Die Fantastischen Vier
Drei der "Fantastischen Vier": Smudo, Michi Beck und Thomas D (von links). Bildrechte: dpa

Deutsche Sprache "Fanta 4" mit Jacob-Grimm-Preis geehrt

Die Fantastischen Vier
Drei der "Fantastischen Vier": Smudo, Michi Beck und Thomas D (von links). Bildrechte: dpa

Die Fantastischen Vier sind für ihre Verdienste um die deutsche Sprache mit dem Jacob-Grimm-Preis 2018 ausgezeichnet worden. Die Rapper seien die Ersten gewesen, die in dieser Stilrichtung der Popmusik die deutsche Sprache verwendet und einen Durchbruch erzielt haben, sagte Jury-Sprecher Helmut Glück am Samstag vor der Preisverleihung in Kassel.

Der Preis der "alten Märchenerzähler"

Die aus Stuttgart stammenden Fantastischen Vier sind: Michi Beck, Thomas D, And.Ypsilon und Smudo. Die Band nahm die Auszeichnung selbst in Empfang. Der Preis der "alten Märchenerzähler für diese jungen Märchenerzähler" sei genau das richtige, erklärte Thomas D. Die Auszeichnung ist nach den Gebrüdern Grimm benannt.

Es war die absolut richtige Entscheidung, damals auf Rap in deutscher Sprache zu schwenken.

Bandmitglied Michael "Smudo" Schmidt

Der Jacob-Grimm-Preis "Deutsche Sprache" wird jährlich verliehen und ist mit 30.000 Euro dotiert. Frühere Preisträger sind unter anderem Udo Lindenberg, Loriot und der frühere Bundestagspräsident Norbert Lammert.

Deutscher Rap Das erste durchgehend deutschsprachige Rap-Album der mehrfach preisgekrönten Gruppe erschien 1991. Seither haben Die Fantastischen Vier mehr als sechs Millionen Tonträger verkauft.

Dieses Thema im Programm: MDR AKTUELL | 13. Oktober 2018 | 17:00 Uhr

Zuletzt aktualisiert: 13. Oktober 2018, 17:47 Uhr