Fahrbüchereien in Sachsen, Sachsen-Anhalt und Thüringen Wenn die Bibliothek ins Dorf rollt

"Lesen stärkt die Seele", das soll Voltaire mal gesagt haben. Das trifft sicher auch heute noch zu. Aber seit Voltaires Tod hat sich in der Literatur allerhand geändert: Es gibt tausendfach mehr Bücher als damals, und leichter zu bekommen sind sie auch, eBooks und Onlineshops sei Dank. Buchhandlungen und Bibliotheken allerdings sind auf dem Land spärlich gesät. Diese Lücken füllen sogenannte Bücherbusse bzw. Fahrbibliotheken. MDR KULTUR hat die rollenden Büchereien in Sachsen, Sachsen-Anhalt und Thüringen begleitet.

von Eva Gaeding, Christine Reißing und Katharina Melzer, MDR KULTUR

Sachsen-Anhalt: Die Fahrbibliothek Salzwedel

Der Bücherbus aus Salzwedel ist unverkennbar: Ein alter Volvo mit Alu-Karosserie - in knallpink, bzw. "erikaviolett" wie es in der Zulassung heißt. Der Bus fährt jeden Monat rund hundert Dörfer an. Immer im Altmarkkreis Salzwedel und immer an Bord: Sascha Steinig-Pinnecke, der Leiter der Fahrbibliothek und Adolf Helbig, der hinterm Steuer sitzt. Der 60-Jährige kümmert sich um Reparaturen und berät die Besucher. Denn im Bus stehen 8.000 Bücher, Zeitschriften, Konsolenspiele und DVDs zur Auswahl. Steinig-Pinnecke ist für den Verleih zuständig. Besonders oft gingen bei ihm die Romane von Nora Roberts über den Tisch: "Viele sagen eben: Das ist besser als eine Schlaftablette. Da steht in jedem Buch dasselbe drin eigentlich", erzählt er und lacht.

Hauptziel des Busses ist die Leseförderung. Und die sei auch dringend nötig, meint Fahrer und Berater Helbig: "Wir haben auch des Öfteren schon Schüler gehabt, die konnten selbst in der fünften, sechsten Klasse noch nicht mal richtig lesen. Und die waren auch noch nie in der Bibliothek und noch nie im Bücherbus." Seit 25 Jahren fährt der seine Touren. Viele Schüler von damals kämen heute mit ihren Kindern wieder – die Namen von früher stünden sogar noch in der Kartei. Ganz klarer Dauerbrenner: "Harry Potter" Für ihn und Sascha Steinig-Pinnecke ist der Bücherbus ein Fulltimejob. Viermal die Woche sind sie je rund zehn Stunden unterwegs. Die Berufstätigen könnten nun mal erst nachmittags, so Steinig-Pinnecke: "Wir sind ja eigentlich das Highlight im Dorf! Da ist ja nun alles ausgestorben – kein Bäcker mehr, kein Frisör, keine Kneipe mehr. Und wenn wir einmal im Monat kommen, ist das schon sehr familiär. Weil wir eben sehr, ja, viel auch privat miteinander sprechen." Mehrmals schon sollte der grellbunte Bücherbus abgeschafft werden. Doch die Altmärker protestierten, schrieben an den Landrat. Und schlugen mit Plakaten beim Stadtrat auf - komplett gehüllt in erikaviolett.

Wo und Wann kommt der Bücherbus in Sachsen-Anhalt? Das erfahren Sie hier:


Sachsen: Die Fahrbücherei Bautzen

Bücherbus, Fahrbibliothek, Literaturbus, Fahrbücherei in Bautzen, Sachsen
Die Fahrbücherei Bautzen Bildrechte: MDR/Eva Gaeding

Erste Station an Bord der Fahrbücherei: Auritz bei Bautzen. Die einen stürzen sich auf die Stapel mit Neuzugängen auf dem Tresen, andere vertiefen sich in die Regale. Die Stimmung erinnert an eine Mischung aus Wartezimmer und Konsum-Kaufhalle. Vor dem kleinen Tresen werden nicht nur Literaturtipps ausgetauscht, sondern auch ein bisschen Klatsch und Tratsch. Der 30-jährige Thomas Richter begrüßt jeden mit Namen und hat meistens schon die passende Literatur herausgesucht, berät, macht Späße. Er würde es vielleicht nicht so nennen, doch was er hier leistet, ist karitative Arbeit.

