240. Saison Leipziger Gewandhausorchester – wenn ein Virus den Spielplan bestimmt

Bei der 240. Saison des traditionsreichen Leipziger Gewandhausorchesters setzen die Musiker auf Repertoire in kleinerer Besetzung. Durch die Corona-Bedingungen dürfen die Konzertsäle auch nur von etwa einem Viertel des insgesamt möglichen Publikums besetzt werden. Ein Höhepunkt: der ehemalige Gewandhauskapellmeister Herbert Blomstedt kehrt ans Pult zurück.

Andris Nelsons
Gewandhauskapellmeister Andris Nelsons Bildrechte: Accentus Music/Geoffrey Sheil

Es ist die 240. Saison des traditionsrechen Leipziger Gewandhausorchesters und sie wird in diesem Jahr aufgrund der Corona-Pandemie anders ablaufen als üblich. Bei der Vorstellung des Spielplans für September und Oktober am Freitag verwies Gewandhauskapellmeister Andris Nelsons darauf, dass in der Spielzeit ein ausgewähltes Repertoire für eine kleinere Besetzung das Passende zur derzeitigen Situation sei. Dies ist allein schon den Auftrittsbedingungen geschuldet. Alle Gastdirigenten, Solisten und Solistinnen werden jedoch wie geplant zu erleben sein.

Es gibt ein abwechslungsreiches, ein ausrangiertes, wirklich ein hörenswertes – und mitunter auch ein überraschendes Programm.

Michael Ernst, MDR KULTUR-Musikexperte

Abstand halten – auch im Orchester

Ein Musiker schaut auf die Noten.
Das Orchester kann derzeit nur in reduzierter Besetzung musizieren Bildrechte: MDR SACHSENSSPIEGEL

Das Orchester kann derzeit statt mit bis zu 80 Musikern lediglich mit 47 Musikern auftreten. Zwischen den Streichern sind zwei Meter Abstand vorgeschrieben, zwischen den Bläsern sogar drei Meter. Auch das Publikum kann die Konzerte nur in einem teilweise gefüllten Saal miterleben. Im großen Saal sind lediglich 487 von eigentlich 1.900 Plätzen besetzbar. Im Mendelssohn-Saal sind es sogar nur 114 von 450. Es gelten die mittlerweile üblichen Hygienebestimmungen.

Wir hoffen, dass unsere Besucher unserem Hygienekonzept vertrauen.

Gewandhausdirektor Andreas Schulz
Gewandhaus Leipzig abends mit Beleuchtung 6 min
Bildrechte: MDR/Marco Prosch

Auch das Gewandhausorchester Leipzig musste Corona-bedingt zahlreiche Konzert- und Programmänderungen-Änderungen in der Saison vornehmen. Michael Ernst berichtet.

MDR KULTUR - Das Radio Fr 10.07.2020 15:30Uhr 06:19 min

Rechte: MITTELDEUTSCHER RUNDFUNK

Gewandhaus Leipzig abends mit Beleuchtung 6 min
Bildrechte: MDR/Marco Prosch

Auch das Gewandhausorchester Leipzig musste Corona-bedingt zahlreiche Konzert- und Programmänderungen-Änderungen in der Saison vornehmen. Michael Ernst berichtet.

MDR KULTUR - Das Radio Fr 10.07.2020 15:30Uhr 06:19 min

Rechte: MITTELDEUTSCHER RUNDFUNK

Audio

Beethoven zur Eröffnung

Beim Großen Concert zur Saisoneröffnung am 12. September wird, passend zum 250. Geburtstag von Ludwig van Beethoven in diesem Jahr, das 3. Klavierkonzert sowie die 5. Sinfonie des Komponisten gespielt. Dabei wird erstmals der Pianist Krystian Zimerman mit Orchester auftreten. Es dirigiert Andris Nelsons.

Ich bin sehr gespannt auf Krystian Zimerman am Klavier, ein unglaublicher Künstler, der erstmals mit dem Orchester auftritt.

Andris Nelsons, Gewandhauskapellmeister

Vom 17. bis 19. September gibt es ein ganz besonderes Wiedersehen, der mittlerweile 93-jährige ehemalige Gewandhauskapellmeister Herbert Blomstedt dirigiert die Sinfonie D-Dur op. 23 des tschechischen Komponisten Jan Václav Voříšek (1791-1825).

Dirigent Herbert Blomstedt
Dirigent Herbert Blomstedt Bildrechte: MDR/Gert Mothes

Mehr aus der mitteldeutschen Orchesterlandschaft

Dieses Thema im Programm: MDR KULTUR - Das Radio | 10. Juli 2020 | 16:30 Uhr