Buchcover - Olivia Vieweg: Endzeit
Olivia Viewegs Geschichte spielt in Weimar und Jena Bildrechte: Carlsen Verlag

Graphic Novel "Endzeit": Zombie-Apokalypse zwischen Weimar und Jena

Spätestens seit der Serie "Walking Dead" ist der Kult um die lebenden Toten wieder aktuell. Jetzt kommen die Zombies auch nach Thüringen - in der Graphic Novel "Endzeit" aus der Feder der Illustratorin Olivia Vieweg. Zwei junge Frauen geraten in ein gefährliches Abenteuer, nur eine von ihnen kann überleben. Der Comic wurde von Arte und ZDF verfilmt und soll 2019 in die Kinos kommen. MDR KULTUR-Kritikerin Christine Reißing fühlt sich vom Stil der Geschichte an Tim Burton erinnert.

Buchcover - Olivia Vieweg: Endzeit
Olivia Viewegs Geschichte spielt in Weimar und Jena Bildrechte: Carlsen Verlag

Der Horizont flimmert. Das Umland von Weimar ist zur Steppe geworden. Und statt in Blau erstreckt sich der Himmel über Thüringen in Gelb und Orange. Sie passt genau zum Rekordsommer, die Graphic Novel "Endzeit" von Olivia Vieweg.

Bleib lieber, wo Du bist! Die Sonne verbrennt Dich nur. […] Ich kann mich nicht erinnern, wann wir zuletzt so einen Glutsommer hatten. Lass uns in mein Büro gehen. Dort ist es auszuhalten.

Zitat aus "Endzeit"

Die Handlung startet in der Psychiatrie von Weimar, der "geschützten Stadt". Die Chefärztin kümmert sich am liebsten um Patientin Vivi: schüchtern, rosa gefärbte Haare, freundlich zu jedem. Weil Vivi geklaut hat, muss sie Strafarbeiten erledigen: Sie soll den Zaun an der Stadtgrenze ausbessern – denn "Endzeit" spielt zwei Jahre nach der Zombie-Apokalpyse. Irre stierende, blutende, schreiende Untote treiben vor den Stadtmauern ihr Unwesen.

Idee zur Geschichte kam beim Halt auf freier Strecke

Bei der Arbeit lernt Vivi Eva kennen: Eva ist die zweite Hauptperson: lange braune Haare, ungehobelt und viel taffer als Vivi. Nach der Begegnung mit ihr haut Vivi aus der Klinik ab, fährt mit dem Zug davon. Die Idee dafür kam Autorin Olivia Vieweg ebendort, beim Halt auf freier Strecke:

Wenn da jetzt eine übelste Horde über diesen Hügel gerannt kommt, Zombies … Und wir sind hier drin – das hat so einen Kick ausgelöst. Dass man sich wirklich so körperlich bedroht fühlte und überlegt hat: Wie geht's dann weiter, wenn man hier drin ist, und die sind da draußen. Daraus hat sich dann die Geschichte entwickelt.

Olivia Vieweg, Autorin und Zeichnerin

Die Zombies wüten, mitten in Thüringen

Olivia Vieweg:
Olivia Vieweg Bildrechte: Carlsen Verlag

Eva und Vivi fliehen in Richtung Jena, wo, wie im echten Leben, Medikamente hergestellt werden: Medikamente gegen Zombies. Auf die allein wollen sich die jungen Frauen aber nicht verlassen ...

Mit "Endzeit" hat Olivia Vieweg ihr Diplom an der Bauhaus-Uni in Weimar gemacht. 2019 soll die Geschichte ins Kino kommen. Producerin Claudia Schröter schätzt vor allem, dass der Comic die Freundschaft zwischen zwei Frauen thematisiert:

Es ging nicht um Männer, es ging nicht um Liebesbeziehungen mit Männern, sondern es ging darum, dass die Beiden ihre Traumata überwinden und zu einer anderen Stärke gelangen.

Claudia Schröter, Producerin

Viewegs Stil erinnert an Tim Burton

Sie ist schräg, und man muss sich einlassen auf Viewegs Untotengeschichte, die an Gothic-Regisseur Tim Burton erinnert. Gespräche gibt es nicht viele, denn alle paar Seiten müssen Vivi und Eva kämpfen – zum Beispiel gegen eine wildgewordene Zombie-Braut.

Was ist mit ihr?! / Die wuchert total … Das hab ich so noch nicht gesehen … / Vielleicht hat jemand was mit ihr gemacht? / Jemand hier draußen? / Was machen wir? Sie wird noch mehr anlocken!

Zitat aus "Endzeit"

Olivia Viewegs Malstil wirkt auf den ersten Blick unordentlich, denn sie zeichnet nicht streng akkurat, schraffiert viel. Spätestens bei den aufwendigen ganzseitigen Bildern, die Vieweg immer wieder einbaut, geht das Konzept aber auf. Am meisten beeinflusst hätten die Zeichnerin alte "Star Trek"-Folgen, erzählt sie. Denn dort im All müsse das Team zusammenhalten, sei auf sich allein gestellt – genau wie Vivi und Eva in der ostdeutschen Zombie-Apokalypse:

Dass eben der Wert der Freundschaft irgendwie das Höchste ist und das Wichtigste. Und am liebsten möchte man Teil von dieser Gruppe sein. Und das ist was, was mich auch so nachhaltig bewegt beim Schreiben.

Olivia Vieweg, Autorin und Zeichnerin

Zombies sind nicht jedermanns Sache - und Comics sind es auch nicht. Aber Olivia Vieweg schafft mit "Endzeit" einen Zugang, den besonderen Protagonistinnen sei Dank.

Informationen zum Buch: Olivia Vieweg: "Endzeit"
Erschienen im Carlsen-Verlag
Ab 12 Jahren
288 Seiten, 22 Euro
ISBN: 978-3-551-76169-9

Ausführliches Porträt von Olivia Vieweg

Dieses Thema im Programm: MDR KULTUR - Das Radio | 12. August 2018 | 15:15 Uhr

Zuletzt aktualisiert: 12. August 2018, 04:00 Uhr

Ausführliches Porträt von Olivia Vieweg