Andris Nelsons
Mit Verve angetreten: Gewandhauskapellmeister Andris Nelsons Bildrechte: IMAGO/imaginechina

275 Jahre Gewandhausorchester | Konzert Nelsons dirigiert Thomas Larchers "Chiasma für Orchester"

Es gibt nur wenige Städte weltweit, bei denen im Stadtnamen ein Orchester mitzuklingen scheint. Das Leipziger Gewandhausorchester gehört dazu, Grund genug das 275. Jubiläum mit Festwochen zu feiern. Sie können live dabei sein!

Andris Nelsons
Mit Verve angetreten: Gewandhauskapellmeister Andris Nelsons Bildrechte: IMAGO/imaginechina

Mit Festwochen feiert das Gewandhausorchester derzeit sein großes Jubiläum. Unter Leitung von Gewandhauskapellmeister Andris Nelsons wurde dazu am Freitag erneut ein Auftragswerk uraufgeführt: "Chiasma für Orchester" von Thomas Larcher, der Österreicher gilt als einer der maßgeblichen Komponisten in der europäischen Moderne. Auf dem Programm standen außerdem Mozarts Sinfonie g-Moll KV 550 sowie Peter Tschaikowskis 6. Sinfonie h-Moll op. 74 - die "Pathétique", sein letztes Werk überhaupt und der "Schlussstein seines Schaffens".

Festwochen bis zum 23. März - Finale mit den Wiener Philharmonikern

Das Gewandhausorchester Leipzig eröffnet mit einem Konzert von Felix Mendelssohn Batholdy am Freitag (21.08.2009) die Mendelssohn Festtage in Leipzig.
Blick in den Großen Saal des Gewandhauses Bildrechte: dpa

Die Festwochen waren aus Anlass der Gründung des Leipziger Gewandhausorchesters vor 275 Jahren am 11. März eröffnet worden. Zum Auftakt erklärte Leipzigs Oberbürgermeister Burkhard Jung, die Stadt sei "stolz auf diese so weit zurückreichende wie erfolgreiche Geschichte": "Wir fühlen Verantwortung und Freude, diese in eine glanzvolle und erfolgreiche Zukunft zu begleiten." Unter dem neuen Gewandhauskapellmeister Andris Nelsons gebe es die "schönsten Hoffnungen auf eine neue künstlerische Ära". Auf das Programm reagierte das Publikum mit stehenden Ovationen. Aufgeführt wurde neben Anton Bruckners 7. Symphonie ein Werk, das Jörg Widmann im Auftrag des Gewandhauses und des Boston Symphony Orchestra komponiert hatte. Die "Partita - Fünf Reminiszenzen für großes Orchester" soll später auch in Boston erklingen. Beide Klangkörper haben mit Andris Nelsons nicht nur denselben Chef, sondern pflegen neuerdings auch eine Kooperation. MDR KULTUR sendete das Konzert in Kooperation mit ARTE live.

Die Gewandhaus-Festwochen dauern noch bis zum 23. März und gehen mit einem Auftritt der Wiener Philharmoniker zu Ende.

Traditionsreich und international

Saal im alten Gewandhaus Leipzig um 1840
Der Saal im alten Gewandhaus, um 1840 Bildrechte: IMAGO

Das Gewandhausorchester Leipzig zählt zu den traditionsreichsten Orchestern in Deutschland. Mit 185 Stellen ist es zudem das größte. Die Musiker stammen aus 25 Ländern.

Gegründet wurde es am 11. März 1743. Doch reichen die Wurzeln weiter zurück. Bereits vor über 500 Jahren, nämlich 1479 nahm der Leipziger Magistrat zunächst drei so genannte Kunstpfeifer in seine Dienste. Die Musiker sorgten bei städtischen Festen, im Gottesdienst oder am Theater für die passende musikalische Begleitung. 1743 gründete das Leipziger Bürgertum eine musikalische Gesellschaft. Das Leipziger Concert wurde zur Institution. Zunächst wurde in Bürgerhäusern oder im Gasthof musiziert. Dann wurde das Messehaus für Tuchwarenhändler zur festen Spielstätte, woraus sich auch der Name des Klangkörpers ableitete.

Somit etablierte sich Leipzig nicht nur als Stadt der Messen, sondern auch der Musik. Gewandhauskapellmeister wie Felix Mendelssohn Bartholdy, Wilhelm Furtwängler oder Kurt Masur mehrten den Ruf der Stadt und ihres Orchesters, das heute zu den weltweit führenden Klangkörpern zählt. Seit 2018 führt der nunmehr 21. Gewandhauskapellmeister, Andris Nelsons, diese Tradition fort.

Video: Das Jubiläumskonzert vom 11. März

Angaben zum Konzert:
* Jörg Widmann: Partita - Fünf Reminiszenzen für großes Orchester 
(UA, Auftragswerk des Gewandhausorchesters und des Boston Symphony Orchestra) 

* Anton Bruckner: Sinfonie Nr. 7 E-Dur WAB 107

Dauer: 146:42 Minuten

Gewandhausorchester Leipzig
Leitung: Andris Nelsons

Mehr zum Gewandhausorchester

Dieses Thema im Programm: MDR KULTUR - Das Radio | Spezial | 09. März 2018 | 18:05 Uhr

Zuletzt aktualisiert: 15. März 2018, 01:00 Uhr

Mehr zum Gewandhausorchester

Nichts mehr verpassen