Sechs Männer posieren gemeinsam für ein Foto. Einer von ihnen hat eine Krone auf und hält eine Auszeichnung in Form einer Statue in der Hand. Auf dieser steht ''Mr Fay Syria''.
Regisseurin Ayşe Toprak porträtiert in "Mr. Gay Syria" die schwulen Araber Husein und Mahmoud, die an einem Schönheitswettbewerb teilnehmen. Bildrechte: Les Films d’Antoine/COIN FILM/Toprak Film/Bradley Secker

Filmstart "Mr. Gay Syria": Doku über zwei schwule Araber beim Schönheitswettbewerb

Die türkische Regisseurin Ayşe Toprak begleitet in ihrer Dokumentation zwei schwule Syrer, die ihre Homosexualität nicht länger verheimlichen wollen. Als erste Araber wollen sie an einem Schönheitswettbewerb teilnehmen. Ein respektvolles Kino-Porträt zweier Männer, die akzeptiert werden wollen, wie sie sind, sagt unser Kritiker.

von Knut Elstermann, MDR KULTUR-Filmkritiker

Sechs Männer posieren gemeinsam für ein Foto. Einer von ihnen hat eine Krone auf und hält eine Auszeichnung in Form einer Statue in der Hand. Auf dieser steht ''Mr Fay Syria''.
Regisseurin Ayşe Toprak porträtiert in "Mr. Gay Syria" die schwulen Araber Husein und Mahmoud, die an einem Schönheitswettbewerb teilnehmen. Bildrechte: Les Films d’Antoine/COIN FILM/Toprak Film/Bradley Secker

Die zwei Syrer in diesem schönen Dokumentarfilm der türkischen Regisseurin Ayşe Toprak haben einen großen Traum: Sie wollen als erste Araber überhaupt bei einem Schönheitswettbewerb auf Malta dabei sein – ausschließlich für schwule Männer.

Der in Istanbul lebende Friseur Husein, der vor seiner konservativen Familie bisher seine Homosexualität verbergen musste, möchte als Teilnehmer endlich offen zu sich stehen können. Husein, der gern Schauspieler geworden wäre, hat den Vorausscheid in Istanbul gewonnen mit einer ergreifenden gespielten Szene über seine eigene Lebenssituation. Damit sprengte er sehr bewusst die Grenzen eines solchen Wettbewerbs.

Mahmoud, der nach Berlin geflohen ist, will als LGBT-Aktivist seiner Kampagne für schwule Moslems eine Plattform verschaffen, deshalb hat er diesen Wettbewerb für syrische Schwule initiiert und begleitet. Die beiden Männer und ihre Freunde werden in diesem Film respektvoll porträtiert, mit ihrer Sehnsucht danach, akzeptiert zu werden und sich sichtbar zu machen – nicht nur auf der Bühne eines glitzernden Wettbewerbs.

Genre: Dokumentation
Regie: Ayşe Toprak
Darsteller:  
Im deutschen Kino ab: 06.09.2018
Produktionsland: Frankreich/Deutschland/Türkei
Bewertung: ★ ★ ★ ☆ ☆ (3 von 5 Sternen)

Dieses Thema im Programm: MDR KULTUR - Das Radio | 06. September 2018 | 08:10 Uhr

Zuletzt aktualisiert: 06. September 2018, 08:10 Uhr

Aktuelle Filmempfehlungen

Outi Mäenpää und Joachim Król 5 min
Bildrechte: imago/United Archives

"On the road" – das ist ein großes Thema auch im Film. Tom Hartmann stellt Klassiker und weniger bekannte Streifen vor.

MDR KULTUR - Das Radio Di 13.08.2019 18:05Uhr 04:34 min

Rechte: MITTELDEUTSCHER RUNDFUNK

Audio
Dreharbeiten zu Easy Rider - Schauspieler Dennis Hopper, Jack Nicholson und Peter Fonda 4 min
Bildrechte: imago/Granata Images