Papst Franziskus
Insgesamt acht Stunden lang konnte Wim Wenders Papst Franziskus für seinen Film befragen. Bildrechte: 2018 CTV, Célestes, Solares, Neue Road Movies, Decia, PTS ART’s Factory

Filmkritik: "Papst Franziskus - ein Mann seines Wortes" Der Papst in den Augen von Wim Wenders

Nach seinem bewegenden Porträt "Pina" nähert sich Wim Wenders erneut einer großen Persönlichkeit: Papst Franziskus steht im Fokus seines aktuellen Films. Wenders zieht in "Papst Franziskus - ein Mann seines Wortes" Parallelen vom Kirchenoberhaupt zu dessen Namensgeber, dem Heiligen Franziskus.

von Knut Elstermann, MDR KULTUR-Filmkritiker

Papst Franziskus
Insgesamt acht Stunden lang konnte Wim Wenders Papst Franziskus für seinen Film befragen. Bildrechte: 2018 CTV, Célestes, Solares, Neue Road Movies, Decia, PTS ART’s Factory

Die Kardinäle haben mich am Ende der Welt gefunden, sagte er auf dem Petersplatz vor den jubelnden Massen. Die Wahl des argentinischen Papstes 2013 war ein Hoffnungszeichen nicht nur für Katholiken: Ein Heiliger Vater, der sich für die Armen und die Umwelt einsetzt, der Verkrustungen aufbrechen, Volksnähe wagen wollte.

Angemessen in der Form

Papst Franziskus und Wim Wenders
Filmemacher Wenders und Papst Franziskus. Bildrechte: Universal Pictures

Auch wenn in den fünf Jahren seither nur wenig geschehen ist, wenn es Halbherzigkeit, Irritationen und Rückzüge gab, bleibt dieser Papst doch eine faszinierende Persönlichkeit von großer Ausstrahlung. Wim Wenders hat eine angemessene filmische Form für sein musikalisch überzuckertes Porträt gefunden. Der Papst blickt uns direkt an, als suche er das Gespräch. Dazu drehte Wenders einen täuschend echt wirkenden Stummfilm über den Heiligen Franziskus, den Namenspatronen und großes Vorbild des Papstes.

Kritische Aspekte fehlen

Die demütige Lebenshaltung des Franziskus erscheint dabei überzeugend als Folie des heutigen Kirchenoberhauptes. Widerstände gegen die Politik des Papstes werden allerdings ebenso ausgeklammert wie seine eigenen Widersprüche. Doch dem Charisma, der Klarheit seiner Argumentation, der Anziehungskraft seiner Person wird der weihevolle Film durchaus gerecht.

Genre: Dokumentation, Historie
Regie: Wim Wenders
Darsteller: -
Im deutschen Kino ab: 14.06.2018
Produktionsländer: Italien, Schweiz, Deutschland, Frankreich
Bewertung: ★ ★ ★ ☆ ☆ (3 von 5 Sternen)

Dieses Thema im Programm: MDR KULTUR - Das Radio | 14. Juni 2018 | 08:10 Uhr

Zuletzt aktualisiert: 14. Juni 2018, 04:00 Uhr

Aktuelle Filmempfehlungen