Kinostart "Aufbruch zum Mond": Oscar-Preisträger Damien Chazelle schickt Ryan Gosling zum Mond

Ryan Gosling spielt in "Aufbruch zum Mond" von Oscar-Preisträger Damien Chazelle den berühmten Astronauten Neil Armstrong – der als erster Mensch den Mond betrat. Das hätte in pompösen Patriotismus enden können, wird aber als menschliches und intimes Familiendrama erzählt – zum Glück, wie unser Filmexperte Knut Elstermann findet.

von Knut Elstermann, MDR KULTUR-Filmkritiker

Dieser schöne Film erzählt die Vorgeschichte des wohl berühmtesten Schritts der Menschheit. Wir begleiten den Astronauten Neil Armstrong, den Ryan Gosling wunderbar schnörkellos und uneitel-verhalten spielt, bei seinem harten Training vor dem Mondflug, die Rückschläge und furchtbaren Verluste von Freunden.

Vor allem aber erzählt der Film, der auch das Flugerlebnis in der erstaunlich heftig rumpelnden Sonde körperlich nachvollziehbar macht, das Drama eines Familienvaters, der seine kleine Tochter durch einen Gehirntumor verliert. Es ist ein Schmerz, der auch durch den späteren Weltruhm nie verblasst.

Weniger Held, mehr Mensch

Szene aus "Aufbruch zum Mond", in der Ryan Gosling und Claire Foy an einem Tisch sitzen.
Ryan Gosling und Claire Foy spielen das Ehepaar Armstrong. Bildrechte: Universal Pictures Germany

Regisseur Damien Chazelle  ("La La Land") musste sich in den USA schon vorwerfen lassen, sein Film sei nicht patriotisch genug, dabei ist es gerade die intime, persönliche Sicht, die den Film so berührend macht. Er zeigt einen still leidenden, bescheidenen Mann, der seine große Trauer mitnimmt auf die größte Reise seines Lebens, einen wirklichen Menschen, keinen Helden. Das zählt eben viel mehr als eine besitzergreifend in den Mondboden gerammte Flagge. 

Genre: Drama
Regie: Damien Chazelle
Darsteller: Ryan Gosling, Claire Foy, Jason Clarke
Im deutschen Kino ab: 08.11.2018
Produktionsland: USA
Bewertung: ★ ★ ★ ★ ☆ (4 von 5 Sternen)

Dieses Thema im Programm: MDR KULTUR - Das Radio | 08. November 2018 | 08:10 Uhr

Zuletzt aktualisiert: 10. November 2018, 10:24 Uhr

Aktuelle Filmempfehlungen

Adam und Evelyn 5 min
Bildrechte: MITTELDEUTSCHER RUNDFUNK

August 1989, die DDR ist am Ende und auch mit der Beziehung von Adam und Evelyn sieht es nicht so rosig aus. Ein Film nach Ingo Schulzes gleichnamigen Erfolgsroman.

MDR Kultur - Filmmagazin Sa 12.01.2019 00:15Uhr 05:12 min

Rechte: MITTELDEUTSCHER RUNDFUNK

Video