Zum Jahreswechsel Das sind die besten Literatur-, Philosophie- und Kunstkalender 2019

Der Tag beginnt bestenfalls nicht nur mit einem Kaffee, sondern auch mit etwas Inspiration: Dabei helfen können Kalender von Autor Marc-Uwe Kling oder Schriftstellerin Herta Müller oder der Jazzkalender, inspiriert von Roger Willemsen. MDR KULTUR hat für Sie die schönsten Kalender für das neue Jahr 2019 zusammengestellt.

1. Literarische Ostsee: Meer lesen

Cover des Ostseekalenders von Ute Fritsch 2019: Eine Frau sitzt auf einer Wiese mit Schafen
Cover des Ostseekalenders von Ute Fritsch 2019, erschienen bei ebersbach & simon. Bildrechte: ebersbach & simon

Portion Fernweh gefällig? Wer die Ostsee liebt und sie nicht nur im Sommer um sich haben will, dem kann dieser Kalender helfen. Herausgegeben hat ihn Ute Fritsch. Die Autorin und Verlegerin aus Jena  ist eine profunde Kennerin, seit 15 Jahren veranstaltet sie auf Hiddensee literarische Spaziergänge und Lesungen auf den Spuren prominenter Inselurlauber und Inselromane, wie "Kruso". Ute Fritsch, Sommerbürgerin von Hiddensee und ein halbes Jahr lang immer mit einem Bein im Meer und der Nase im Wind, bietet immer neue Perspektiven auf dieses kleine Binnenmeer, so dass man nach 53 Kalenderseiten meint, es ist doch ein großes Meer. Dies geschieht mit Gedichten, Anekdoten, literarischen Minitauren - die meisten davon sind Fundstücke der meerverliebten Sammlerin: Bis nach Ystad führte die Autorin ihre Recherche. Dort besuchte sie das Café , in dem Henning Mankell sich Zimtschnecken schmecken ließ.

Cover des Ostseekalenders von Ute Fritsch 2019: Eine Frau sitzt auf einer Wiese mit Schafen 4 min
Bildrechte: ebersbach & simon
Cover des Ostseekalenders von Ute Fritsch 2019: Eine Frau sitzt auf einer Wiese mit Schafen 4 min
Bildrechte: ebersbach & simon

2. Literaturkalender des Aufbau-Verlages

Cover des Literaturkalenders des Aufbauverlags 2019: Porträtfoto einer jungen Frau in schwarz-weiß
Cover des Literaturkalenders des Aufbauverlags 2019 Bildrechte: Aufbau Verlag

"Es ist gar nicht lange her, da war ich noch dreißig, und alles war möglich. Es reichte, zur richtigen Zeit die richtige Entscheidung zu treffen. Ich wechselte oft den Job, meine Verträge wurden nicht verlängert, ich hatte keine Zeit, mich zu langweilen. Ich war zufrieden mit meinem Leben. Ich wohnte selten allein. Die guten Zeiten folgten aufeinander wie Gummibärchen, wenn man die Packung erst mal aufgemacht hat: bunt und schnell runtergeschluckt. Ich weiß nicht genau, wann das Lebern aufgehört hat, mir zuzulächeln." Auf dieses Fazit eines halben Lebens, formuliert von der französischen Gegenwartsautorin Virginie Despentes, trifft man im Monat September, in Woche 40 des Jahres 2019, im Literaturkalender des Aufbau Verlages. Auch in diesem Jahr fördert Aufbaus Jahresreise durch die Welt der Literatur einen Schatz  nach dem anderen zutage. Vor allem die schöne Mischung zwischen bekannten und eher unbekannten, zwischen deutschen und fremdsprachigen, zwischen gesetzten Alten und jungen Wilden adelt diesen Kalender.

3. Poetische Evergreens: Gedichtekalender des C.H. Beck Verlags

Cover des Gedichtkalenders des C.H. Beck Verlags 2019: Gedichtzeilen des Dramatikers Bertolt Brecht
Cover des Gedichtkalenders des C.H. Beck Verlags 2019. Bildrechte: C.H. Beck Verlag

Ein wenig anders geordnet ist das Jahr beim Gedichtekalender vom C.H. Beck Verlag. Alle vierzehn Tage gibt es hier ein Gedicht, im Zentrum steht allein der Text, das Gedicht, das mit schlichten grafischen Accessoires untermalt wird. Bertolt Brecht, Joseph von Eichendorff, Barthold Heinrich Brockes, Detlev von Liliencron, Sarah Kirsch, Wolf Biermann oder Karoline von Günderrode, dazu auch mal was Moderneres von Max Goldt oder Robert Gernhard – insgesamt aber doch eher orientiert an den Lyrik-Evergreens des 19. Und 20. Jahrhunderts.

