Lutz Seiler: Kruso
Cover des Buches "Kruso". Der Roman von Lutz Seiler erschien 2014 und wurde im selben Jahr mit dem Deutschen Buchpreis ausgezeichnet. Bildrechte: Suhrkamp

Hier hören Lutz Seilers preisgekrönter Roman "Kruso" als Hörspiel

Lutz Seilers Debütroman "Kruso" war eine literarische Sensation. Der in Gera geborene Autor bekam dafür 2014 den Deutschen Buchpreis. Die Geschichte über ein Inselabenteuer und eine Freundschaft auf Hiddensee im Herbst 1989 wurde 2015 vom MDR in Koproduktion mit Deutschlandradio Kultur als Hörspiel inszeniert. Zur Filmpremiere von "Kruso" wiederholen wir auf MDR KULTUR diese Radioadaption. Es spricht der Schauspieler Jens Harzer. Hier können Sie das Hörspiel in voller Länge hören.

Lutz Seiler: Kruso
Cover des Buches "Kruso". Der Roman von Lutz Seiler erschien 2014 und wurde im selben Jahr mit dem Deutschen Buchpreis ausgezeichnet. Bildrechte: Suhrkamp

Schauplatz von Lutz Seilers beeindruckendem Debütroman "Kruso" ist Hiddensee, die Ostseeinsel westlich von Rügen. Zu DDR-Zeiten war sie ein Mythos, Feriendomizil für Künstler und Intellektuelle, aber auch Zufluchtsort für Unangepasste und Aussteiger. Bei gutem Wetter sieht man - keine 50 km entfernt - die dänischen Insel Møn. Nicht wenige wagten die Flucht über die Ostsee, viele kamen ums Leben.

Geschichte einer Männerfreundschaft

Als die Freundin des Literaturstudenten Edgar Bendler bei einem Unfall stirbt, flieht dieser aus seinem bisherigen Leben auf die Insel Hiddensee. In der Kneipe "Zum Klausner" findet er Arbeit als Tellerwäscher und lernt den Russlanddeutschen Alexander Krusowitsch kennen - Kruso. Eine schwierige, zärtliche Freundschaft beginnt. Von Kruso, dem heimlichen Inselkönig, wird Ed eingeweiht in die Geheimnisse und Rituale der skurrilen Gemeinschaft der "Esskaas", wie die Saisonkräfte in der DDR genannt wurden.

Eine Weile beobachteten sie die Gäste, die Kruso unsere Obdachlosen, meist aber auch nur die Schiffbrüchigen nannte.
'Sie alle gehören nicht mehr wirklich zum Land, sie haben das Land unter ihren Füßen verloren, verstehst du das, Ed?'
Kruso erklärte Ed, was er dort sah: Aussteiger, Abenteurer, Antragsteller, er sah Liebende, Abtrünnige, gescheitert auf irgendeine Weise und 'Flüchtlinge in spe', die er als seine Sorgenkinder bezeichnete.

Lutz Seiler "Kruso", Hörspiel nach dem gleichnamigen Roman

Auch Kruso kennt den Schmerz, einen geliebten Menschen zu verlieren. Vor Jahren ist seine Schwester vor der Insel verschollen, wahrscheinlich bei einem Fluchtversuch. Krusos Mission ist es, jeden "Schiffbrüchigen des Lebens und des Landes" in drei Nächten zu den Wurzeln der Freiheit zu führen. Damit versucht er, all jene, die das Land verlassen wollen, vor der gefährlichen Flucht über die Ostsee zu bewahren. Doch dann kommt der Herbst 1989 und erschüttert die Insel.

Mit seinem 2014 erschienenen Debütroman "Kruso" gelang dem Schriftsteller Lutz Seiler ein großer Erfolg. Bereits im Erscheinungsjahr wurde das Werk mit dem Deutschen Buchpreis und dem Uwe-Johnson-Preis ausgezeichnet. Mehrere Theater haben den Roman bereits auf die Bühne gebracht. Jetzt wurde die Geschichte über die Hiddensee-Aussteiger fürs Fernsehen adaptiert. Aus diesem Anlass wiederholen wir auf MDR KULTUR die Hörspielfassung des Romans von 2015.

Der Autor Lutz Seiler

Lutz Seiler, geboren 1963 in Gera, ist gelernter Maurer und Zimmermann. Während seiner NVA-Zeit begann der Lyriker und Erzähler, Gedichte zu schreiben. Bis 1990 studierte er Germanistik in Halle (Saale) und in Berlin. Von 1993 bis 1998 war er mit Birgit Dahlke, Klaus Michael und Peter Walther Herausgeber der Literaturzeitschrift "Moosbrand". Seit 1997 leitet er das Literaturprogramm im Peter-Huchel-Haus in Wilhelmshorst bei Potsdam.

