DOK-Logo
Logo des DOK Leipzig Bildrechte: DOK Leipzig 2013

Dokumentarfilm Noch mehr Oscar-Chancen für DOK Leipzig-Gewinner

DOK-Logo
Logo des DOK Leipzig Bildrechte: DOK Leipzig 2013

Filmemacher, deren Dokus beim Dokumentarfilmfestival DOK Leipzig ausgezeichnet werden, können den begehrtesten Filmpreis der Welt nun in drei Kategorien gewinnen. Wie die Organisatoren des Festivals am Donnerstag mitteilten, hat die Academy of Motion Picture Arts and Sciences in Los Angeleles das DOK Leipzig zum "Academy Qualifying Festival" erklärt.

Damit kann sich von nun an der Gewinner der "Goldenen Taube" im Internationalen Wettbewerb langer Dokumentar- und Animationsfilm automatisch für den jährlichen Wettbewerb um den Academy Award in der Kategorie "Documentary Feature" qualifizieren. Der Gewinnerfilm des vergangenen Jahres, "Licu, a Romanian Story" von Ana Dumitrescu, kann sich somit für die Oscars 2019 qualifizieren.

Das sind wirklich großartige Nachrichten aus Los Angeles! [...] Zumal wir neben der Berlinale das einzige deutsche Filmfestival sind, das dort berücksichtigt wird und wir in einer Reihe von weiteren herausragenden internationalen Festivals stehen. Das zeigt, welche internationale Strahlkraft DOK Leipzig hat und unterstreicht, dass wir ein Sprungbrett für internationale Karrieren sind.

Leena Pasanen, Festivalleiterin des DOK Leipzig

Mit dieser Neuerung ist das Festival in der mittlerweile dritten Kategorie zum "Academy Qualifying Festival" erklärt worden. Neben den kurzen Dokumentar- und kurzen Animationsfilmen können nun auch lange Dokumentarfilme ins Rennen um die begehrten Oscars gehen. 2019 werden sie am 24. Februar vergeben. Die Nominierungen werden am 22. Januar 2019 verkündet.

Dieses Thema im Programm: MDR KULTUR - Das Radio | Kultur kompakt | 28. Juni 2018 | 14:30 Uhr

Zuletzt aktualisiert: 28. Juni 2018, 12:57 Uhr