4. Wortcollagen von Nobelpreisträgerin Herta Müller

Das Titelbild des Kalenders von AUtorin Herta Müller für 2019 - Titel: Collagen; zu sehen sind aus Zeitungen ausgeschnittene und neu zusammengesetzte Worte
Bildrechte: DuMont Verlag

Auch Literaturnobelpreisträgerin Herta Müller hat für 2019 einen Kalender im Angebot: "Collagen", erschienen im DuMont-Verlag. Seit Jahren schon durchforstet Müller, mit der Bastelschere in der Hand, deutschsprachige Zeitungen nach flimmernden Sprachfragmenten, schneidet sie aus und fügt sie zusammen. Ist das moderne Lyrik? Es ist zumindest etwas, das man im Falle einer Nobelpreisträgerin zu einem Kalender zusammenbinden kann: "Immer wenn ich / Eine große Liebe / Hatte sagte der Mann / War sie wie die Knospe / Einer Lilie aber mit der / Zeit hieß sie Renate". Ja, auch mit solchen putzigen Versen kann der Mensch in den Tag starten – und zudem erfährt der deutsche Literaturbetrieb endlich, warum Herta Müller schon seit längerem keinen Roman mehr vorgelegt hat: Sie bastelt Collagen für den Kalender.

5. Harenberg-Kunstkalender

Cover des Kunstkalenders des Harenbergverlags 2019: Malerei von einem Strauß Blumen
Cover des Kunstkalenders des Harenbergverlags 2019. Bildrechte: Harenberg Verlag

Der Abreißkalender ist ein echter Wissenskalender, und es gibt ihn seit 1992. Ein Team von Kunstwissenschaftlern um Kalenderredakteurin Kerstin Dönicke liefert zu jedem Tagesblatt eine Betrachtung auf der Rückseite, die das Bild der Vorderseite erhellt. Etwa die Hälfte der Blätter widmet sich den alten Epochen wie Mittelalter, Renaissance und Barock. Die andere Hälfte zeigt Kunst des 19. und 20. Jahrhunderts, manchmal auch zeitgenössische. Insgesamt liegt der Fokus auf der westlichen Welt.

6. Kunstkalender von Zweitausendeins

Coverbild und einige Seiten des Kunstkalenders "Böse Blumen" vom Verlag Zweitausendeins aus Leipzig
Der Kunstkalender "Böse Blumen" vom Verlag Zweitausendeins aus Leipzig. Bildrechte: Zweitausendeins

Dieser Kunstkalender widmet sich den Leipziger Malern und Malerinnen und stammt aus dem Leipziger Verlag "Zweitausendeins". Er steht unter dem Titel "Böse Blumen". Das Deckblatt stellt die Künstlerin Rosa Loy mit ihrer Aquatinta-Radierung "Blütenstaub", die einen Frauen-und-Pflanzen-Reigen zeigt. Jedoch nicht nur Leipziger Künstler sind hier versammelt. So hat etwa Jonathan Meese ein Blatt zu den "Bösen Blumen" beigesteuert, es trägt die Losung: "Nur Kunst ist Chef!"

7. Thüringer Grafikkalender

Eine Grafik aus dem Thürnger Grafikkalender 2019 in schwarz-weiß
Eine Grafik aus dem Thürnger Grafikkalender 2019: Erik Buchholz: Tante, Siebdruck. Bildrechte: Galerie Profil Weimar

Mit einer Auflage von 80 Stück bedient dieser Kalender das Segment der Original-Grafiken. Zu sehen sind u. a. Blätter der Thüringer Künstler Gerd Mackensen oder Erik Buchholz. Jedes Blatt kann nach Jahresende herausgelöst werden, um als Geschenk oder in der eigenen Grafik-Sammlung seinen Platz zu finden. 1999 ins Leben gerufen, ist der "Thüringer Grafikkalender" inzwischen eine Institution unter den mitteldeutschen Grafik-Kalendern. So gibt auch die Leipziger Galerie "Hoch+ Partner" einen heraus, der Hallenser Maler Moritz Götze, als auch der Künstler Erik Seidel in Plauen den "Vogtländischen Grafikkalender".