Seilers Werk war zunächst von Lyrik dominiert. 1995 erschien sein Debüt, der Gedichtband "berührt/geführt". Mit seinem zweiten Band "pech & blende", der im Jahr 2000 bei Suhrkamp erschien, gelang ihm der Durchbruch. 2003 folgte der Gedichtband "vierzig kilometer nacht".

Ab 2003 schrieb Seiler verstärkt Prosa. Auf die Essaysammlung "Sonntags dachte ich an Gott" folgte 2005 die Erzählung "Die Anrufung".  Für seinen Prosatext "Turksib" erhielt Seiler 2007 den Ingeborg-Bachmann-Preis. MDR Kultur produzierte 2011 eine Hörspieladaption dieser Geschichte. Die 2009 legte Seiler unter dem Titel "Die Zeitwaage" einen Band mit 13 Erzählungen vor, in denen er seine Kindheit in Thüringen umkreist.

Für sein Werk wurde Lutz Seiler mehrfach ausgezeichnet, unter anderem mit dem Bremer Literaturpreis, dem Fontane-Preis, dem Uwe-Johnson-Preis und für seinen ersten Roman "Kruso" mit dem Deutschen Buchpreis 2014. Der Schriftsteller lebt in Wilhelmshorst und Stockholm.

Der Sprecher Jens Harzer

Jens Harzer, geboren 1972 in Wiesbaden, absolvierte seine Schauspielausbildung an der Otto-Falckenberg-Schule in München. Ab 1993 gehörte er 16 Jahre lang zum Ensemble von Dieter Dorn, zunächst an den Münchner Kammerspielen, dann am Bayerischen Staatsschauspiel.

Schauspieler Jens Harzer
Jens Harzer Bildrechte: MDR/Marco Prosch

Daneben gastierte Jens Harzer unter anderem an der Schaubühne Berlin, am Deutschen Schauspielhaus in Hamburg, am Schauspiel Frankfurt, bei der RuhrTriennale, am Deutschen Theater Berlin und am Burgtheater Wien. Seit 2000 ist er regelmäßiger Gast bei den Salzburger Festspielen. Wichtige künstlerische Weggefährten sind Herbert Achternbusch, Peter Zadek, Martin Kusej und Dieter Dorn, sowie Jan Bosse, Luc Bondy, Andrea Breth und Jürgen Gosch. Seit 2009 ist Jens Harzer festes Ensemblemitglied des Thalia Theaters Hamburg.

Neben der Bühnenarbeit wirkte Jens Harzer in Filmproduktionen wie Michael Verhoevens "Mutter Courage" (1995), Hans Christian Schmids "Requiem" (2006) und Bülent Akıncıs "Der Lebensversicherer" (2006). Auch seine markante Stimme hat immer wieder ihren Auftritt: In Hörspielproduktionen von Deutschlandradio Kultur, NDR, BR, SWR und MDR.

In der Kritikerumfrage der Zeitschrift "Theater heute" wurde Jens Harzer 2008 und 2011 zum Schauspieler des Jahres gewählt. Seit 2013 ist er Mitglied der Akademie der Künste Berlin.

Angaben zur Sendung MDR KULTUR-Hörspiel
"Kruso" - Nach dem gleichnamigen Roman von Lutz Seiler

Regie: Ulrich Gerhardt
Bearbeitung: Ulrich Gerhardt
Komponist: Daniel Dickmeis
Sprecher: Jens Harzer
Produktion: DKultur/MDR 2015

Sendung:
17.09.2018 | 22:00 Uhr-23:30 Uhr

Sie können diese Sendung nach ihrer Ausstrahlung hier 28 Tage lang hören.

Mehr zu "Kruso"

Dieses Thema im Programm: MDR KULTUR - Das Radio | Kultur kompakt | 05. September 2018 | 06:30 Uhr

Zuletzt aktualisiert: 05. September 2018, 04:00 Uhr

Lutz Seiler: Kruso
Bildrechte: Suhrkamp

Buchtipp

Buchtipp

Lutz Seiler "Kruso"
Gebunden, 484 Seiten
Suhrkamp Verlag, 2014
ISBN: 978-3518424476
22,95 Euro

Mehr zu "Kruso"