Haute Couture Modeexperte zum Rückzug Gaultiers: "Die Zeit der Frauen ist gekommen"

Jean Paul Gaultier hat für Mittwoch seine letzte Haute-Couture-Schau in Paris angekündigt. Modeexperte Alfons Kaiser sieht darin einen Trend zum Geschlechter- und Generationenwechsel in der Modebranche.

Iris van Herpen
Die Kreationen der Modedesignerin Iris van Herpen gelten als zukunftsweisend für die Branche. Bildrechte: imago images / Starface

Mit dem Rückzug von Jean Paul Gaultier aus der Haute Couture sieht Modeexperte Alfons Kaiser das Ende einer Ära: "Die alten Männer danken ab", sagte er im Gespräch bei MDR KULTUR. Weiter erklärte er: "Karl Lagerfeld ist gestorben, John Galliano hat sich selbst ins Abseits manövriert. Christian Lacroix ist pleitegegangen. Gaultier hört auf. Jetzt ist die Zeit der Frauen gekommen."

Jetzt ist die Zeit der Frauen gekommen.

Modeexperte Alfons Kaiser

Bei Chanel oder Dior seien inzwischen Chefdesignerinnen am Ruder, was vor zehn Jahren noch nicht vorstellbar gewesen sei, argumentiert Kaiser. Als Symbol für diese Bewegung bezeichnet der Modeexperte die 35-jährige Modemacherin Iris van Herpen. Mit ihrem experimentellen Vorgehen passe sie gut in die Haute Couture. Die niederländische Designerin hat ihr eigenes Modelabel, bei dem sie sowohl alltagstaugliche Mode entwirft als auch Haute Couture. Darüber hinaus hat sie bereits für Bühnenshows von Lady Gaga oder Björk designt.

Iris van Herpen
Die niederländische Modedesignerin Iris van Herpen Bildrechte: dpa

Letzte Schau von Jean Paul Gaultier

Jean Paul Gaultier zieht sich nach 50 Jahren aus der Haute Couture zurück. Das hatte der 67-Jährige überraschend in einem Twitter-Video angekündigt. Gaultier ist mit seinen exzentrischen Entwürfen und Tabubrüchen einer der bekanntesten Modeschöpfer.

Dieses Thema im Programm: MDR KULTUR - Das Radio | 22. Januar 2020 | 08:40 Uhr

Zuletzt aktualisiert: 22. Januar 2020, 12:40 Uhr