Der Schriftsteller Christoph Hein.
Der Schriftsteller Christoph Hein Bildrechte: IMAGO

Lesung | 20.08. - 07.09.2018 Christoph Hein: Verwirrnis

Christoph Hein gilt als genauer Beobachter gesellschaftlicher Zustände. Auch in seinem neuen Roman widmet er sich dem brüchigen Lebensweg zweier Menschen. Er erzählt von der Liebe zwischen zwei Männern im Ostdeutschland der 50er-Jahre und folgt ihrem Schicksal durch vier Jahrzehnte deutsch-deutscher Geschichte. Bereits jetzt gibt es das Werk auf MDR KULTUR – als Lesung mit Sylvester Groth.

Der Schriftsteller Christoph Hein.
Der Schriftsteller Christoph Hein Bildrechte: IMAGO

Friedeward Ringelus wächst als Sohn eines strenggläubigen Lehrers im katholischen Heiligenstadt im Eichsfeld auf. Es sind die 50er-Jahre und Friedewards Vater, ein Mann mit festen Grundsätzen, züchtigt seine Kinder noch mit dem Siebenriemer.

Im elften Schuljahr freundet sich Friedeward mit einem Jungen an, der neu in die Klasse kommt: Wolfgang Zernick, Sohn des Kantors von St. Ägidien. Die beiden verbringen viel Zeit miteinander, träumen von einem Leben als Künstler und reden stundenlang über ihre Lieblingslektüre. In den Sommerferien machen die Jugendlichen einen Ausflug an die Ostsee und entdecken, dass sie mehr als Freundschaft füreinander empfinden.

'Was meinst du – sind wir ...?'
Er beendete den Satz nicht.
'Schwul, meinst du?'
'Sag doch nicht so etwas, Wolfgang.'
'Ich weiß nicht. Sieht so aus, oder?', meinte Wolfgang. 'Wäre das denn schlimm?'
'Für mich nicht. Aber vermutlich für meine Eltern. Ich möchte nicht wissen, was mein Vater ...'

Christoph Hein Verwirrnis

Liebe im Geheimen

Von Anbeginn ist den beiden Jungs klar: Käme ihre Beziehung zur Gänze ans Licht, könnten sie alles verlieren. Als sie zum Studium nach Leipzig gehen, führen sie ihre Liebe im Geheimen fort. Gemeinsam tauchen sie ein ins geistige Leben der Stadt, besuchen Vorlesungen, gehen ins Theater. Und sie lernen Jacqueline, eine junge Dramaturgin kennen, die ihrerseits heimlich eine Beziehung mit einer Frau hat. Um sich gegenseitig zu schützen, beschließen Friedeward und Jacqueline, eine Scheinehe einzugehen. Doch als Wolfgang überraschend die DDR verlässt und sein Studium in West-Berlin fortsetzt, zerbricht die Beziehung der beiden Männer.

Friedeward wird ein angesehener Germanistik-Professor an der Leipziger Universität - immer darauf bedacht, seine sexuelle Identität zu verbergen. Obwohl er längst nicht mehr an Gott glaubt, fällt es ihm schwer, seine Neigung zu akzeptieren. Zu tief sind die Glaubenssätze seiner Kindheit in ihm verwurzelt.

Sein Vater hatte ihm mit dem Siebenstriemer eingebläut, dass seine Art, zu begehren, eine Sünde sei, eine himmelschreiende Sünde, vor Gott wie vor den Menschen ruchlos und unentschuldbar, eine frevelhafte Neigung, eine dämonische, satanische Lust.

Christoph Hein Verwirrnis

Die Geheimhaltung wird Friedeward Ringelus zur zweiten Natur. Selbst dann noch, als die Zeichen der Zeit sich ändern, als ein Coming-Out ihn nach der Wende vor der Entlassung bewahren würde, verweigert er ein öffentliches Bekenntnis.

