Kathy Page: All unsere Jahre, Cover
Der achte Roman der englischen Autorin liegt nun auf Deutsch vor. Bildrechte: Wagenbach

Rezension "All unsere Jahre" – Kathy Page erzählt grandios von den Szenen einer Ehe

Harry und Evelyn scheinen wie füreinander geschaffen. Wie sich ihre Beziehung im Laufe eines langen Ehelebens verändert, beobachtet Kathy Page mit Empathie und Scharfsinn. "All unsere Jahre" ist ein grandioses Stück Literatur – und bereits der achte Roman der hierzulande kaum bekannten, englischen Autorin, der nun endlich auf Deutsch vorliegt.

von Rainer Moritz, MDR KULTUR

Kathy Page: All unsere Jahre, Cover
Der achte Roman der englischen Autorin liegt nun auf Deutsch vor. Bildrechte: Wagenbach

Lange hat es gedauert, bis man hierzulande auf die 1958 in London geborene und seit etlichen Jahren in Kanada lebende Kathy Page aufmerksam wurde. Erst ihr achter Roman – "All unsere Jahre", im Original: "Dear Evelyn" – liegt nun auch auf Deutsch vor. Merkwürdigerweise. Denn schon nach wenigen Seiten zeigt sich, dass Page eine herausragende, raffinierte Erzählerin ist, die in einer Reihe steht mit ihren zuletzt im deutschsprachigen Raum (wieder)entdeckten englischen Kolleginnen Jane Gardam oder Elizabeth Taylor.

Mit Empathie und Scharfsinn

"All unsere Jahre" erstreckt sich über mehrere Jahrzehnte und versucht die Leben der Eheleute Harry und Evelyn Miles nachzuzeichnen. Kathy Page entlockt diesem auf den ersten Blick herkömmlichen Sujet, das in der Weltliteratur zahllose Bearbeitungen kennt, eine Vielzahl genau beobachteter, mit Empathie und Scharfsinn beschriebener Nuancen.

Am Anfang erleben wir, wie der aus bescheidenen Verhältnissen stammende Harry im England der Zwischenkriegszeit aufwächst. Was im Ersten Weltkrieg geschah, hat sich tief in die englische Gesellschaft eingegraben. Der Abscheu vor allem Kriegerischen wird für Harry selbstverständlich. Dank des Einsatzes eines Lehrers erobert er die Literatur für sich, lernt Yeats und Wordsworth kennen – und den 1917 im Alter von 39 Jahren gefallenen Edward Thomas, dessen Biografie Harry zu einem seiner Lebensthemen macht. Seine eigenen Schreibversuche kommen allerdings nicht über zarte Ansätze hinaus; was ihm widerfährt, lässt dafür keinen Platz.

Ein Paar wie füreinander geschaffen, aber ...

Harry, der eine Anstellung in der Stadtverwaltung finden wird, verliebt sich früh in die unkonventionelle Evelyn. Kein Zweifel besteht, dass sie füreinander geschaffen sind, und auch an erotischer Leidenschaft mangelt es dem Paar nicht. Als Harry aus dem Zweiten Weltkrieg, der ihn nach Nordafrika brachte, heimkehrt, nisten sie sich in einem Eheleben ein, das nie in blanke Tristesse mündet und doch viele Komplikationen mit sich bringt. Drei Töchter – darunter die etwas anstrengende Nachzüglerin Louise – komplettieren die Familie. Musterbeispiel ihres bürgerlichen Aufstiegs ist der Bau eines Hauses, in einer Gegend, die von "besseren Leuten" bewohnt wird. Allein die Szene, als Harrys Eltern und Evelyns Mutter ihren Antrittsbesuch machen, sich in diesem Ambiente fremd fühlen und sich wundern, wie das Eigenheim ihrer Kinder eingerichtet ist, gehört zu den Glanzstücken dieses Romans.

"Sie konnte nicht anders. Das war das Problem."

"Alle unsere Jahre" weist eine immense psychologische Spannung auf, da es Kathy Page großartig versteht, die schleichenden Veränderungen zu beschreiben, die ein Eheleben mit sich bringt – auch für ein Paar, das sein tiefes Zugehörigkeitsgefühl nie verliert und von Seitensprüngen allenfalls in der Imagination bedroht ist. Der nachsichtige Harry begreift schnell, dass er es mit der impulsiven Evelyn nur aushalten wird, wenn Konflikte durch "Kreativität, Tatkraft, perfektes Timing" befriedet werden. Und was immer geschieht, es mangelt ihm selten an Verständnis für Evelyns Handlungen: "Sie konnte nicht anders. Das war das Problem. Richtig und falsch musste man aus der Gleichung heraushalten."

Harry gibt nicht auf, seine Frau "von innen heraus zu begreifen" – selbst als sie im Alter seinen körperlichen Verfall nicht erträgt und ihn ins Altersheim abschiebt. Wie Kathy Page dieses ergreifende Finale vorantreibt, ohne ihre beiden Protagonisten gegeneinander auszuspielen – das ist ein grandioses Kunststück der ganz seltenen Art.

Angaben zum Buch Kathy Page: All unsere Jahre. Roman
Aus dem Englischen von Beatrice Faßbender
Wagenbach
301 Seiten, gebunden
24 Euro, gebunden


Dieses Thema im Programm: MDR KULTUR - Das Radio | 13. August 2019 | 08:40 Uhr

Zuletzt aktualisiert: 13. August 2019, 04:00 Uhr

Abonnieren