ins MDR-Sinfonieorchester bringen

Dennis Russell Davies wird neuer Chefdirigent des MDR-Sinfonieorchesters. MDR KULTUR hat er verraten, was das Leipziger Publikum erwarten kann, wenn er ab Herbst 2020 bis 2024 die Schwerpunkte des Orchesters prägen wird.

Mehrere Jubiläen werden die kommenden Spielzeiten unter Chefdirigent Dennis Russell Davies prägen. Der US-amerikanische Dirigent sagte bei MDR KULTUR, dass die Werke von Anton Bruckner, Arnold Schönberg, Charles Ives und Luciano Berio einen Schwerpunkt im Programm des Orchesters unter seiner Leitung einnehmen werden.

Das Repertoire dieser Komponisten wird in den nächsten Jahren regelmäßig zu hören sein.

Dennis Russell Davies, designierter Chefdirigent des MDR-Sinfonieorchesters

Klang der Moderne als Schwerpunkt

Schon im Mai 2020 wird Davies mit Bruckners Erster Sinfonie und dem MDR-Sinfonieorchester zu hören sein – als Auftakt zu einer Serie mit Sinfonien von Anton Bruckner, dessen Geburtstag sich 2024 zum 200. Mal jährt. Neben dem Komponisten der Romantik stehen mehrere Jubiläen um Komponisten der Moderne an: Ebenfalls 2024 werden die 150. Geburtstage der Komponisten Arnold Schönberg und Charles Ives gefeiert. Ein Jahr später, 2025, liegt Luciano Berios Geburtstag 100 Jahre zurück.

Insgesamt möchte Davies die Flexibilität des MDR-Sinfonieorchesters in den Fokus stellen. Gerade die Vielfalt im Repertoire bereite dem Dirigenten besondere Freude, entspricht sie doch seiner Auffassung von Musik als grenzenlose Angelegenheit, so Davies bei MDR KULTUR.

Ich glaube, was das Orchester auszeichnet, ist eine gewisse Flexibilität, die ich bewundernswert finde. Die finden den richtigen Ton und Stil für ein sehr breit aufgestelltes Repertoire.

Dennis Russell Davies, designierter Chefdirigent des MDR-Sinfonieorchesters

Wert legt Davies außerdem auf Komponisten, die mit Leipzig historisch verwurzelt sind.

Johann Sebastian Bach und Felix Mendelssohn – die müssen auch eine Resonanz bei uns finden.

Dennis Russell Davies, designierter Chefdirigent des MDR-Sinfonieorchesters

Unabhängigkeit in der Programmgestaltung

Eine Abstimmung von Programmschwerpunkten mit dem Gewandhausorchester lehnt Davies eher ab und spricht sich für die unabhängige Gestaltung aus. "Ich glaube, eine Unabhängigkeit ist angesagt", erklärt der Dirigent im Gespräch bei MDR KULTUR. Gerade die unterschiedlichen Musikfarben Leipzigs seien wunderbar. Man müsse zwar vermeiden, dass dasselbe ungewöhnliche Repertoire zur selben Zeit gespielt wird und mit dem Gewandhausorchester ständig in Verbindung bleiben, werde als MDR- Sinfonieorchester aber seinen eigenen Weg gehen.

Dieses Thema im Programm: MDR KULTUR - Das Radio | 13. November 2019 | 08:10 Uhr

Zuletzt aktualisiert: 13. November 2019, 13:46 Uhr