Tom Buhrow
Tom Buhrow bei der europäischen Digitalkonferenz re:publia 2019. Bildrechte: imago images / Mauersberger

Streaming-Dienste WDR-Intendant Buhrow will europäische Antwort auf Amazon und Netflix

Tom Buhrow
Tom Buhrow bei der europäischen Digitalkonferenz re:publia 2019. Bildrechte: imago images / Mauersberger

Der WDR-Intendant Tom Buhrow kann sich eine europäische Antwort auf Amazon, YouTube und Netflix vorstellen. Allerdings könne das nicht nur Aufgabe der öffentlich-rechtlichen Anstalten sein. Im Gespräch mit MDR KULTUR sieht er es als ein gesamtgesellschaftliches Projekt: "Wir werden nicht die großen internationalen Konzerne ersetzen können. Aber wir sollten in Europa alle miteinander etwas schaffen, durch das ein Mehrwehrt für die Gesellschaft entsteht", so Buhrow.

Öffentlich-rechtliche Medien können Inhalte beisteuern

Tastatur mit Aufschrift - Movies Online.
Eine europäische Streaming-Plattform für besondere Inhalte? Bildrechte: Colourbox.de

Er nennt als Akteure beispielhaft wissenschaftliche Institutionen, Kulturinstitutionen, Verbände, kommerzielle und öffentlich-rechtliche Medien. Letztere könnten zu so einer Plattform viele Inhalte liefern: "Wir haben viel, das nicht aus kommerzieller Motivation entstanden ist - kulturelle und fiktionale Inhalte, also spannende Filme, Dokumentationen und Wissenschaftssendungen diverser Art. Solche Inhalte können wir natürlich in so eine Plattform einbringen."

Eine "europäische Idee"

Buhrow nennt bei MDR KULTUR das Projekt eine "europäische Idee". Die Anschubleistung für ein solches Gegengewicht zu Amazon, YouTube und Netflix müsste demnach von der EU kommen. Es sei wichtig, meint Buhrow, dass die Bundesregierung sich dabei einbringe, auch wenn Kultur und Medien in Deutschland eine Ländersache sei. Denn ein solches Projekt müsse dann auch auf staatlicher Ebene besprochen werden - zunächst mit Frankreich. Das sei im Aachener Vertrag geregelt, so der WDR-Intendant.

Zum Weiterlesen

Dieses Thema im Programm: MDR KULTUR - Das Radio | Kultur kompakt - die Kulturnachrichten | 28. Mai 2019 | 08:30 Uhr

Zuletzt aktualisiert: 28. Mai 2019, 10:56 Uhr