Franckesche Stiftungen Halle: Neues Netzwerk für die Wunderkammern dieser Welt gegründet

Ein Mäuse-Embryo, ein tätowierter Fisch, ein versteinerter ungarischer Käse: Das alles gibt es in der Halleschen Wunderkammer der Franckeschen Stiftungen zu sehen. Hier hat sich nun das Europäische Netzwerk Vormoderner Museen gegründet. Denn solche Sammlungen gibt es auch anderorts, z. B. in der russischen Kunstkammer Peters des Großen und im niederländischen Teylers-Museum. Das Ziel: eine Zusammenarbeit in der Provenienzforschung und beim musealen Umgang mit Wunderkammern.

Blick auf das repräsentative Hauptgebäude der Franckeschen Stiftungen
Die Franckeschen Stiftungen in Halle Bildrechte: dpa

In den Franckeschen Stiftungen Halle hat sich am Dienstag das "Europäische Netzwerk Vormoderner Museen" gegründet. Ziele sind der Austausch über aktuelle Fragen des musealen Umgangs mit überlieferten "Wunderkammern" oder deren erhaltenen Bestandteilen, Zusammenarbeit in fachlichen Expertisen, in der Provenienzforschung und bei der Präsentation und Erforschung von Sammlungen sowie gemeinsame Publikationen. Die Initiatoren verwiesen darauf, dass die sogenannten Wunderkammern bereits im frühmodernen Europa vielfältig miteinander vernetzt gewesen seien.

Franckesche Stiftungen gehören zu den Mitbegründern

Thomas Müller-Bahlke, Direktor der Franckeschen Stiftungen Halle, zeigt in der Kunst- und Naturalienkammer der Franckesche Stiftungen einen über 300 Jahre alten historischen Flusspferdzahn.
Thomas Müller-Bahlke, Direktor der Franckeschen Stiftungen Halle, zeigt in der Kunst- und Naturalienkammer der Franckesche Stiftungen einen über 300 Jahre alten historischen Flusspferdzahn Bildrechte: picture alliance/dpa

Gründer des Netzwerks sind die Franckeschen Stiftungen Halle, die über die einzige vollständig am authentischen Ort erhaltene europäische "Wunderkammer" des Barock verfügen, die Kunstkammer von Peter dem Großen der Russischen Akademie der Wissenschaften sowie der Wunderkammer-Experte Arthur MacGregor (Großbritannien) und das Teylers-Museum im niederländischen Haarlem.

Im Juli 2020 erschien bereits das umfangreiche Werk "Cabinets of Curiosities", das 19 europäische Wunderkammern vorstellt. Für 2022 plant das russische Museum für Anthropologie und Ethnographie den Angaben zufolge zum 350. Geburtstag von Peter dem Großen, die Wunderkammer des russischen Zaren wiederherzustellen.

Blick auf das repräsentative Hauptgebäude der Franckeschen Stiftungen 7 min
Bildrechte: dpa

Gespräch mit Thomas Müller-Bahlke, Direktor der Franckeschen Stiftungen zu Halle Was macht ein Netzwerk "Vormoderner Museen"?

Gespräch: Was macht ein Netzwerk "Vormoderner Museen"?

In Halle hat sich das Europäische Netzwerk Vormoderner Museen gegründet, mit dabei sind z. B. die Franckeschen Stiftungen Halle oder die Kunstkammer von Peter des Großen. Ein Ziel ist die Vernetzung der Wunderkammern.

MDR KULTUR - Das Radio Di 13.10.2020 15:30Uhr 06:32 min

Rechte: MITTELDEUTSCHER RUNDFUNK

Blick auf das repräsentative Hauptgebäude der Franckeschen Stiftungen 7 min
Bildrechte: dpa

Gespräch mit Thomas Müller-Bahlke, Direktor der Franckeschen Stiftungen zu Halle Was macht ein Netzwerk "Vormoderner Museen"?

Gespräch: Was macht ein Netzwerk "Vormoderner Museen"?

In Halle hat sich das Europäische Netzwerk Vormoderner Museen gegründet, mit dabei sind z. B. die Franckeschen Stiftungen Halle oder die Kunstkammer von Peter des Großen. Ein Ziel ist die Vernetzung der Wunderkammern.

MDR KULTUR - Das Radio Di 13.10.2020 15:30Uhr 06:32 min

Rechte: MITTELDEUTSCHER RUNDFUNK

Audio

Dieses Thema im Programm: MDR KULTUR - Das Radio | Kultur kompakt | 13. Oktober 2020 | 14:30 Uhr

Abonnieren