Eine junge Frau mit Peace-Zeichen auf einem Helm protestiert am 13.02.2016 in München (Bayern) in der Innenstadt gegen die Sicherheitskonferenz.
Auch das geht: Ein Peace-Zeichen auf einem Stahlhelm. Bildrechte: dpa

Die Kulturgeschichte eines Symbols Modeschmuck, Todesrune und Megaseller - 60 Jahre Peace-Zeichen

Das Peace-Zeichen gehört zu den bekanntesten Symbolen der Welt. Allgegenwärtig war es bei den Protesten gegen den Vietnamkrieg. Und auch heute ist es omnipräsent - als Zeichen für den Frieden und gegen jede Art von Gewalt. Vor 60 Jahren wurde es entworfen.

von Peter Hartlapp, MDR KULTUR

Eine junge Frau mit Peace-Zeichen auf einem Helm protestiert am 13.02.2016 in München (Bayern) in der Innenstadt gegen die Sicherheitskonferenz.
Auch das geht: Ein Peace-Zeichen auf einem Stahlhelm. Bildrechte: dpa

Die Geschichte des Peace-Zeichens beginnt am 21. Februar 1958. Eine britische Anti-Atomkriegs-Initiative sucht für ihren Protestmarsch an Ostern ein Emblem, und entwerfen soll es der britische Grafikdesigner und Künstler Gerald Holtom.

Seefahrer-Zeichen als Inspiration

Ein Mann und eine Frau zeigen die Buchstaben N und D des Winkeralphabets.
Ein Mann und eine Frau zeigen die Buchstaben N und D des Winkeralphabets. Bildrechte: MITTELDEUTSCHER RUNDFUNK

Holtoms Grundlage ist das Winker-Alphabet aus der Schifffahrt, mit dem Lotsen anhand zweier Flaggen miteinander kommunizieren. Legt man die Arm-Stellungen für die Buchstaben "N" und "D" für "Nuclear Disarmament" - "Atomare Abrüstung" übereinander, dann ergibt sich der bekannte Hühnerfuß. Der Kreis drumherum - für Holtom die Erde.

Das Besondere an dem, was ich tue, ist, dass es etwas absolut Persönliches ist. Ein bisschen so wie die Welt, wie Du sie dir als Kind erschaffst. Du puzzelst dir die Dinge zusammen. Je mehr von mir in dem steckt, was ich erschaffe, umso mehr bekommt es etwas Universelles. Etwas, was uns alle anspricht.

Gerald Holtom, Erfinder des Peace-Zeichens

Am Karfreitag 1958 wird Holtoms Peace-Zeichen bei einem Marsch vom Londoner Trafalgar Square zum etwa 80 Kilometer entfernten Atomwaffen-Forschungszentrum in Aldermaston erstmals gezeigt. Später entwirft der Designer Eric Austen Anstecker aus weißem Ton mit schwarzem Aufdruck. Auch das ist ein symbolischer Akt, im Falle eines Atomkriegs soll das Material das Inferno überstehen!

Give Peace a Symbol

Schnell schwappt das Peace-Zeichen von Großbritannien aus über den Atlantik in die "Make Love Not War"-Generation. Es wird zum zentralen Symbol für die Proteste gegen den Vietnamkrieg.

John Lennon und Yoko Ono
Yoko Ono und John Lennon Bildrechte: IMAGO

Auch bei dem legendären "Bed In" von John Lennon und Yoko Ono im März 1969 im Amsterdamer Hilton Hotel. John Lennon sagte dort über den Frieden:

"Wir sagen: Gebt dem Frieden eine Chance! Wenn wir wollen, können wir jetzt Frieden haben! Die Menschen haben den Politikern die Macht gegeben - und geben jetzt der Regierung die Schuld! Aber WIR sind die Regierung! Und WIR haben die Macht! Wir müssen nur versuchen, den Menschen das klar zu machen!"

Die Bedeutung und Verwendung des Peace-Zeichens verschiebt sich im Laufe der Zeit. Aus der Forderung nach atomarer Abrüstung wird ein Symbol universeller Antikriegshaltung.

Frieden für alle

Ein Peace-Zeichen mit dem Eiffelturm ist auf einen Gehweg in Paris (Frankreich) gemalt.
Das Peace-Zeichen mit dem Eiffelturm, entworfen nach den Terrorattacken in Paris 2015 Bildrechte: dpa

Um sein Symbol möglichst weitläufig zu verbreiten, verzichtet Gerald Holtom damals bewusst darauf, das Peace-Zeichen urheberrechtlich schützen zu lassen. Das Design wird millionenfach verwendet, nicht nur in der Friedensbewegung. T-Shirts, Tassen, Schmuck, Kissenbezüge oder Ecstasy-Pillen - es gibt kaum etwas, das noch nicht mit dem Label verziert wurde.

Aber auch abseits der Kommerzialisierung erlebt das Symbol immer wieder eine Art "politisches Revival". So wird Das Peace-Zeichen im November 2015 nach den Terrorattacken in Paris abgewandelt: Die Striche im Kreis stellen den Eiffelturm dar - das Wahrzeichen der französischen Hauptstadt.

Brandenburg, Fretzdorf: Die rund 3.000 Teilnehmer des Ostermarschs in der Ruppiner Heide stellen sich zu einem Peace-Zeichen mit einem Durchmesser von 65 Metern auf.
3.000 Teilnehmer des Ostermarschs in der Ruppiner Heide stellen sich zu einem Peace-Zeichen mit einem Durchmesser von 65 Metern auf. Bildrechte: dpa

Dieses Thema im Programm: MDR KULTUR - Das Radio | 21. Februar 2018 | 06:40 Uhr

Zuletzt aktualisiert: 21. Februar 2018, 01:00 Uhr

Meistgelesen bei MDR KULTUR

Nichts mehr verpassen