Die Preisträger 2020 Deutscher Jugendliteraturpreis: Diese Bücher sollten Ihre Kinder lesen

Bei der Verleihung des Deutschen Jugendliteraturpreises wurde ein vielfältiges Spektrum für jüngere Leserinnen und Leser ausgezeichnet. Von Wissenswertem über die Antarktis bis zur humorvollen Fluchtgeschichte. Cornelia Funke erhält den Sonderpreis für ihr Gesamtwerk. Aufgrund der Corona-Pandemie konnte die Preisverleihung nicht wie traditionell auf der Frankfurter Buchmesse stattfinden, sie wurde als Videostream aus dem Berliner GRIPS Kinder- und Jugendtheater übertragen.

Bestes Jugendbuch: "Wie der Wahnsinn mir die Welt erklärte"

Der 64. Deutscher Jugendliteraturpreis wird in fünf Rubriken verliehen. Bestes Jugendbuch ist nach Befinden der Jury "Wie der Wahnsinn mir die Welt erklärte" aus dem Carl Hanser Verlag und geeignet für Heranwachsende ab 12 Jahren. Die Autorin Dita Zipfel war bei der Preisverleihung im Videostream kurz sprachlos vor Begeisterung und sagte lachend "Oh Gott, ich wusste gar nicht, dass ich jetzt was sagen muss." In dem Buch geht es um die Grenzen von "normal" und "verrückt", eine diverse Gesellschaft. Das Buch war auch einer der Favoriten der Kinder- und Jugendbuchexperten von MDR KULTUR.

Buchcover - Dita Zipfel: "Wie der Wahnsinn mir die Welt erklärte" 4 min
Bildrechte: Hanser Verlag

Dita Zipfels Protagonisten: Lucie und ein seltsamer, zauberbegabter Mann. Das Buch steckt voller absurder Ideen, reißt dabei aber temporeich und gekonnt lebensnahe Themen an, so Karin Hahn.

MDR KULTUR - Das Radio Do 15.10.2020 18:00Uhr 04:09 min

Rechte: MITTELDEUTSCHER RUNDFUNK

Audio

Bestes Bilderbuch: "Dreieck, Quadrat, Kreis"

Buchcover: „Dreieck, Quadrat, Kreis“
Bildrechte: Nord Süd Verlag

Als Bestes Bilderbuch erhält "Dreieck, Quadrat, Kreis" die Auszeichnung, eine Bilderbuch-Trilogie zu diesen drei geometrischen Figuren, erschienen im Nord-Süd-Verlag und geeignet für Kinder ab fünf Jahren. Es stammt von Mac Barnett und ist illustriert von Jon Klassen.

Bestes Kinderbuch: "Freibad"

Buchcover - Will Gmehling: „Freibad“
Bildrechte: Peter Hammer Verlag

In der Rubrik Kinderbuch ist "Freibad: Ein ganzer Sommer unter dem Himmel" von Will Gmehling der Preisträger, geeignet für Kinder ab 9 Jahren und erschienen im Peter Hammer Verlag. Erzählt wird einfühlsam und mit viel Humor, lobt die Jury das Buch.

Bestes Sachbuch: "A wie Antarktis"

Buchcover: „A wie Antarktis“
Bildrechte: Karl Rauch Verlag

Das Beste Sachbuch ist "A wie Antarktis: Ansichten vom anderen Ende der Welt", geschrieben von dem 1982 in Prag geborenen tschechische Autor David Böhm und übersetzt von Lena Dorn. Böhm hat die Antarkis mit seinen Söhnen Joachim und Oliver besucht. Er widmet den Preis seinem Sohn Joachim, der in diesem Jahr bei einem Unfall ums Leben gekommen ist. Er vermittelt Fakten aus Wissenschaft und Geschichte so spannend, dass man das Buch überhaupt nicht mehr aus der Hand legen möchte, so die Jury. Geeignet ist es für Leserinnen und Leser ab 8 Jahre und erschienen im Karl Rauch Verlag.

Preis der Jugendjury: "Wer ist Edward Moon?"

