Herbst am Stechlinsee
Der Stechlinsee Bildrechte: dpa

Lesung | 10.09. - 05.10.2018 Theodor Fontane: Der Stechlin

Theodor Fontane entwirft in seinem letzten Werk ein faszinierendes Zeitpanorama am Ende des 19. Jahrhunderts. Im Zentrum stehen der alte Junker von Stechlin und der gleichnamige sagenumwobene See. In den vielfältigen Dialogen der Figuren offenbaren sich die großen Konflikte jener Epoche. Zum 120. Todestag des großen märkischen Dichters senden wir den Roman auf MDR Kultur. Es liest Otto Mellies.

Herbst am Stechlinsee
Der Stechlinsee Bildrechte: dpa

Mit seinem letzten Roman kehrt Theodor Fontane (1819-1898) noch einmal in die Mark Brandenburg zurück - an den sagenumwobenen Stechlinsee in der Grafschaft Ruppin. Auch der umliegende Wald trägt diesen Namen, das Dorf, das Herrenhaus und der Schlossherr selbst. Dubslav von Stechlin, 66 Jahre alt, schon lange verwitwet, ist konservativ in seiner Haltung, doch unprätentiös, frei im Denken und von freundlichem Gemüt:

Sein schönster Zug war eine tiefe, so recht aus dem Herzen kommende Humanität, und Dünkel und Überheblichkeit (während er sonst eine Neigung hatte, fünf gerade sein zu lassen) waren so ziemlich die einzigen Dinge, die ihn empörten. Er hörte gern eine freie Meinung, je drastischer und extremer, desto besser.

Theodor Fontane Der Stechlin
Herbst am Stechlinsee
Bildrechte: dpa

In der Grafschaft Ruppin liegt der sagenumwobene Stechlinsee. Auch der Wald, das Dorf, das Schloss und der Schlossherr selbst tragen diesen Namen. An einem schönen Herbsttag kündigt der junge Stechlin seinen Besuch an.

MDR KULTUR - Das Radio Mo 10.09.2018 09:05Uhr 23:59 min

Rechte: MITTELDEUTSCHER RUNDFUNK

Audio
Herbst am Stechlinsee
Bildrechte: dpa

Woldemar besucht seinen Vater mit zwei Freunden, Rex und Czako, in Stechlin. Zum Abendessen sind auch Oberförster Katzler, das Ehepaar von Gundermann und Pastor Lorenzen eingeladen. Die Tischgespräche nehmen ihren Lauf.

MDR KULTUR - Das Radio Di 11.09.2018 09:05Uhr 23:59 min

Rechte: MITTELDEUTSCHER RUNDFUNK

Audio
Herbst am Stechlinsee
Bildrechte: dpa

Im Hause Stechlin werden die Unterhaltungen fortgesetzt. Viele Themen werden gestreift: Land- und Stadtleben, Altes und Neues, gesellschaftlicher Wandel. Am Morgen erkundigt sich Dubslav nach Woldemars Heiratsabsichten.

MDR KULTUR - Das Radio Mi 12.09.2018 09:05Uhr 26:36 min

Rechte: MITTELDEUTSCHER RUNDFUNK

Audio
Herbst am Stechlinsee
Bildrechte: dpa
Herbst am Stechlinsee
Bildrechte: dpa

Woldemar und seine Freunde besuchen Tante Adelheid, die Schwester des alten Stechlin, im Kloster Wutz. Die Stiftsfräulein von Schmargendorf und von Triglaff leisten ihnen bei Tisch Gesellschaft.

MDR KULTUR - Das Radio Fr 14.09.2018 09:05Uhr 21:57 min

https://www.mdr.de/kultur/videos-und-audios/audio-radio/audio-lesung-der-stechlin-fuenf-100.html

Rechte: MITTELDEUTSCHER RUNDFUNK

Audio
Herbst am Stechlinsee
Bildrechte: dpa

Rex und Czako reiten ab. Woldemar bleibt noch bei seiner Tante. Als sie mit ihm gerade übers Heiraten sprechen will, trifft Rentmeister Fix ein. Derweil erzählt Rex seinem Freund Czako von den Barbys.