8. Kinderkalender der Internationalen Jugendbibliothek München

Kinder-Kalender 2019 von der Internationalen Jugendbibliothek München
Kinder-Kalender 2019 von der Internationalen Jugendbibliothek München Bildrechte: Edition Momente

Die Jugendbibliothek wurde 1949 von der deutsch-jüdischen Journalistin Jella Lepman gegründet. Lepman kehrte nach Flucht und Exil ins zerstörte Deutschland zurück - in Soldatenuniform, quasi als Kulturbeauftragte der US-Armee. Ihr Auftrag: deutschen Frauen und Kindern eine Art Kulturbrücke in die Zivilisation schlagen. Es gelang Jella Lepman mit Kinderbüchern. Der Kinderkalender 2019 trägt die Idee nun weiter und baut Brücken in 53 Kulturen der Welt – mit Gedichten auf Norwegisch, Sami, Englisch, Türkisch, Koreanisch, Polnisch und so weiter. Dazu für jede Woche Illustrationen von internationalen Künstlern.

Kinder-Kalender 2019 von der Internationalen Jugendbibliothek München, erschienen bei Edition Momente. 4 min
Bildrechte: Edition Momente

Kalender zeigen die Welt von Kindern und sie zeigen Kindern die Welt. Doris Kothe stellt den Kalender der Leipziger Buchkinder vor und den Kinderkalender der internationalen Jugendbibliothek München.

MDR KULTUR - Das Radio Do 22.11.2018 12:40Uhr 04:23 min

Rechte: MITTELDEUTSCHER RUNDFUNK

Kinder-Kalender 2019 von der Internationalen Jugendbibliothek München, erschienen bei Edition Momente. 4 min
Bildrechte: Edition Momente

Kalender zeigen die Welt von Kindern und sie zeigen Kindern die Welt. Doris Kothe stellt den Kalender der Leipziger Buchkinder vor und den Kinderkalender der internationalen Jugendbibliothek München.

MDR KULTUR - Das Radio Do 22.11.2018 12:40Uhr 04:23 min

Rechte: MITTELDEUTSCHER RUNDFUNK

Audio

9. Wandkalender und Postkartenkalender Buchkinder

Cover des Kalenders der Buchkinder Leipzig 2019: Kinderzeichnung eines Fantasiewesens
Cover des Kalenders der Buchkinder Leipzig 2019. Bildrechte: Buchkinder Leipzig e.V.

In einem ehemaligen Postamt im Leipziger Stadtteil Lindenau ist die Werkstatt der Buchkinder untergebracht. Dort malen, schreiben und drucken Kinder vom Vorschul- bis ins Teenie-Alter ihre eigenen Bücher und zeigen so ihre Welt. Einige ihrer Arbeiten werden in die Kalender des Leipziger Buchkinder-Vereins aufgenommen. Die Arbeiten der Kinder sind nicht nur von Märchen oder den großen Sagen der Gegenwart, sondern auch stark von Medien beeinflusst. Und das Ganze in der sehr eigenen Rechtschreibung eines Grundschülers, der so schreibt wie er hört - was einen großen Teil des Charmes dieses Kalenders ausmacht und ihm Kultstatus in der Erwachsenenwelt gebracht hat.

10. Marc-Uwe Klings "Der falsche Kalender 2"

Cover des Kalenders des Autoren Marc-Uwe Kling: Der Falsche Kalender 2 - 365 falsch zugeordnete Zitate
Cover des Kalenders des Autoren Marc-Uwe Kling: Der Falsche Kalender 2 - 365 falsch zugeordnete Zitate. Bildrechte: Voland & Quist

Der vielleicht lustigste Kalender für das kommende Jahr stammt von Marc-Uwe Kling, erschienen bei Voland & Quist. Wer seine Känguru-Chroniken kennt, der weiß, dass Kling kluge Gegenwartsbeobachtungen mit einem bissigen Humor vereinen kann. Das stellt er auch in seinem "falschen Kalender" unter Beweis, der nun in einer völlig überarbeiten Fassung erscheint. Der Abreißkalender führt mit 365 falsch zugeordneten Zitaten durchs Jahr und ist im Grunde eine Aufforderung, kritisch zu sein und die Behauptungen, auf die man stößt, zu hinterfragen. Frei nach dem Motto: Glaube keiner Aussage, die du nicht selbst manipuliert hast.

