Kino "Die Erscheinung" – ein Glaubensdrama mit verblüffender Wendung

Eigentlich ist er Kriegsreporter. Doch dann erhält der Journalist Jaques Mayano, gespielt von Vincent Lindon, einen ungewöhnlichen Auftrag. Dieser führt ihn in den Vatikan und zu einem Mädchen, das behauptet, eine Marien-Erscheinung gehabt zu haben. Nach "Madame Marguerite oder die Kunst der schiefen Töne" ist "Die Erscheinung" der neue Film des französischen Regisseurs Xavier Giannoli. Spannend, nachdenklich machend – unbedingt sehenswert, urteilt Knut Elstermann.

von Knut Elstermann, MDR KULTUR-Filmkritiker

Szenen aus dem Film "Die Erscheinung" 2 min
Bildrechte: Filmperlen

Der vom Krieg schwer traumatisierte, französische Starjournalist Jacques Mayano (von Vincent Lindon mit eindringlicher, bitterer Zerknirschtheit gespielt) erhält vom Vatikan einen merkwürdigen Auftrag. Der Ungläubige soll mit seinen investigativen Erfahrungen in einer sogenannten "kanonischen Kommission" untersuchen, ob ein 15-jähriges Mädchen in der südfranzösischen Provinz, die eine Marien-Erscheinung hatte, lügt oder die Wahrheit sagt.

Bei all seiner Skepsis, inmitten eines großen Medienrummels, der Pilgermassen, des schwungvollen Handels mit Devotionalienkitsch, ist er doch gefesselt von dieser in sich ruhenden, beseelten Anna, die von Galatéa Bellugi mit wunderbar natürlicher Anmut gespielt wird. Seine intensiven Recherchen kreisen dabei immer mehr um die Fragen nach dem Kern des Glaubens selbst, wobei hier keine Seite herabgesetzt wird.

Ein großes Glaubensdrama

Der französische Regisseur Xavier Giannoli, Schöpfer so schöner Filme wie "Chanson d'Amour" und "Madame Marguerite oder die Kunst der schiefen Töne",  hat ein großes Glaubensdrama gedreht, das zugleich ein spannender und nachdenklicher Thriller mit einer wirklich verblüffenden Wendung ist. Das müssen Sie mir bitte ganz einfach glauben!

Genre: Drama
Regie: Xavier Giannoli
Darsteller: Vincent Lindon, Galatéa Bellugi
Im deutschen Kino ab: 13.12.2018
Produktionsland: Frankreich
Bewertung: ★ ★ ★ ★ ☆ (4 von 5 Sternen)

Dieses Thema im Programm: MDR KULTUR - Das Radio | 13. Dezember 2018 | 08:10 Uhr

Zuletzt aktualisiert: 13. Dezember 2018, 04:00 Uhr

Aktuelle Filmempfehlungen

Adam und Evelyn 5 min
Bildrechte: MITTELDEUTSCHER RUNDFUNK

August 1989, die DDR ist am Ende und auch mit der Beziehung von Adam und Evelyn sieht es nicht so rosig aus. Ein Film nach Ingo Schulzes gleichnamigen Erfolgsroman.

MDR Kultur - Filmmagazin Sa 12.01.2019 00:15Uhr 05:12 min

Rechte: MITTELDEUTSCHER RUNDFUNK

Video