MDR KULTUR - Das Radio Mo 17.09.2018 09:05Uhr 27:51 min

Rechte: MITTELDEUTSCHER RUNDFUNK

Audio
Herbst am Stechlinsee
Bildrechte: dpa

Woldemar, inzwischen in Berlin, stattet den Barbys einen Besuch ab. Seit Ausgang des Winters verkehrt er in ihrem Haus. Die beiden Töchter, Melusine und Armgard, haben es ihm angetan, aber auch ihr Vater, der alte Graf.

MDR KULTUR - Das Radio Di 18.09.2018 09:05Uhr 25:55 min

Rechte: MITTELDEUTSCHER RUNDFUNK

Audio

Ein Alter stirbt und zwei Junge heiraten sich

Zu den wenigen Wünschen, die der alte Junker von Stechlin noch mit sich trägt, gehört die Vorstellung, seinen einzigen Sohn Woldemar mit einer passenden Frau verehelicht zu sehen. Eine der beiden in Berlin lebenden Töchter des ehemaligen Gesandten Graf von Barby, einem ebenfalls verwitweten alten Freund Dubslavs, kämen hierfür durchaus in Betracht. Während die ältere, bereits geschiedene, agile und schillernde Melusine sich für Woldemar zu interessieren beginnt und gleichsam seinen Vater zu entzücken versteht, entscheidet sich der junge Gardeoffizier schließlich für ihre Schwester, die stille herbere Armgard von Barby.

Als für eine fällige Nachwahl zum Reichstag für die Konservativen im Wahlkreis Rheinsberg-Wutz ein Kandidat gesucht wird, willigt Dubslav - von seinen Standesgenossen hierzu gedrängt - schließlich ein. Aber die Wahl endet mit dem Sieg des Kandidaten der Sozialdemokraten. Dubslav ist insgeheim erleichtert, verloren zu haben, und kehrt nach Stechlin an jenen See zurück, von dem es heißt, er reagiere auf Vulkanausbrüche oder Erdbeben von Island bis Java mit dem Aufsteigen eines Wasserstrahles.

Fontane selbst beschrieb die Handlung seines am Ende seines Lebens 1898 erschienenen Romans lakonisch: "Zum Schluß stirbt ein Alter und zwei Junge heiraten sich; das ist so ziemlich alles, was auf 500 Seiten geschieht." Für Thomas Mann war das Buch ein Meisterwerk symphonischer Dimension: "Hohe, heiter und wehe, das Menschliche auf eine nie vernommene Art umspielende Lebensmusik."

Der große Zusammenhang der Dinge

Die ereignisarme Handlung bietet den Rahmen für die vielen, den Roman durchziehenden Gespräche und Plaudereien. Man spricht über dies und jenes, über Kunst und Literatur und nebenbei auch Politik. Konservative Haltungen treffen auf liberale Sichtweisen. In den leichthin geführten Unterhaltungen der Figuren offenbaren sich die Konflikte jener Epoche. Auch die märkische Provinz wird von den kulturellen und gesellschaftlichen Veränderungen eingeholt. Zum Umgang mit dem Wandel äußert Melusine am Ende des Romans:

Alles Alte, soweit es Anspruch darauf hat, sollen wir lieben, aber für das Neue sollen wir recht eigentlich leben. Und vor allem sollen wir, wie der Stechlin uns lehrt, den großen Zusammenhang der Dinge nicht vergessen. Sich abschließen heißt sich einmauern, und sich einmauern ist Tod.