Der Schriftsteller Christoph Hein

Christoph Hein wurde am 8. April 1944 als Sohn eines Pfarrers in Heinzendorf/Schlesien geboren. Nach Kriegsende zog die Familie nach Bad Düben bei Leipzig. Da Hein als Pfarrerssohn nicht auf die weiterführende Oberschule durfte, besuchte er bis zum Mauerbau 1961 ein evangelisches altsprachliches Gymnasium in West-Berlin. Über berufliche Umwege gelangte er zum Abitur auf der Abendschule und zum Studium an den Universitäten von Leipzig und Ost-Berlin. Danach arbeitete als Dramaturg und Autor an der Volksbühne.

Der Durchbruch gelang ihm 1982/83 mit seiner Novelle "Der fremde Freund", die in der BRD unter dem Titel "Drachenblut" erschien. Das Werk wurde in 22 Sprachen übersetzt und avancierte zum "Kultbuch aus der DDR". Es folgten Romane wie "Horns Ende", "Der Tangospieler", "Landnahme", "Frau Paula Trousseau", "Weiskerns Nachlass", "Glückskind mit Vater" und "Trutz". Seit "Von allem Anfang an" (1997) in einer Aufnahme mit Ulrich Mühe hat die Lesezeit von MDR KULTUR viele seiner Romane als Radio- und Hörbuch-Premieren präsentiert, zuletzt "Glückskind mit Vater" (2016) mit Ulrich Matthes.

Der Sprecher Sylvester Groth

Sylvester Groth, 1958 in Jerichow Sachsen-Anhalt geboren, kam als Elfjähriger nach Leipzig, wo er als Sprecherkind in Hörspiel-Produktionen mitwirkte. Von 1977-1980 studierte er an der Hochschule für Schauspielkunst "Ernst Busch" Berlin. Es folgten Engagements an Theatern in Schwerin, Dresden, Ost- und West-Berlin, hier von 1986 bis 1989 an der Schaubühne. Weitere Stationen waren das Residenztheater, die Münchner Kammerspiele, das Berliner Ensemble, das Wiener Burgtheater sowie die Salzburger Festspiele.

Schauspieler Sylvester Groth
Sylvester Groth Bildrechte: MDR/Stephan Flad

Seine Laufbahn als Kinoschauspieler begann Sylvester Groth in der Hauptrolle von Frank Beyers DEFA-Streifen "Der Aufenthalt" (1982), fand später internationale Höhepunkte wie in Quentin-Tarantinos "Inglourious Basterds" (2009) und hat sich 2017 mit "In Zeiten des abnehmenden Lichts" manifestiert.

2017 ehrte ihn die DEFA-Stiftung für seine herausragenden Leistungen im deutschen Film. Für den MDR-Hörfunk brachte sich Sylvester Groth neben Hörspielrollen maßgeblich mit brillanten Lesungen ein, darunter "Dekalog" von Kieslowski/Piesiewicz (MDR 2007), Uwe Tellkamps "Der Turm" (MDR 2008), Günter de Bruyns "Vierzig Jahre" (MDR 2011) und Durs Grünbeins: "Die Jahre im Zoo. Ein Kaleidoskop" (MDR 2016).

Angaben zur Sendung MDR KULTUR Lesezeit
Verwirrnis (15 Folgen)
Von Christoph Hein
Es liest: Sylvester Groth

Redaktion und Regie: Matthias Thalheim
Produktion: MDR/DAV 2018 (Ursendung)

Sendung:
20.08. - 07.09.2018 | 09:05-09:35 Uhr

Wiederholung:
20.08. – 07.09.2018 | 19:05-19:35 Uhr

Sie können die Folgen dieser Lesezeit hier 21 Tage lang hören.

Zuletzt aktualisiert: 20. August 2018, 04:00 Uhr

"Verwirrnis" von Christoph Hein (Buchcover)
Bildrechte: Suhrkamp Verlag

Buchtipp

Buchtipp

Christoph Hein: Verwirrnis
Gebundene Ausgabe: 303 Seiten
Suhrkamp Verlag 2018
ISBN: 978-3518428221
22,00 Euro

Hörbuch: Christoph Hein: Verwirrnis
Bildrechte: Der Audio Verlag

Hörbuchtipp

Hörbuchtipp

Christoph Hein: Verwirrnis
6 CDs, Laufzeit: 413 Minuten
Der Audio Verlag 2018
ISBN: 978-3742407313
22,00 Euro
Erscheint am 31. August 2018.