Eine Besucherin steht am 26.03.2017 auf der Buchmesse Leipzig (Sachsen) an einem Regal mit Büchern.
Bücher sind in Deutschland nach wie vor beliebt Bildrechte: dpa

Buchbranche Deutscher Buchmarkt 2018 stabil

Eine Besucherin steht am 26.03.2017 auf der Buchmesse Leipzig (Sachsen) an einem Regal mit Büchern.
Bücher sind in Deutschland nach wie vor beliebt Bildrechte: dpa

Der deutsche Buchmarkt hat 2018 seinen Umsatz stabil gehalten, er legte sogar hauchdünn zu. Das Jahresergebnis liege mit einem Plus von 0,1 Prozent auf dem Publikumsmarkt etwas über dem Vorjahr, so der Börsenverein des Deutschen Buchhandels am Donnerstag in Frankfurt am Main. Im Vorjahr 2017 war der Umsatz noch um 3 Prozent zurückgegangen.

Besonders legten Sachbücher mit einem Plus von 5,5 Prozent zu, außerdem Kinder- und Jugendbücher, die im Vergleich zum Vorjahr 3,2 Prozent gewannen. Auch die Belletristik verzeichnete ein Plus von 0,9 Prozent. Verluste nahmen hingegen die Reiseliteratur mit einem Minus von 3,2 Prozent und die Ratgeber mit 1,2 Prozent Rückgang hin.

Spitzenreiter Sebastian Fitzek und Michelle Obama

Der meistverkaufte Hardcover-Roman 2018 war der Mitteilung zufolge "Der Insasse" von Sebastian Fitzek. Ihm folgten Frank Schätzings "Die Tyrannei des Schmetterlings" und Dörte Hansens "Mittagsstunde" auf Platz zwei und drei. Michelle Obamas Autobiografie "Becoming" belegte bei den Hardcover-Sachbüchern Platz eins, gefolgt von Stephen Hawkings "Kurze Antworten auf große Fragen" auf dem zweiten Platz und "Der Ernährungskompass" von Bas Kast auf der dritten Verkaufsposition.

Zum Thema

Dieses Thema im Programm: MDR KULTUR - Das Radio | 10. Januar 2019 | 13:30 Uhr

Zuletzt aktualisiert: 11. Januar 2019, 12:06 Uhr