Die Berliner Autorin Terézia Mora
Terézia Mora Bildrechte: dpa

Lesung | 10.10. - 19.10.2018 Terézia Mora: Die Liebe unter Aliens

2018 erhielt die Schriftstellerin Terézia Mora den Georg-Büchner-Preis. Für ihre Erzählungen und Romane wurde die gebürtige Ungarin bereits mehrfach ausgezeichnet. In der Lesezeit senden wir fünf Erzählungen aus ihrem 2016 erschienenen Band "Die Liebe unter Aliens". Es geht um Menschen, die sich fremd sind, aber doch zueinander finden wollen. Es lesen Fritzi Haberlandt und Devid Striesow.

Die Berliner Autorin Terézia Mora
Terézia Mora Bildrechte: dpa

Terézia Mora widme sich in ihren Romanen und Erzählungen "Außenseitern und Heimatlosen, prekären Existenzen und Menschen auf der Suche" heißt es in der Begründung der Jury zur Verleihung des Georg-Büchner-Preises 2018. Diese Beschreibung passt auch zu ihrem letzten Erzählband "Die Liebe unter Aliens". Moras Figuren umgibt eine gewisse Verlorenheit, sie leiden unter Trennungen, Verlusten, Einsamkeit und haben Mühe, sich im Leben zurechtzufinden.

Da ist das junge Paar Tim und Sandy, das sich in einer Entzugseinrichtung kennengelernt hat. Tim hat den Tod seiner Mutter nicht verarbeitet, er gerät leicht in Panik, fängt an zu zittern, wenn er mit einer Situation nicht klarkommt. Dennoch versucht er, seine Ausbildung als Koch zu schaffen. Seine Freundin Sandy bringt ihn manchmal in Schwierigkeiten, doch er kann sich ein Leben ohne sie nicht vorstellen. Als Sandy verschwindet, verliert er den Boden unter den Füßen.

Zur existentiellen Bedrohung wird die persönliche Krise für den von seiner Frau verlassenen Tierpfleger Erasmus Haas, der sich an seinen freien Tagen in seine Wohnung einschließt, um sich exzessiv zu betrinken. Kaum Kontakt zur Außenwelt hat das Künstlerpaar Felix und Fenka, die illegal in Deutschland leben, in ständiger Angst, entdeckt zu werden. Masahiko Sato, ein in Berlin lehrender Japanologe, lernt erst nach seiner Pensionierung das Wohnviertel kennen, in dem er seit fünfundzwanzig Jahren lebt.

Suche nach dem Glück

Mora erzählt von Menschen aus sehr unterschiedlichen Milieus. Es gibt eine junge Fotografin, einen angehenden Beamten, eine Künstlerin, die als Putzfrau arbeitet. Was sie verbindet, ist ihre Suche nach Nähe und Glück und ein gewisser Eigensinn. Auch wenn sie scheitern, geben sie nicht auf.

Manchmal sind es nur kurze Augenblicke der Euphorie, kleine Hoffnungsschimmer, die ihnen Kraft geben, weiterzumachen. Diese flüchtigen Momente wollen sie festhalten und "die Bewegungen des Glücks spüren" wie es in der Erzählung "Lamb in Mullingar" heißt. Ob sich ihre Hoffnungen und Sehnsüchte erfüllen, bleibt meist offen.

Lass uns einfach nur hier sitzen, so nahe, wie wir uns noch nie gekommen sind, deine Schulter, die beinahe meine Schulter berührt. Lass uns noch für eine Weile in diesem Glück verharren.

Terézia Mora Das Geschenk oder: Die Göttin der Barmherzigkeit zieht um

Die Schriftstellerin Terézia Mora

Terézia Mora wurde 1971 in Sopron, Ungarn, geboren und wuchs zweisprachig auf. 1990 kam sie nach Berlin, wo sie Theaterwissenschaft und Hungarologie an der Humboldt-Universität studierte. 1999 sorgte sie mit ihrem literarischen Debüt, dem Erzählungsband "Seltsame Materie", für Aufsehen. 2013 erhielt sie den Deutschen Buchpreis für ihren Roman "Das Ungeheuer", der Teil ihrer Trilogie über den IT-Spezialisten Darius Kopp ist. Für ihr Gesamtwerk wurde ihr 2018 der Georg-Büchner-Preis zuerkannt.

