Filmkritik "Gott existiert, ihr Name ist Petrunya": eine gelungene Gesellschaftssatire

Bei der Berlinale wurde der Film gefeiert und mehrfach ausgezeichnet, jetzt kommt "Gott existiert, ihr Name ist Petrunya" endlich in die Kinos. In dem Film von Regisseurin Teona Strugar Mitevska treibt die 31-jährige Petrunya (Zorica Nusheva) halb Mazedonien auf die Barrikaden, als sie bei einer alten Männertradition mitmacht – und auch noch gewinnt.

Knut Elstermann
Bildrechte: Jochen Saupe

von Knut Elstermann, MDR KULTUR-Filmkritiker

Dieser mazedonische Film wurde bei der Berlinale gefeiert und mehrfach ausgezeichnet. Die Geschichte der 31-jährigen Petrunya, die nach ihrem Geschichtsstudium von niemandem gebraucht wird, ist zwar sehr deutlich in der Macho-Welt Mazedoniens angesiedelt, zugleich aber verweist sie auf Diskriminierung von Frauen überall.

Szenenbild 'Gott existiert, ihr Name ist Petrunya'
Szene aus "Gott existiert, ihr Name ist Petrunya". Bildrechte: JIP Film

Mit einem spontanen Streich bringt die arbeitslose, frustrierte Petrunya halb Mazedonien gegen sich auf. Sie springt am Dreikönigstag buchstäblich ins kalte Wasser, holt das versenkte Kreuz heraus, was sonst nur Männer tun dürfen und sie verteidigt es entschlossen, verweigert trotz massiver Verfolgung die Herausgabe. Bei aller Komik dieses Films, der auf einem realen Fall beruht, ist sein Befund der hysterisch und brutal reagierenden Gesellschaft doch erschütternd. Vor allem durch das großartige Spiel von Zorica Nusheva, die dieser Figur eine ganz realistische, tapfere Haltung gibt, werden wir schnell zu ihren Verbündeten in diesem irren Hexentreiben. 

Regisseurin Teona Strugar Mitevska präsentiert eine gelungene, sehr scharfe Gesellschaftssatire über Institutionen wie Kirche, Justiz und Medien und eine noch immer von Männern dominierte Welt.

Genre: Gesellschaftssatire
Regie: Teona Strugar Mitevska
Darsteller: Zorica Nusheva, Labina Mitevska, Simeon Moni Damevski
Im deutschen Kino ab: 14.11.2019
Produktionsland: Nordmazedonien, Belgien, Slowenien, Kroatien, Frankreich
Bewertung: ★ ★ ★ ★ ☆ (4 von 5 Sternen)

Dieses Thema im Programm: MDR KULTUR - Das Radio | 14. November 2019 | 08:10 Uhr

Zuletzt aktualisiert: 14. November 2019, 04:00 Uhr

Aktuelle Filmempfehlungen

Szenenbild Die Eiskönigin 2 2 min
Bildrechte: Walt Disney