Filmkritik "Mein Leben mit Amanda" – Ein behutsamer Film über die Rückkehr ins Leben

David improvisiert sich durchs Leben. Das ändert sich schockartig, als seine Schwester bei einem Terroranschlag in Paris ums Leben kommt. Plötzlich steht der Mittzwanziger vor der Frage, ob er deren kleine Tochter aufnimmt. Ein leiser, eindringlicher und ermutigender Film über Trauer und Verantwortung, lobt unser Kritiker Mikhaël Hers' Drama "Mein Leben mit Amanda".

Knut Elstermann
Bildrechte: Jochen Saupe

von Knut Elstermann, MDR KULTUR-Filmkritiker

Mein Leben mit Amanda 2 min
Bildrechte: Nord-Ouest-Films

Mi 11.09.2019 14:41Uhr 01:48 min

https://www.mdr.de/kultur/videos-und-audios/video-sonstige/video-336168.html

Rechte: Nord-Ouest Films

Video

Die Geschwister Sandrine (Ophélia Kolb) und David (Vincent Lacoste) sind sehr eng verbunden, ihre Mutter hat die beiden als Kinder zurückgelassen. Wir lernen sie in diesem Film im sommerlichen Paris kennen, in einer Gegend, wo es noch sozialen Zusammenhalt zu geben scheint. Während David ein sorgloses Leben führt und sich in seine Nachbarin verliebt, muss sich die Englischlehrerin Sandrine um ihre kleine Tochter Amanda kümmern.

Ins Leben zurückkehren

Szene aus: "Mein Leben mit Amanda"
Amanda (Isaure Multrier) und David (Vincent Lacoste) Bildrechte: Nord-Ouest-Films

Dieses, mit Leichtigkeit und Sympathie gezeichnete, ganz normale Leben endet jäh, als Sandrine bei einem furchtbaren Terroranschlag getötet wird. Nun muss David plötzlich Verantwortung für seine Nichte übernehmen, Vormund werden. Es ist ein schmerzlicher, schwieriger Weg für beide, die den großen Verlust verarbeiten müssen.

Drei Jahre nach den Anschlägen von Paris gelingt es diesem leisen, eindringlichen Film von Mikhaël Hers auf sehr sensible Weise, Trauerarbeit zu leisten. Behutsam nähert er sich seinen Figuren, in kleinen Schritten lässt er sie in das Leben zurückkehren, das nie mehr das alte sein wird.

Szene aus: "Mein Leben mit Amanda"
Isaure Multrier als Amanda Bildrechte: Nord-Ouest-Films
Genre: Drama
Regie: Mikhaël Hers
Darsteller: Mit Vincent Lacoste, Isaure Multrier, Stacy Martin, Ophélia Kolb, Marianne Basler
Im deutschen Kino ab: 12.09.2019
Produktionsland: Frankreich
Bewertung: ★ ★ ★★ ☆ (4 von 5 Sternen)

Dieses Thema im Programm: MDR KULTUR - Das Radio | Filmstarts der Woche mit Knut Elstermann | 12. September 2019 | 08:10 Uhr

Zuletzt aktualisiert: 12. September 2019, 04:00 Uhr

Aktuelle Filmempfehlungen

Lara 4 min
Bildrechte: MITTELDEUTSCHER RUNDFUNK