Eine Szene aus der Netflix-Serie "Roma".
Eine Szene aus der Netflix-Produktion "Roma". Das Album "Music Inspired By The Film Roma" erschien bei Columbia. Bildrechte: dpa

Filmmusik Emotional-akustische Reise zum Film "Roma" und in den gleichnamigen Stadtteil von Mexiko-Stadt

Mit seinem Drama "Roma" hat Alfonso Cuarón gleich drei Oscars gewonnen – der Regisseur selbst wurde für seine Regie- und zugleich für seine Kameraarbeit ausgezeichnet. Außerdem gab es die Oscar-Trophäe für den besten nicht-englischsprachigen Film. Zu Cuaróns Meisterwerk gehört auch ein Album, es heißt "Music Inspired By The Film Roma". In den Geschäften dürfte die CD unter der Rubrik Filmmusik/Soundtrack zu finden sein, aber so wirklich trifft das in diesem Fall nicht zu.

von Thomas Hartmann, MDR KULTUR

Eine Szene aus der Netflix-Serie "Roma".
Eine Szene aus der Netflix-Produktion "Roma". Das Album "Music Inspired By The Film Roma" erschien bei Columbia. Bildrechte: dpa

"Music Inspired By The Film Soundso" - das sind Alben, die im Zusammenhang mit einem Film herausgebracht werden, aber im handelsüblichen Sinne keine Soundtracks sind. Sie operieren mit Songs und Sounds, die im Film selbst gar nicht vorhanden sind. Solche Alben docken eher an die Atmosphäre eines Filmes an, gern natürlich an die Musik, die dort zu hören ist.

Verschiedene Künstler erleben den Film auf ihre Art

Patti Smith live auf der Kulturarena Jena 2014
Patti Smith steuerte den Song "Wing" zum Album bei Bildrechte: MDR/Holger John/Viadata

Manche Leute fühlen sich durch solche Zusammenstellungen über den Tisch gezogen, andererseits müssen solche Compilations per se nichts Schlechtes sein. Sie können sogar prima funktionieren. Das hängt davon ab, wer sich inspirieren lässt. Inspiriert der Kassenerfolg einer Hollywood-Großproduktion den einfallslosen Produzenten zur Ausschlachtung und Nachnutzung seines Archivs, dürfte das Ergebnis eher belanglos sein.

Da stimmt eine andere Vorstellung viel angenehmer. Diverse Künstler wie Patti Smith, Beck oder DJ Shadow kommen mit Alfonso Cuaróns "Roma" in Berührung, registrieren, was diese Arbeit bei ihnen auslöst, mit ihnen macht und geraten so zu einem Beitrag für ein gemeinsames Album. Getragen vom selben Bezugspunkt, nämlich "Roma", aber geprägt durch die verschiedenen Handschriften der Künstler. Ein israelischer Folk-Rock-Musiker klingt nun mal anders als ein US-Hip-Hop-Künstler. Vergleichbar ist das mit einem Kinobesuch. Dort lösen die Szenen auf der Leinwand zwar ähnliche Emotionen, aber je nach Charakter unterschiedliche Reaktionen aus.

Eine emotional-akustische Reise in den Stadtteil von Mexiko-Stadt

Originell ist sicher der Einstieg in das Album. Denn los geht es mit einem akustischen Eindruck vom mexikanischen Stadtteil "Roma". Man kann es einfach als eine Verbindung zum Film sehen. Aber es wirkt anders. Als solle einem suggeriert werden, das Album nicht nur nebenbei zu hören, sondern sich tatsächlich darauf einzulassen. Sich dort nach Roma in Mexiko-Stadt hinzubegeben, emotional und gedanklich eine Reise anzutreten.

Musikalische Abstufungen von DJ Shadow bis Asaf Avidan

Asaf Avidan
Asaf Avidan ist auf dem Album vertreten Bildrechte: MDR JUMP

Diese Reise fällt im Großen und Ganzen eher bedächtig aus. Wobei es dabei natürlich unterschiedliche Abstufungen gibt, verschiedene Ausprägungen. Das hinreißende "When I Was Older" der amerikanischen Sängerin Billie Eilish beispielsweise ist eher sphärischer Natur. Wenn ein Stück wie das von DJ Shadow den programmatischen Titel "We Are Always Alone" trägt, dürfte auf der Hand liegen, welche Stimmung von ihm ausgeht. Und so sehr Asaf Avidans "Between These Hands" Verletztheit vermittelt, so sehr paart sich das Lied mit einem gehörigen Schuss Dramatik.

Natürlich werden gleichwohl andere Töne angeschlagen. T Bone Burnett gibt sich in seinem "Roma" - der Song heißt wie der Film - stampfend, rollend, wobei das Ganze mit der Zeit meditative Züge annimmt. Und einen absoluten Kontrapunkt setzen Sonido Gallo Negro mit ihrem "Cumbia del Borras", "Tanz des Borras". Borras ist der Hund im Film und diesem gewährt man doch offenbar eine heitere Ader.

15 Tracks - wunderbar abwechslungsreich

Inklusive des akustischen Eindrucks aus Mexiko vereint "Music Inspired By The Film Roma" 15 verschiedene Tracks. Nicht jeder davon mag glanzvoll sein, aber wo nur Höhepunkte wären, würden Höhepunkte nicht auffallen. Und entscheidend ist, ob das Ganze als Album, ja als akustische Reise funktioniert. Das tut es. Zweifellos. Und mehr noch. Diese Zusammenstellung ist wunderbar anzuhören und abwechslungsreich. Und ganz ehrlich: man muss sich nicht jedes Mal auf dieses "Roma"-Album einlassen. Man kann es durchaus mal auch nur nebenbei hören.

Szene aus - Roma
Szene aus "Roma" - Wie könnte Musik dazu klingen? Bildrechte: IMAGO

Dieses Thema im Programm: MDR KULTUR - Das Radio | 24. Februar 2019 | 15:45 Uhr

Zuletzt aktualisiert: 25. Februar 2019, 14:13 Uhr

Meistgelesen bei MDR KULTUR

Abonnieren