Buchcover: „Wer ist Edward Moon?“
Bildrechte: Mixtvision Verlag

Der Preis der Jugendjury wird nicht von der Buchpreisjury vergeben, sondern von Jugendlichen, also der Lese-Zielgruppe. Ihre Wahl fällt auf das Buch "Wer ist Edward Moon?" von Sarah Crossan und übersetzt von Cordula Setsman. Das Buch ist in Versform, in freier Metrik geschrieben, eine Herausforderung für die Übersetzerin. Die Geschichte führt in den Todestrakt, wo Edward Moon seit vielen Jahren auf seine Hinrichtung wartet, die dann festgelegt wird. Es ist geeignet ab 14 Jahren.

Sonderpreis Neue Talente: Rieke Patwardhan

Buchcover: „Forschungsgruppe Erbsensuppe“
Bildrechte: Knesebeck Verlag

Ebenfalls vergeben wird der Sonderpreis Neue Talente, der in diesem Jahr an Rieke Patwardhan für ihr Buch "Forschungsgruppe Erbsensuppe oder wie wir Omas großem Geheimnis auf die Spur kamen" geht, illustriert von Regina Kehn. Ihre Titelfiguren sind zwei widerstrebende Aspekte ihrer Selbst bekannte die Autorin im Livestream. Die Jury hat der Humor des Buches begeistert, obwohl schwere Themen wie Flucht und Integration thematisiert werden.

Sonderpreis für das Gesamtwerk: Cornelia Funke

Der Sonderpreis für das Gesamtwerk geht 2020 an Cornelia Funke, eine der bekanntesten deutschsprachigen Autorinnen für Kinder und Jugendliteratur. Zum Schreiben kam sie durch das Illustrieren von Büchern, sah sich anfangs gar nicht als Autorin, erzählte sie im Videostream aus ihrer Wahlheimat Kaliforniern. Ihre Auszeichnung ist mit 12.000 Euro dotiert. In den vergangenen Jahren erhielten den Sonderpreis für das Gesamtwerk unter anderem Gudrun Pausewang (2017), Benno Pludra (2004), Peter Härtling (2001), Paul Maar (1996), Wolf Erlbruch (2003) oder Harry Rowohlt (2005).

50306811 - Schriftstelerin; Cornelia; Funke; GER; präsentiert; ihr; Buch; -Tintenherz-; anläslich; der; Buchmese; 203; in; Frankfurt; am; Main; Personen; Objekte; 2003; Buchmesse; Buchmessen; Messe; Messen; Schriftsteller; Bücher; quer; Kbdig; Einzelbild; close; Literatur; Kunst; Deutschland; Randbild; People; Präsentation; Präsentationen; premiumd; ENTERTAINMENT; CELEBRITIES; ARCHIV
Cornelia Funke mit ihrem Buch "Tintenherz" Bildrechte: imago/Hoffmann

Aufgrund der Corona-Pandemie konnte die Preisverleihung in diesem Jahr nicht auf der Frankfurter Buchmesse stattfinden, sie wurde als Videostream aus dem Berliner GRIPS Kinder- und Jugendtheater übertragen.

Der Vorteil von uns, die wir für Kinder schreiben, ist ja der, dass wir für alle schreiben. Das heißt, wenn man für Erwachsene schreibt, schließt man ja eine bestimmte Gruppe unserer Bevölkerung aus. Das heißt, man sagt: Bevor du 18 bist, oder was immer 'erwachsen' heißt, darfst du das jetzt nicht lesen. Wir als Kinderbuchschriftsteller haben ja den Vorteil, für die ganze Familie, manchmal für vier oder fünf Generationen zu schreiben. Wir sind in dem Sinne die Geschichtenerzähler, was ja eins der ältesten Handwerke der Welt ist.

