Dokumentation "972 Breakdowns" – ein Abenteuer jenseits des Massentourismus

Knut Elstermann
Bildrechte: Jochen Saupe

Drei Jahre lang waren fünf Künstlerinnen und Künstler aus Halle auf alten Motorrädern nach New York unterwegs. Das Beste an dem daraus entstandenen Film ist das Bekenntnis zur hemmungslosen Naivität der Reisenden, findet unser Kritiker.

Szene aus dem Film "972 Breakdowns" 1 min
Bildrechte: leavinghomefunktion GbR

Mi 02.09.2020 08:08Uhr 01:29 min

https://www.mdr.de/kultur/videos-und-audios/video-radio/video-trailer-breakdowns-100.html

Rechte: leavinghomefunktion GbR

Video

Auf vier robusten Ural-Motorrädern machten sich 2014 fünf junge Künstlerinnen und Künstler auf einen 43.000 Kilometer langen Weg, der sie von Halle nach New York führte. Fast drei Jahre später waren sie am Ziel. Da lagen abenteuerliche Erfahrungen hinter ihnen, nahezu ausweglose Situationen in den unendlichen Weiten, archaische Erlebnisse jenseits des Massentourismus.

Die Reisenden sehen und dokumentieren ihre Tour als ein langes, strapaziöses Kunstprojekt, das ihnen auch Dank der pannenreichen Motorräder viele schöne, persönliche Begegnungen beschert, vor allem in den Werkstätten am Wegesrand. Das Beste an diesem gut aufbereiteten, filmischen Material ist das erfrischend ehrliche Bekenntnis zur hemmungslosen Naivität, mit der die Fünf unterwegs waren – vielleicht wäre die Menschheit ohne diese Bedenkenlosigkeit keinen Zentimeter vorangekommen.

Szene aus dem Film "972 Breakdowns"
Ausweglose Situationen und jede Menge Pannen waren bei der Reise vorprogrammiert. Bildrechte: leavinghomefunktion GbR

Vorführtermine

  • 6. September 2020, Jena, Schillhof, 16 Uhr & 19 Uhr
  • 7. September 2020, Weimar, Lichthaus, 19 Uhr
  • 8. September 2020, Rudolstadt, Cineplex, 19 Uhr
  • 9. September 2020, Erfurt, Cinestar, 19:30 Uhr
  • 10. September 2020, Gotha, Cineplex, 20 Uhr
  • 12. September 2020, Plauen, Capitol-Kino, 17 Uhr
  • 13. September 2020, Zwickau, Filmpalast, 19:30 Uhr
  • 14. September 2020, Chemnitz, Clubkino, 19 Uhr
  • 15. September 2020, Dresden, Schauburg, 20 Uhr
  • 16. September 2020, Bautzen, Filmpalast, 19:30 Uhr
  • 17. September 2020, Görlitz, Filmpalast, 19:30 Uhr
  • 18. September 2020, Cottbus, Weltspiegel, 19:30 Uhr
  • 19. September 2020, Magdeburg, Moritzhof, 19:30 Uhr

Genre: Dokumentation
Regie: Daniel von Rüdiger
Besetzung: Anne, Efy, Johannes, Kalupo, Elisabeth
Im deutschen Kino ab: 03.09.2020
Produktionsland: Deutschland
Bewertung: ★ ★ ★ ☆ ☆ (3 von 5 Sternen)

Dieses Thema im Programm: MDR KULTUR - Das Radio | 03. September 2020 | 08:10 Uhr

Aktuelle Filmempfehlungen

Filmszene, Menschen mit Mänteln 7 min
Bildrechte: Alamode Film

"Persischstunden" ist eine deutsch-russische Produktion mit Lars Eidinger. "Pelikanblut" Nina Hoss überschreitet ihre Grenzen um ein Kind zu retten. Der Berlinale-Film "Futur 3" zeigt die Zukunft des deutschen Kinos.

MDR KULTUR - Das Radio Do 24.09.2020 06:00Uhr 06:52 min

Rechte: MITTELDEUTSCHER RUNDFUNK

Audio