Bücherbus, Fahrbibliothek, Literaturbus, Fahrbücherei in Bautzen, Sachsen
Einblick in das Angebot der Fahrbücherei Bautzen Bildrechte: MDR/Eva Gaeding

Für viele ist das Erscheinen des blauen Busses eine der wenigen Abwechslungen im Alltag: "Wir sind froh dass wir noch den Bücherbus haben, sonst hätten wir nichts auf dem Dorf", sagt eine Frau, die aus der Nachbargemeinde gekommen ist. Um kulturelle Angebote stehe es inzwischen schlecht auf dem Land. Mit dem Bücherberg in ihrem Weidenkorb wird nicht nur sie die nächsten zwei Wochen über die Runden kommen, sondern auch Tochter und Enkel versorgen. Überhaupt nutzen zunehmend Familien den Bus, hat Richter festgestellt. Von einer Krise des gedruckten Buchs ist hier jedenfalls nichts zu spüren.

Mit der Wende mussten die Gemeindebibliotheken im Landkreis schließen. Seit 1991 gibt es die Fahrbibliothek, die Mitgliedschaft ist kostenlos. Der Bus fährt die Landroute, hält in kleinen Orten der Umgebung, wie Auritz, Gröditz, Wurschen und dem Pfefferkuchenstädtchen Weißenberg – und er kommt auch zu Schulen und Kinderfesten. Die Existenz der Bautzener Fahrbibliothek ist jedoch finanziell bedroht, denn seitdem der Landkreis im letzten Jahr die Finanzierung aufgekündigt hat, tragen die Gemeinden die vollen Kosten. Das konnte sich nicht jede leisten, und so hält der Bus in manchen Orten nicht mehr.

Wo und Wann kommt der Bücherbus in Sachsen? Das erfahren Sie hier:


Thüringen: Fahrbibliothek Weimarer Land & Erfurt

Bücherbus, Fahrbibliothek, Literaturbus, Fahrbücherei im Weimarer Land, Thüringen
Die Fahrbibliothek Weimarer Land auf ihrem Halt in Sachsenhausen. Bildrechte: MDR/Katharina Melzer

Wenn das Hupen erklingt, wissen die Einwohner von Sachsenhausen: Der Bücherbus ist da. Einmal im Monat kommt die Fahrbibliothek Weimarer Land in dem kleinen Ort vorbei. Und die Leser stehen Schlange. Insgesamt können die Einwohner aus 5.000 Medien im Bus wählen. Und wenn mal etwas nicht dabei ist, bringt es der Bücherbus eben beim nächsten Mal mit. Besonders beliebt ist der Bücherbus auch bei den Kindern: Von den 88 Haltestellen im Weimarer Land sind es 12 an Grundschulen und Kindergärten, sagt die Leiterin der Fahrbibliothek Kathleen Leiteritz.

Was für die Kinder ein riesiger Spaß ist, ist für die Älteren ein sozialer Treffpunkt geworden. Während der Stunde, die der Bücherbus im Ort ist, kommen die Menschen zusammen, treffen sich und tauschen sich aus. Das hat Leiterin Kathleen Leiteritz über die Jahre schon beobachtet. Sie sagt: "Wir wollen den Menschen ein Stück Kultur aufs Land bringen und junge Leute ans Buch bringen." Mehr als 11.000 Kilometer fährt der Bücherbus pro Jahr. Im Weimarer Land gibt es insgesamt vier Touren. Rund 1.100 Leser zählt die Fahrbibliothek derzeit. Etwas größer ist die zweite Fahrbibliothek in Thüringen in Erfurt. Sie fährt mit 8.000 Medien zu 45 Haltestellen der Stadt, ebenfalls einmal im Monat. Finanziert wird das von den Landkreisen. Der Kreis Weimarer Land gibt dafür 135.000 Euro pro Jahr aus.

Wo und Wann kommt der Bücherbus in Thüringen? Das erfahren Sie hier:

Bücherbus, Fahrbibliothek, Literaturbus, Fahrbücherei im Weimarer Land, Thüringen
Die Fahrbibliothek Weimarer Land von innen. Bildrechte: MDR/Katharina Melzer

Mehr Literatur

Dieses Thema im Programm: MDR KULTUR - Das Radio | 20. September 2018 | 18:05 Uhr

Zuletzt aktualisiert: 21. September 2018, 04:00 Uhr

Mehr Literatur