Cornelia Funke während der Preisverleihung des Deutschen Jugendliteraturpreis 2020

64. Deutscher Jugendliteraturpreis

Der Deutsche Jugendliteraturpreis wird seit 1956 verliehen. Ausgezeichnet werden Bücher in den Kategorien Bilderbuch, Kinderbuch, Jugendbuch und Sachbuch. Außerdem gibt es einen Preis der Jugendjury, in der jährlich etwa 100 Jugendliche eine Nominierungsliste erstellen und einen Preis vergeben. Die Preise sind mit insgesamt 72.000 Euro dotiert. Die Gewinner erhalten zudem eine Bronzestatue, die der Kinderbuchfigur Momo von Michael Ende nachgestaltet ist.

Von den ca. 9.000 Veröffentlichungen im Bereich Kinder- und Jugendbuch wurden in diesem Jahr 647 Neuerscheinungen für die Auszeichnung eingereicht. Bekannte frühere Preisträger sind unter anderem Wolfgang Herrndorf (2011 für "Tschick"), Ursula Poznanski (2011 für "Erebos") oder Alexa Henning von Lange (2002 für "Ich hab einfach Glück").

Das waren die Favoriten von MDR KULTUR

Buchcover: "Ich heiße Vincent und ich habe keine Angst" von Enne Koens 5 min
Bildrechte: Gerstenberg Verlag

Enne Koens erzählt, wie brutal Vincent, 11, gemobbt wird. Für Katastrophen trägt er immer ein Survival-Kit am Körper. Ein Buch, das einen trotzdem hoffnungsvoll zurücklässt, so Britta Selle.

MDR KULTUR - Das Radio Do 15.10.2020 18:00Uhr 04:52 min

Rechte: MITTELDEUTSCHER RUNDFUNK

Audio
Michal Libera und Michal Mendyk: Wie das klingt!: Neue Töne aus aller Welt. 5 min
Bildrechte: Beltz Verlag

Dieses Kindersachbuch rollt einen farben-frohen, extrem vielfältigen Klangteppich aus, der mit Texten, Illustrationen und Website große Lust auf Musik macht. Tobias Barth stellt vor.

MDR KULTUR - Das Radio Do 15.10.2020 18:00Uhr 04:47 min

Rechte: MITTELDEUTSCHER RUNDFUNK

Audio
Buchcover - Dita Zipfel: "Wie der Wahnsinn mir die Welt erklärte" 4 min
Bildrechte: Hanser Verlag

Dita Zipfels Protagonisten: Lucie und ein seltsamer, zauberbegabter Mann. Das Buch steckt voller absurder Ideen, reißt dabei aber temporeich und gekonnt lebensnahe Themen an, so Karin Hahn.

MDR KULTUR - Das Radio Do 15.10.2020 18:00Uhr 04:09 min

Rechte: MITTELDEUTSCHER RUNDFUNK

Audio
Ein Kind liest ein Buch 2 min
Bildrechte: dpa

Autor John Hare kommt ohne Worte aus. Ein Schulausflug zum Mond, ein vergessenes Kind, graue Mondbewohner, die Farben lieben und deren Leben sich grundlegend ändert. Toll, meint Britta Selle.

MDR KULTUR - Das Radio Do 15.10.2020 18:00Uhr 01:33 min

Rechte: MITTELDEUTSCHER RUNDFUNK

Audio
Ein Junge und ein Mädchen liegen auf dem Fußboden, um sie herum aufgeschlagene Bücher 4 min
Bildrechte: Colourbox.de

Stefanie de Velasco hat es selbst erlebt, das Aufwachsen bei den Zeugen Jehovas und die Abnabelung. Ein berührender, glaubwürdiger, fesselnder Roman – meint Britta Selle.

MDR KULTUR - Das Radio Do 15.10.2020 18:00Uhr 03:34 min

Rechte: MITTELDEUTSCHER RUNDFUNK

Audio

Kinder- und Jugendliteratur

Katrin Schumacher
MDR Literaturexpertin Katrin Schumacher reist nach Brünn und Prag, um wichtige tschechische Autoren im Vorfeld der Leipziger Buchmesse zu treffen. Bildrechte: MDR/Uwe Mann, honorarfrei

Dieses Thema im Programm: MDR KULTUR - Das Radio | 15. Oktober 2020 | 18:05 Uhr