Der Mentalist steht mit einer Frau vor einem Bücherregal in der Buchhandlung.
Buchhandlungen verschaffen Zugang zu literarischen Welten Bildrechte: Felix Moniac, Tobias Bader

Deutscher Buchhandlungspreis 2018 Elf mitteldeutsche Buchhandlungen werden ausgezeichnet

Der Mentalist steht mit einer Frau vor einem Bücherregal in der Buchhandlung.
Buchhandlungen verschaffen Zugang zu literarischen Welten Bildrechte: Felix Moniac, Tobias Bader

Elf Buchhandlungen aus Mitteldeutschland bekommen in diesem Jahr den Deutschen Buchhandlungspreis. Das gaben am Dienstag der Börsenverein des deutschen Buchhandels und Kulturstaatsministerin Monika Grütters bekannt. Sieben der Preisträger kommen aus Sachsen, zwei aus Thüringen und zwei aus Sachsen-Amnhalt.

Insgesamt werden bundesweit 118 Buchhandlungen ausgezeichnet. In welcher der drei unterschiedlich dotierten Kategorien sie die Auszeichnung erhalten, wird am 31. Oktober bei der Preisverleihung in Kassel bekannt gegeben. Die Preisträger können sich dann über Preisgelder in Höhe von 25.000 Euro, 15.000 oder 7.000 Euro freuen. Das Kulturstaatsministerium stellt für die Auszeichnung insgesamt eine Million Euro zur Verfügung. Die Auszeichnung wird 2018 zum vierten Mal vergeben.

Diese mitteldeutschen Buchhandlungen erhalten den Deutschen Buchhandlungspreis 2018:

Sachsen

  • Büchers Best, Dresden
  • Buchhandlung & Schreibbüro Angelika Heinrich, Bischofswerda
  • Buchhandlung Grümmer, Leipzig
  • Connewitzer Verlagsbuchhandlung, Leipzig
  • Lessing und Kompanie, Chemnitz
  • Taschenbuchladen, Freiberg
  • Universitas, Chemnitz

Thüringen

  • Buchhandlung am Markt, Hildburghausen
  • Lesezeichen, Schmalkalden.

Sachsen-Anhalt

  • Buchhandlung Fritz Wahle, Magdeburg
  • Buchhandlung Jacobi &Müller, Halle /Saale

Stärkung der kleinen und mittleren Verlage

Autorin Marion Brasch liest in der Connewitzer Verlagsbuchhandlung.
Lesung in der Connewitzer Verlagsbuchhandlung. Bildrechte: IMAGO

Grütters will mit diesem Preis kleine und mittlere Verlage stärken, vor allem angesichts der schwierigen Lage auf dem Buchmarkt. Im Gespräch mit der Deutschen Presse-Agentur sagt sie: "Nach dem großen Erfolg mit dem Deutschen Buchhandlungspreis arbeiten wir als Bund daran, auch einen Verlagspreis auszuloben., denn das "würde den Verlagen deutschlandweit den Rücken stärken und Aufmerksamkeit für ihre Arbeit schaffen." Die Verlagsszene sieht sie unter Druck, vor allem wegen der immer noch ausstehenden Anpassung des EU-Urheberrechts an die digitalen Herausforderungen. Um den Erhalt der Buchpreisbindung und die niedrigere Mehrwertsteuer für E-Books müsse zudem gekämpft werden.

Lesetipps für den nächsten Besuch im Buchladen

Dieses Thema im Programm: MDR KULTUR - Das Radio | 28. August 2018 | 15:30 Uhr

Zuletzt aktualisiert: 28. August 2018, 16:31 Uhr

Lesetipps