11. "Der Philosophie-Kalender 2019" von Harenberg

Cover des Philosophiekalenders des Harenbergverlags 2019: Umriss eines Kopfes, der mit Worten gefüllt ist
Cover des Philosophiekalenders des Harenbergverlags 2019. Bildrechte: Harenberg Verlag

Der Klassiker unter den Philosophie-Kalendern kommt von Harenberg und beschäftigt sich mit Alltagsfragen ebenso wie mit großen philosophischen Problemen. Der Kalender liefert Gedankenfutter für jeden Tag und ist zudem liebevoll illustriert. Die Themen, die er anspricht, sind erstaunlich aktuell: Was bedeutet Achtsamkeit im philosophischen Sinn? Was ist konservativ? Und was ist falsch an einer Fälschung? Die Antworten auf diese Fragen sind präzise und unterhaltsam.

12. "Abreißen, loslassen 2019" aus dem Diogenes Verlag

Cover des Abreiß-Kalenders von Diogenes 2019: schwarze Schrift auf gelbem und weißem Grund
Cover des Abreiß-Kalenders von Diogenes 2019. Bildrechte: Diogenes Verlag

Das klassische Design der Bücher aus dem Diogenes Verlag findet sich auch auf diesen Kalenderseiten: Schlanke Linien rahmen jede Seite ein, die Typographie ist sorgfältig gesetzt und in der Mitte steht ein farblich eingerahmtes Zitat. Dem Diogenes-Kalender gelingt das Kunststück, den in Verruf geratenen Sprüche-Kalender neu zu erfinden, vor allem durch seine gelungene Gestaltung. Hinzu kommen klug ausgewählte Zitate. Da trifft Friedrich Nietzsche auf Mark Twain, Galileo Galilei auf Yves Saint Laurent und Marilyn Monroe auf George Bernhard Shaw. Mit "Abreißen, loslassen" war Diogenes sogar für den Kalenderpreis der Frankfurter Buchmesse nominiert.

13. Der Jazz-Kalender von Roger Willemsen

Eine Seite aus dem Jazz-Kalender 2019 von Edition Momente: Ein Bild vom Musiker Miles Davis mit einem Text von Roger Willemsen
Eine Seite aus dem Jazz-Kalender 2019 von Edition Momente: Ein Bild vom Musiker Miles Davis mit einem Text von Roger Willemsen. Bildrechte: Edition Momente

Dieser Kalender ist mit teilweise sehr persönlichen Texten des verstorbenen Publizisten Roger Willemsen versehen: Jazz hat Willemsen zeitlebens viel bedeutet. Der Kalender erzählt von zwölf Jazz-Persönlichkeiten, Roger Willemsens Lieblingsmusiker. Unverkennbar ist, dass er vor allem für die Stile der 50er- und 60er-Jahre schwärmte. Duke Ellington ist im Kalender, John Coltrane, Billie Holiday und das Bebop-Genie Charlie Parker sowie Willemsens guter Freund, der brillante französische Pianist Michel Petrucciani. Alle Fotos sind in Schwarz-Weiß gehalten mit zumeist dunklen Tonwerten. Den Jazz-Kalender kann man sich in drei unterschiedlich großen Formaten an die Wand hängen, erschienen ist er bei Edition Momente. Und man wird motiviert, zu den zwölf Bildern die passende Musik aufzulegen.

Eine Seite aus dem Jazz-Kalender 2019 von Edition Momente: Ein Bild vom Musiker Miles Davis mit einem Text von Roger Willemsen 5 min
Bildrechte: Edition Momente

Dieser Kalender ist mit teilweise sehr persönlichen Texten des verstorbenen Publizisten Roger Willemsen versehen: Der Kalender erzählt von zwölf Jazz-Persönlichkeiten, Roger Willemsens Lieblingsmusiker.

MDR KULTUR - Das Radio Sa 24.11.2018 14:45Uhr 04:31 min

Rechte: MITTELDEUTSCHER RUNDFUNK

Eine Seite aus dem Jazz-Kalender 2019 von Edition Momente: Ein Bild vom Musiker Miles Davis mit einem Text von Roger Willemsen 5 min
Bildrechte: Edition Momente

Dieser Kalender ist mit teilweise sehr persönlichen Texten des verstorbenen Publizisten Roger Willemsen versehen: Der Kalender erzählt von zwölf Jazz-Persönlichkeiten, Roger Willemsens Lieblingsmusiker.

MDR KULTUR - Das Radio Sa 24.11.2018 14:45Uhr 04:31 min

Rechte: MITTELDEUTSCHER RUNDFUNK

Audio

Dieses Thema im Programm: MDR KULTUR - Das Radio | 22. November 2018 | 14:45 Uhr

Zuletzt aktualisiert: 24. November 2018, 04:00 Uhr

Auch das könnte Sie interessieren