Moritz Hürtgen, Chefredakteur des Satiremagazins "Titanic", steht vor den Redaktionsräumen mit einer Jubiläums-Stofftasche.
"Titanic" feiert 40. Geburtstag. Nicht nur mit Stoffbeuteln, sondern auch mit einem Hörbuch. Bildrechte: dpa

Hörbuchempfehlung 40 Jahre Satiremagazin "Titanic"

Von Robert Gernhardt über Max Goldt bis Martin Sonneborn: Die satirische Zeitschrift Titanic wird 40 Jahre alt, geboren 1979 in Frankfurt am Main. Was es bisher nur zum Lesen gab, erscheint jetzt als Hörbuch. Die gesammelten Lesungen, Gedichte und Archiv-Aufnahmen zeigen einen satirischen Blick auf die jüngere Geschichte. Mit miesen Witzen, sprachlichen Glanzstücken und herrlich schlechten Liedern, wie unsere Kritikerin findet.

von Kerstin Holl, MDR KULTUR

 Moritz Hürtgen, Chefredakteur des Satiremagazins "Titanic", steht vor den Redaktionsräumen mit einer Jubiläums-Stofftasche.
"Titanic" feiert 40. Geburtstag. Nicht nur mit Stoffbeuteln, sondern auch mit einem Hörbuch. Bildrechte: dpa
Hörbuch: 40 Jahre Titanic – Der endgültige Satire-Soundtrack, Cover 4 min
Bildrechte: Random House Audio

Das Satire-Blatt Titanic, das der alten Bundesrepublik regelmäßig den Spiegel vorhielt und keinen schont, wird 40 Jahre alt. Ein Hörbuch-Tipp von Kerstin Holl.

MDR KULTUR - Das Radio Mo 25.11.2019 11:15Uhr 03:57 min

Rechte: MITTELDEUTSCHER RUNDFUNK

Hörbuch: 40 Jahre Titanic – Der endgültige Satire-Soundtrack, Cover 4 min
Bildrechte: Random House Audio

Das Satire-Blatt Titanic, das der alten Bundesrepublik regelmäßig den Spiegel vorhielt und keinen schont, wird 40 Jahre alt. Ein Hörbuch-Tipp von Kerstin Holl.

MDR KULTUR - Das Radio Mo 25.11.2019 11:15Uhr 03:57 min

Rechte: MITTELDEUTSCHER RUNDFUNK

Audio

Deftig, sarkastisch und seit nunmehr 40 Jahren verlässlich am Abgrund der Geschmacklosigkeit wandelnd – das ist Titanic. Passend zum Geburtstag gibt es jetzt auch für alle Lesefaulen und den harten Kern der letzten linken Intellektuellen der Bundesrepublik fünf CDs mit miesen Witzen, sprachlichen Glanzstücken und herrlich schlechten Liedern.

40 Jahre Grenzen testen

Cover zum Hörbuch über 40 Jahre Titanic
Das Cover zum Hörbuch "40 Jahre Titanic" Bildrechte: Random House Audio

Ihnen war und ist wirklich nichts heilig! Und zwar zu keiner Zeit – wer in diesem Land kann das von sich behaupten? Legendär ihre Auftritte als Kabarett-Christen beim evangelischen Kirchtentag, die fromme Besucher mit Liedern wie "Zieht den Moslems die Pluderhosen aus" begeisterten, oder als Buntstiftlutscher bei "Wetten dass". Folgenreich das Engagement als Whistle-Blower der angeblichen Russian-Connection von Kevin Kühnert, mit der sie Reporter der BILD-Zeitung aufs Glatteis führten.

Den Machern der Titanic mangelte es in 40 Jahren nie an Einfallsreichtum. Eine besonders beliebte Rubrik bei Lesern sind die Briefe aus der Titanic-Redaktion. Auch sie dürfen auf dem Jubiläums-Album natürlich nicht fehlen. Hier ein Werk von Martin Sonneborn: "Wenn's passt, Neue Züricher Zeitung, möchten wir dich um etwas mehr Bedachtsamkeit bitten. Und zwar bei der Auswahl deiner Überschriften. Also in Zukunft nicht mehr in Fettdruck über kurze, belanglose Artikel setzen: 'Wichser plagen Rückenprobleme'. Sondern lieber: 'Der hoffnungsvolle Schweizer Nachwuchsfußballer Adrian Wichser hat Schmerzen im Kreuz.' Vielen Dank!"

Souverän im Recht

aktuelle Magazine Titanic und Eulenspiegel
Das Satiremagazin hat schon so manches Tabu gebrochen. Bildrechte: IMAGO

Strafanzeigen wegen Volksverhetzung, Religionsbeschimpfung oder Beleidigung, Verbot diverser Titelblätter, einstweilige Verfügungen – die Verantwortlichen der Titanic machen auch auf juristischem Parkett stets eine gute Figur. Ausgerechnet die SPD ist es, die Titanic in den vergangenen 40 Jahren am häufigsten verklagte. Doch schon folgt ihr die römisch-katholische Kirche, die insgesamt acht Mal vor Gericht gegen das Frankfurter Satire-Blatt scheiterte.

Von Robert Gernhardt bis Martin Sonneborn

Satiriker Martin Sonneborn
Satiriker Martin Sonneborn Bildrechte: MITTELDEUTSCHER RUNDFUNK

Große Namen und deren Stimmen finden sich auf der CD-Box: So sind die Gründerväter Pit Knorr, Robert Gernhardt und Bernd Eilert darauf zu hören. Darüber hinaus Kolumnisten wie Max Goldt und Wiglaf Droste und nahezu alle Chefredakteure, die sich jemals bei Titanic für gute Seiten des schlechten deutschen Humors ins Zeug gelegt haben. "40 Jahre Titanic", der endgültige Satire-Soundtrack für alle, außer vielleicht für "Kohl-Birnen" und "Zonen-Gabis".

Infos zum Hörbuch "40 Jahre Titanic Magazin. Der endgültige Satire-Soundtrack"

Gekürzte Lesung mit Robert Gernhardt, F. K. Waechter, Thomas Gsella, Martin Sonneborn, Peter Knorr, Tim Wolff, Bernd Eilert

Erschienen bei Random House Audio
19,99 Euro

Auch interessant

Dieses Thema im Programm: MDR KULTUR - Das Radio | 25. November 2019 | 11:15 Uhr

Zuletzt aktualisiert: 27. November 2019, 04:00 Uhr

Abonnieren