Theodor Fontane Der Stechlin

Der Schriftsteller Theodor Fontane

Theodor Fontane wurde am 30. Dezember 1819 in Neuruppin geboren und kam 1833 nach Berlin. Er erlernte den Apothekerberuf und arbeitete anfänglich auch in Leipzig und Dresden, ab 1. April 1841 in der Leipziger Apotheke "Zum weißen Hirsch" in der Hainstrasse und ab Juli 1843 in der Salomonis-Apotheke in Dresden. Während der Märzrevolution 1848 veröffentlichte er einige radikale Texte in der Zeitschrift "Berliner Zeitungshalle".

Der deutsche Schriftsteller und Verfasser Theodor Fontane
Theodor Fontane Bildrechte: dpa

1849 gab er den Apothekerberuf auf, um sich als Journalist und freier Schriftsteller zu etablieren. Obgleich sein Werk und Wirken zumeist auf die Mark Brandenburg bezogen wird, führen einige seiner Romane und Erzählungen auch in den Harz - wie zum Beispiel "Cecile" oder "Ellernklipp" - und nach Tangermünde ("Grete Minde"). Neben der Tätigkeit als Kriegsberichterstatter, Reiseschriftsteller und Theaterkritiker schuf er seine berühmt gewordenen Romane und Erzählungen sowie die beiden Erinnerungsbücher "Meine Kinderjahre" und "Von Zwanzig bis Dreißig". Fontane starb am 20. September 1898 in Berlin.

Der Schauspieler Otto Mellies

Otto Mellies wurde 1931 in Stolp in Pommern geboren. Mit 14 Jahren verlor er fast seine gesamte Familie im Krieg und war mit seinem Bruder Eberhard, der später ebenfalls als Schauspieler wurde, auf sich allein gestellt. Mit 16 Jahren bewarb er sich am Schweriner Theater. 1956 holte Intendant Wolfgang Langhoff ihn ans Deutsche Theater in Berlin. Hier wurde Otto Mellies zum Charakterdarsteller. Aus mehr als einem halben Jahrhundert eindrucksvoller Bühnenpräsenz ragt die Darstellung des Nathan hervor, den Friedo Solter 1987 inszeniert und der mehr als dreihundert Mal gespielt wurde.

Otto Mellies
Otto Mellies Bildrechte: MDR/Prosch

Seit Mitte der 1950er-Jahre stand Mellies auch vor der Kamera. In der Literaturverfilmung "Kabale und Liebe" (1959) von Martin Hellberg gab er den jungen Ferdinand. Mit dem Fünfteiler "Dr. Schlüter" (1965) von Achim Hübner wurde Otto Mellies über die Grenzen des Landes bekannt. Im Kino war er unter anderem in Andreas Dresens Film "Halt auf freier Strecke" zu sehen, für den er 2012 den Deutschen Filmpreis als Bester Nebendarsteller erhielt.

Neben seiner umfangreichen Theaterarbeit, arbeitete Otto Mellies oft als Synchron- und Hörspielsprecher. Er lieh seine wundervoll sonore Stimme Schauspielern wie Jean Marais, Christopher Lee, Sean Connery und Paul Newman und hat in zahlreichen Rundfunk- und Hörbuchaufnahmen mitgewirkt. Otto Mellies lebt in Berlin.

Angaben zur Sendung MDR KULTUR Lesezeit
Zum 120. Todestag von Theodor Fontane am 20. September:
Der Stechlin (20 Folgen)
Von Theodor Fontane
Es liest: Otto Mellies

Produktion: Patmos-Audio 2006

Sendung:
10.09. - 05.10.2018 | 09:05-09:35 Uhr

Wiederholung:
10.09. - 05.10.2018 | 19:05-19:35 Uhr

Sie können die Folgen dieser Lesezeit hier 28 Tage lang hören.

Zuletzt aktualisiert: 10. September 2018, 04:00 Uhr

Cover: Theodor Fontane: Der Stechlin
Bildrechte: Aufbau Verlag

Buchtipp

Buchtipp

Theodor Fontane: Der Stechlin
Taschenbuch: 446 Seiten
Aufbau Verlag 2012
ISBN-13: 978-3746629087
9,99 Euro