Diese Filme machten George Lucas weltberühmt

Michael Jackson, 1986
Sehr gut an beim Publikum kam auch der 3D-Film "Captain Eo" aus dem Jahr 1986, für den Lucas das Drehbuch schrieb und Francis Ford Coppola Regie führte. In der Hauptrolle war Michael Jackson zu sehen. Der Film war allerdings nur in Disney-Freizeitparks zu sehen. Bildrechte: imago images / Prod.DB
Eine Person sitzt auf dem Boden und ist von drei Uniformierten umstellt.
Kaum zu glauben, aber: George Lucas hat insgesamt nur sechs Filme gedreht! Los ging alles mit "THX 1138", einem Science-Fiction-Film aus dem Jahr 1971. Die mit kalten Bildern inszenierte Utopie erhielt einige positive Kritiken, wurde aber kein Erfolg an den Kinokassen. Bildrechte: imago images / Prod.DB
Candy Clark und Charles Martin Smith, 1973
1973 folgte "American Graffiti": Lucas schrieb das Drehbuch für die Teenie-Komödie mit Rock 'n' Roll-Soundtrack und führte Regie. Die Produktion übernahm Francis Ford Coppola. Der Film spielte viel Geld an den Kinokassen ein, das Lucas unter anderem nutzte, um einen Science-Fiction-Film namens "The Star Wars" zu planen … Bildrechte: imago images / Prod.DB
Alec Guinness, Harrison Ford, Mark Hamill, Carrie Fisher, 1977
So folgte das Mammutprojekt "Star Wars: Krieg der Sterne": Ausgezeichnet mit sechs Oscars gehört es bis heute zu den finanziell erfolgreichsten Kinofilmen überhaupt. Beim Dreh wurden Zeitplan und Budget weit überschritten, die anspruchsvollen Spezialeffekte machten alles noch komplizierter. Die Anspannung trieb Lucas damals an den Rand seiner Kräfte. "Krieg der Sterne" kam 1977 in die Kinos. Bildrechte: imago images / United Archives
Harrison Ford, 1981
Für die "Indiana Jones"-Filme schrieb Lucas die Drehbücher, Regie führte Steven Spielberg. Gleich der erste Teil um den Archäologieprofessor und Abenteurer Dr. Jones wurde zum Kino-Hit, das American Film Institute wählte die Figur des Indiana Jones auf Platz zwei der größten Filmhelden. Hier ein Bild aus dem ersten Teil "Jäger des verlorenen Schatzes". Bildrechte: imago images / United Archives
Liam Neeson als Qui-Gon Jinn, 1999
Ab 1999 landet das langerwartete Star Wars-Prequel-Dreierpack in den Kinos. "Star Wars: Episode I – Die dunkle Bedrohung" wurde mit einem Einspielergebnis von 924,3 Millionen US-Dollar Lucas erfolgreichster Star-Wars-Film. Die Filme wurden teilweise allerdings heftig kritisiert, wegen absurder Handlungsstränge oder fehlenden Charmes. Bildrechte: imago images / United Archives
Michael Jackson, 1986
Sehr gut an beim Publikum kam auch der 3D-Film "Captain Eo" aus dem Jahr 1986, für den Lucas das Drehbuch schrieb und Francis Ford Coppola Regie führte. In der Hauptrolle war Michael Jackson zu sehen. Der Film war allerdings nur in Disney-Freizeitparks zu sehen. Bildrechte: imago images / Prod.DB
Alle (6) Bilder anzeigen