Terézia Mora zählt außerdem zu den renommiertesten Übersetzern aus dem Ungarischen. Sie ist Mitglied des deutschen PEN-Zentrums, der Akademie der Künste Berlin sowie der Deutschen Akademie für Sprache und Dichtung.

Der Schauspieler Devid Striesow

Devid Striesow wurde 1973 auf Rügen geboren. Seine Ausbildung absolvierte er an der Berliner Hochschule für Schauspielkunst "Ernst Busch". Seit 1999 stand er unter anderem auf den Bühnen des Deutsche Schauspielhauses Hamburg und des Düsseldorfer Schauspielhauses. Von "Theater heute" wurde er 2004 zum Nachwuchsschauspieler des Jahres ernannt.

Devid Striesow
Devid Striesow Bildrechte: MDR/Olaf Parusel

2000 gab Devid Striesow sein Leinwanddebüt in "Kalt ist der Abendhauch" unter der Regie von Rainer Kaufmann. Es folgten Produktionen wie "Lichter"(2003), "Yella"(2007) oder "Drei"(2010). Für seine Rolle in "Die Fälscher" bekam er 2007 den Deutschen Filmpreis. 2015 spielte Devid Striesow den Komiker Hape Kerkeling in der humorvollen Verfilmung des Bestsellers "Ich bin dann mal weg". 2013-2017 verkörperte er den Saarbrücker Tatort-Ermittler Jens Stellbrink.

Beim MDR hat Devid Striesow in den Hörspielen "Nachruf" von Günter Kunert (2012), "So is dat Leven" von Werner Buhss (2012) und "Die meisten Afrikaner können nicht schwimme" von Holger Böhme (2016) mitgewirkt.

Die Schauspielerin Fritzi Haberlandt

Fritzi Haberlandt, geboren 1975 in Ost-Berlin, absolvierte ihre Ausbildung an der Ernst-Busch-Schauspielschule. Nach Theater-Engagements in Berlin, New York und Hannover war sie von 2000–2005 Mitglied des Hamburger Thalia Theaters. 2006–2008 gehörte sie zum Ensemble des Berliner Maxim-Gorki-Theater.

Fritzi Haberlandt, Schauspielerin
Fritzi Haberlandt Bildrechte: IMAGO

Fritzi Haberlandt wurde mehrfach als "beste Nachwuchsschauspielerin" ausgezeichnet. Für ihre erste Hauptrolle in Rainer Kaufmanns Film "Kalt ist der Abendhauch" erhielt sie 2000 den Bayrischen Filmpreis. Für ihre Rolle in Hendrik Handloegtens Komödie "Liegen lernen" wurde sie mit dem Deutschen Filmpreis als beste Nebendarstellerin ausgezeichnet. 2004 beeindruckte sie als blinde Frau in Lars Büchel Tragikomödie "Erbsen auf halb 6".  Zurzeit ist sie in der hochgelobten Fernsehserie "Babylon Berlin" zu erleben.

Angaben zur Sendung MDR KULTUR Lesezeit
Georg-Büchner-Preis 2018 an Terézia Mora
Die Liebe unter Aliens (8 Folgen)
Von Terézia Mora
Es liest: Fritzi Haberlandt und Devid Striesow

Produktion: Random House Audio 2016

Sendung:
10.10. - 19.10.2018 | 09:05-09:35 Uhr

Wiederholung:
10.10. - 19.10.2018 | 19:05-19:35 Uhr

Sie können die Folgen dieser Lesezeit hier 7 Tage lang hören.

Zuletzt aktualisiert: 10. Oktober 2018, 04:00 Uhr

Hörbuch: Terézia Mora: Die Liebe unter Aliens
Bildrechte: Random House Audio

Hörbuchtipp

Hörbuchtipp

Terézia Mora: Die Liebe unter Aliens
Gelesen von Fritzi Haberland und Devid Striesow
3 CDs, Laufzeit: 3h 49
Random House Audio 2016
ISBN-13: 978-3837136630
12,99 Euro

Buch: Terézia Mora: Die Liebe unter Aliens
Bildrechte: Luchterhand Literaturverlag

Buchtipp

Buchtipp

Terézia Mora: Die Liebe unter Aliens
Gebundene Ausgabe, 272 Seiten
Luchterhand Literaturverlag 2016
ISBN: 978-3630873190
22,00 Euro