"da nich für!" Dendemanns neues Album ist voller Politik und Wortwitz

"Das Schweigen Dilemma", "Die Pfütze des Eisbergs", "Vom Vintage verweht": Wer so schon seine Platten nennt, der verspricht, mehr als nur ein Händchen für Sprache zu haben. Der Rapper Dendemann gilt für viele als so etwas wie ein Kaiser in der Königsdisziplin des deutschen Sprechgesangs, und das seit mittlerweile über 20 Jahren. Einem neuen Publikum wurde Dende – so die Kurzform – als musikalische Unterstützung in Jan Böhmermanns Late-Night-Format "Neo Magazin Royale" bekannt. Da warteten die alten Fans aber schon lange sehnlich auf ein neues Album. Fast neun Jahre dauerte die Durststrecke. Jetzt ist es fertig, heißt bescheiden "Da nich für!" und schlägt deutlich politische Klänge an. Wir haben den Rapper in Berlin-Kreuzberg getroffen.

von Marcus Fitsch, MDR KULTUR

Daniel Ebel 6 min
Bildrechte: MITTELDEUTSCHER RUNDFUNK

Eigentlich, sagt er, sei Berlin gar kein so guter Ort, um über Politik zu sprechen. Dafür sei die Stadt zu unrepräsentativ. Seit neun Jahren lebt Dendemann nun schon hier. Und hat das politischste Album seiner Karriere geschrieben: "Keine Parolen" – eine bissige Antihymne auf die Sattheit unserer Wohlstandsgesellschaft. Dendemann beschreibt die Scheinheiligkeit des vermeintlichen Gutbürgertums und dessen Unwillen, wirklich Haltung zu beziehen. Es ist auch ein Bekenntnis, denn er bezieht sich in die Vorwürfe stets mit ein.

Es betrifft einen ja nich. Man ist doch total in der Mitte. Man hat Freunde in allen Pigmentierungen und die Haltungslosigkeit und ich als Speerspitze der Sofaignoranz und diese linke Couch, in die man immer zurückfallen kann.

Dendemann, Rapper

"Diese Argumentation zeugt von der Tiefe des Problems", sagt der Rapper, "und das sollte irgendwie mit rüberschwingen, dass das eigentlich schon ganz schön Scheiße ist."

Wortspiele im wahrsten Wortsinn

Er hat noch immer was zu erzählen. Und wenn Dende was sagt, dann hört die Szene aufmerksam hin. Zum einen ist der Musiker seit 20 Jahren eine Größe des Deutschrap, zum anderen versteht er es wie kaum ein Zweiter, so genial mit Sprache umzugehen. Mit jedem Hören, so scheint es, entdeckt man einen neuen doppelten Boden. Er ist ein Meister des Wortspiels im wahrsten Wortsinn.

"Endlich Nichtschwimmer", einer seiner Klassiker, entstand, weil seine Mutter ihm das Buch "Endlich Nichtraucher" ans Herz legte. Ein Beispiel für Dendes heiß geliebten Wortwitz. Er raucht übrigens bis heute.

Dendemann
Dendemann rauchte auch vor zehn Jahren Bildrechte: dpa

"Ich glaub, das ist einfach ne Grundaufmerksamkeit für die Doppeldeutigkeit. Das passiert einem durch das Gehör, das sowieso nur noch auf Vokale reagiert und auf alles, was Reimmelodie überhaupt nur verursacht", sagt er. "Aber auch nur phasenweise, denn man wird ein sehr, sehr komischer Gesprächspartner, wenn man immer nur versucht, aus dem, was der andere sagt, was zu basteln."

Es ist ein sehr egoistischer Sport. Wie Golf eigentlich. Ist eigentlich verbales Golf.

Dendemann

Kindheit im Sauerland

Als Dende aufwächst, gehört Sprechgesang in den USA längst zum Zeitgeist. Doch die Kultur, die er als Jugendlicher lieben lernt, hat nur wenig zu tun mit der, in die er selbst hineingeboren wird. Er kommt aus dem Sauerland, ist Einzelkind, spielt im Sportverein. Reibungspunkte gibt es damals nur wenige. Auch seiner Jugend widmet der Musiker auf dem neuen Album einen Song. 

Die Spießer, die einen nicht akzeptiert haben als das, was man war. Das war das größte Feindbild. Ich hab mich da so durchgemogelt.

Dendemann

Mitten rein in die Hamburger Rap-Szene

Das Cover des Albums "da nich für!" des Rappers Dendemann
Das Album "Da nich für!" Bildrechte: dpa

Mitte der Neunziger verlässt er die Idylle und geht nach Hamburg. Der Vorwand lautet: Ausbildung. In Wirklichkeit will er Musiker werden. Seine Wegbegleiter: Die Absoluten Beginner mit Jan Delay, Fettes Brot oder Fünf Sterne Deluxe. Die deutsche Rapszene steht kurz vor dem Durchbruch. Und Dendemann, damals noch Teil des Duos Eins Zwo ist mittendrin. 

 "Plötzlich waren wir alle irgendwie in den Top Ten. Und die da am Start waren, die haben schon überlegt, wie lass ich das Ding am Leben, wie halte ich das am Laufen. Das muss sich nicht schnell entwickeln, das reicht eigentlich an Tempo, aber die Kurve Deutschrap sollte weiter nach oben gehen", erinnert er sich.

Das ist nicht nur eine Musikrichtung. Das Potential als kulturelles Phänomen gerade für Heranwachsende darf man nicht unterschätzen, da ist viel Positives zu holen.

Dendemann

Texte ohne Sexismus oder Menschenfeindlichkeit

Hip Hop prägt die Jugendkultur heute mehr denn je. Doch zwischen all den Gangster-Posen und viel zu großen Rolexuhren wirkt so einer wie Dendemann schon lange wie die Ausnahme. Seine Texte sind frei von Sexismus oder Menschenfeindlichkeit. Er ist ein guter Beobachter und kluger Kommentator.

In Jan Böhmermanns Late-Night-Show rappt er knapp zwei Jahre lang als wöchentlicher Showact statt über dicke Autos lieber über die Ausschreitungen in Heidenau. Die Zeit beim Fernsehen, das Texten über das aktuelle Weltgeschehen. Auch das habe ihm geholfen, auf seinem neuen Album inhaltlich neue Wege zu gehen. Fast neun Jahre mussten Dendes Fans auf ein neues Album warten. Das Warten hat sich gelohnt.

Dieses Thema im Programm: MDR FERNSEHEN | artour | 24. Januar 2019 | 22:05 Uhr

Zuletzt aktualisiert: 25. Januar 2019, 04:00 Uhr

Meistgelesen bei MDR KULTUR

Abonnieren