Veit: Spericolata
Gabi Veit: Löffel spericolata, 2018 und 2019. Messing, Holz Bildrechte: Veit

Designausstellung | 25. - 27. Oktober Grassimesse zeigt nachhaltiges Design

Zum Mekka für Designliebhaber wird Leipzig am letzten Oktoberwochenende. Die Grassimesse und die parallel stattfindende Designers' Open zeigen herausragende Mode-, Schmuck- und Keramikobjekte. Schwerpunkte sind in diesem Jahr nachhaltige Ideen und künstlerische Werke aus China.

Veit: Spericolata
Gabi Veit: Löffel spericolata, 2018 und 2019. Messing, Holz Bildrechte: Veit

Die Grassimesse setzt in diesem Jahr ein Zeichen für die Nachhaltigkeit. Das Festival zeigt nachhaltige Mode und Schmuckkreationen, die aus Abfallprodukten gestaltet wurden. Ein weiterer Fokus beim Leipziger Designfestival ist China. Zu sehen gibt es die Designobjekte von Freitag (25. Oktober) bis Sonntag im Leipziger Grassi-Museum sowie auf der parallel stattfindenden Designers' Open in der Kongresshalle am Zoo. Die Ausstellung gehört zu den wichtigsten ihrer Art in Europa.

Die  Grassimesse ist nach wie vor die bedeutendste Verkaufsmesse für Design und Kunstgewerbe in Deutschland und zusammen mit der Messe "Révélations" in Paris gehört sie auch zu den wichtigsten Plattformen in Europa.

Andreas Höll, MDR KULTUR-Kunstredakteur

Stichwort Nachhaltigkeit

Unter dem Titel "Wertvoll – Schmuck als Kunst der Nachhaltigkeit" werden Arbeiten gezeigt, die aus Elektroschrott hergestellt wurden, aus recycelten Mineralien oder aus Plastikschrott. Ein israelischer Designer erinnert mit seinen aus dem 3D-Drucker stammenden Broschen und Schmuckstücken daran, dass auch die Logistik ein wichtiger Aspekt der Nachhaltigkeit ist. So entwirft er seine Designobjekte in seiner Heimat – der Käufer kann sie sich dann an seinem Wohnort, der auf der anderen Seite der Erdkugel liegen kann, ausdrucken. Transportwege und Wartezeiten werden so eingespart.

Grassimesse 2019 – Einige der Ausstellungsobjekte

Veers: Ohrschmuck
Lilli Veers: Ohrschmuck, 2019. Gelbgold, Calcedon, Papier, Harz, Farbpigmente, 8 × 4 × 2,5 cm Bildrechte: Veers
Veers: Ohrschmuck
Lilli Veers: Ohrschmuck, 2019. Gelbgold, Calcedon, Papier, Harz, Farbpigmente, 8 × 4 × 2,5 cm Bildrechte: Veers
Kiho Kang: Vasen
Kiho Kang (Korea): Objekte, 2019. Gemischtes Porzellan, H 26–28 cm, Ø 6–8 cm Bildrechte: Kiho Kang
Kletzsch: Gürteltaschen
Bettina Kletzsch: Gürteltaschen, 2019. DDR Zeltplanen, 15 × 38 × 10 cm Bildrechte: Kletzsch
Kioto: Drei Schuhe
Kioto – Claudia Opitz: Drei Schuhe Bildrechte: Kioto
Köhn: Aqua Lilium Coral
Jil Köhn: Brosche Aqua Lilium Coral, 2018. Kunstharz, Silber, Edelstahl, 13, 5 × 3 × 2,5 cm Bildrechte: Köhn
Veit: Spericolata
Gabi Veit: Löffel spericolata, 2018 und 2019. Messing, Holz, 22 × 7 × 6 und 23 × 7 × 6 Bildrechte: Veit
Zimmernmann Cuckoo Block Hamburg_Kirchdorf Süd frontal hoch
Guido Zimmermann: Cuckoo Blocks Frankfurt, 2017. Auf 25 Stück limitierte, serielle Unikate, elektronischer Mechanismus mit Beleuchtung, 90 × 27 × 18 cm Bildrechte: Zimmernmann
Alle (7) Bilder anzeigen
Köhn: Aqua Lilium Coral
Jil Köhn: Brosche Aqua Lilium Coral, 2018. Kunstharz, Silber, Edelstahl, 13, 5 × 3 × 2,5 cm Bildrechte: Köhn

Designland China

Beim Messeschwerpunkt China gibt es unter anderem traditionelle Keramikkunst aus China zu sehen. Dabei werden vor allem die großen Meister dieser Zunft präsentiert, die in China gewissermaßen als nationales Kulturerbe gelten, man nennt sie auch "lebende Staatsschätze" und sie werden geradezu kultisch verehrt. Das bewundernde Nachahmen der Lehrmeister, das Kopieren derer Entwürfe spielt bei diesen chinesischen Künstlern eine zentrale Rolle, was natürlich im scharfen Gegensatz dazu steht, wie beispielsweise an deutschen Designhochschulen gearbeitet wird.

Weiterhin präsentiert das China Design Centre aus London im Rahmen des "Fokus China" in Leipzig neueste Techniken und aktuelle Designs.

99 Jahre Grassimesse

Detering: Brosche
Brosche von Saskia Detering Bildrechte: Detering

Die  Grassimesse ist hierzulande die traditionsreichste und zugleich wohl auch die renommierteste Verkaufsmesse für Design und angewandte Kunst. Vom 25. bis zum 27. Oktober präsentieren 120 Designer und Kunsthandwerker aus Europa und Asien ihre aktuellen Arbeiten. Sie wurden von einer Fachjury aus 241 Bewerbungen ausgewählt. International renommierte Schmuck- und Textilkünstler stellen sich ebenso vor, wie innovative Hut- oder Schuhdesigner oder junge Möbelhersteller.

Aus der Taufe gehoben wurde die Grassimesse 1920. Die Idee hatte Richard Graul, der legendäre Direktor des Grassi-Museums. Er kritisierte, dass auf der großen Leipziger Messe damals immer so viel schlechtes Design und Kunsthandwerk gezeigt wurde und wollte das gründlich anders machen. Von Anfang an war rigorose Sterben nach Qualität das Markenzeichen der Grassimesse. So müssen sich die Aussteller auch heute noch bei einer Jury bewerben, um bei der Messe dabei sein zu können.

Die Ausstellungen Grassimesse
Grassi-Museum Leipzig
Freitag, 25. bis Sonntag, 27. Oktober 2019

Designers' Open
Kongresshalle am Zoo
Freitag, 25. bis Sonntag, 27. Oktober 2019

Das könnte Sie auch interessieren

Dieses Thema im Programm: MDR KULTUR - Das Radio | 25. Oktober 2019 | 07:10 Uhr

Zuletzt aktualisiert: 25. Oktober 2019, 04:00 Uhr

Abonnieren