Gret Palucca
Die Tänzerin Gret Palucca (8. Januar 1902 - 22. März 1993) - ein "Powerpaket pur", wie der Leipziger Ballettdirektor Mario Schröder sagt. Bildrechte: MITTELDEUTSCHER RUNDFUNK

25. Todestag Das Erbe der Gret Palucca

Gret Palucca ist eine Symbolfigur des 20. Jahrhunderts. Als Mitschöpferin des modernen Ausdruckstanzes brach sie mit künstlerischen und gesellschaftlichen Konventionen und war zugleich Aushängeschild der DDR im Bemühen um internationale Anerkennung. Was ist 25 Jahre nach ihrem Tod von dem Mythos Palucca geblieben? Und wie lebt ihr künstlerisches Vermächtnis fort?

von Christel Sperlich, Filmemacherin

Gret Palucca
Die Tänzerin Gret Palucca (8. Januar 1902 - 22. März 1993) - ein "Powerpaket pur", wie der Leipziger Ballettdirektor Mario Schröder sagt. Bildrechte: MITTELDEUTSCHER RUNDFUNK

Es gibt sie noch, die Palucca-Schule in Dresden. Sie ist heute die einzige eigenständige Hochschule für Tanz in Deutschland. Renommierte Lehrer aus dem In- und Ausland bilden professionelle Tänzerpersönlichkeiten, Choreografen und Tanzpädagogen aus. "Sich von innen ausdrücken". Unverfälscht sein. Darum ging es Gret Palucca. "Ich will nicht hübsch und lieblich tanzen", soll sie gesagt haben.

Ich hoffe, dass, falls Palucca heute da sein könnte, dass sie glücklich wäre. Ich denke, ihr Wunsch war es, dass jeder seine eigene Stimme im Tanz finden kann.

Jason Beechey, Rektor Palucca Hochschule Dresden

In ihrem Körper fühlte sie sich sicher - schon als Kind

1902 geboren, zog Palucca mit sieben Jahren aus ihrer Geburtsstadt München weg, nach Dresden. Die Tochter einer ungarischen Jüdin und eines aus Konstantinopel stammenden Apothekers, bewegte sich schon immer gern. In ihrem Körper fühlte sie sich sicher. Sie sprang und hüpfte herum, kletterte auf Bäume, drehte sich gern im Kreis. Mit 12 Jahren nahm sie Ballettunterricht. Doch mit dem Klassischen Tanz konnte sie sich nicht anfreunden. Er war ihr zu brav, zu eng, zu sehr geformt und angepasst. Palucca war ungestüm, voller Energie. Sie wollte sich entfalten. Eigenständig und uneingeschränkt.

Ich mußte selbst einsehen, dass es nicht weiterging. Und der Ballettmeister, mit dem ich menschlich sehr gut stand, hat mir geraten, dass ich aufhören sollte mit tanzen. Das war mir eigentlich auch klar, aber ich war natürlich darüber sehr unglücklich.

Gret Palucca

Inspiriert von Mary Wigman, der Pionierin des Ausdruckstanzes

Mary Wigman
Mary Wigman Bildrechte: dpa

Als Gret Palucca dann eine der Aufführungen von Mary Wigman sah, der Pionierin des Ausdruckstanzes, war sie so fasziniert, dass sie bei ihr in die Schule gehen wollte. "Weil sie genau das verkörperte, was ich in mir gespürt habe, nur ich wußte keinen Weg. Ich wußte nicht, wie ich das machen sollte. Das war für mich alles vollkommen fremd, und ich habe schon bei meiner Aufnahmeprüfung gespürt, dass das das einzig Richtige war", erzählte Gret Palucca damals.

Palucca war 18, als sie Mary Wigman das erste Mal besuchte. In einem Hotel, in dem die berühmte Tänzerin während eines Gastspiels in Dresden wohnte. Dort unterrichtete sie anfangs auch. Schnell wurde Palucca in der Wigman Gruppe zum Star. Sie war spontan, impulsiv, kein Typ, der sich untergeordnet hätte. Mary Wigman hingegen galt eher als sehr reflektierend, ernst, tiefgründig. Das führte unweigerlich zu Spannungen und Meinungsverschiedenheiten. Ihre Wege trennten sich.

Palucca startete eine Solokarriere und gründete 1925 eine eigene Schule in Dresden. Gefördert wurde ihr Aufstieg durch ihren Ehemann Friedrich Bienert, einen Kunstmäzen und Besitzer der gleichnamigen Dresdner Hofmühle. Eine Ausstellung im Museum der Bienert-Mühle gibt Einblick in Paluccas bewegtes Leben und dokumentiert ihre zahllosen Reisen. Die großen, aufgeklappten Koffer sollen Paluccas Tourneekoffer nachempfinden. Ein Leben zwischen Hotel, Theater und Eisenbahn. Sie tanzte auf zahlreichen Bühnen und reiste unentwegt von einer Stadt zur anderen. Durch Deutschland und ganz Europa.

Die Welt des Tanzes von Gret Palucca

Gret Palucca
Gret Palucca unterrichtet.

Aus dem Fotoband "Gret Palucca" - Tanzausbildung hinter dem "Eisernen Vorhang", Sax-Verlag 2017
Bildrechte: Rainer Dorndeck/Dagmar Dorndeck
Gret Palucca
Gret Palucca unterrichtet.

Aus dem Fotoband "Gret Palucca" - Tanzausbildung hinter dem "Eisernen Vorhang", Sax-Verlag 2017
Bildrechte: Rainer Dorndeck/Dagmar Dorndeck
Gret Palucca
Gret Palucca unterrichtet.

Aus dem Fotoband "Gret Palucca" - Tanzausbildung hinter dem "Eisernen Vorhang", Sax-Verlag 2017
Bildrechte: Rainer Dorndeck/Dagmar Dorndeck
Gret Palucca
Gret Palucca unterrichtet.

Aus dem Fotoband "Gret Palucca" - Tanzausbildung hinter dem "Eisernen Vorhang", Sax-Verlag 2017
Bildrechte: Rainer Dorndeck/Dagmar Dorndeck
Gret Palucca
Gret Palucca unterrichtet.

Aus dem Fotoband "Gret Palucca" - Tanzausbildung hinter dem "Eisernen Vorhang", Sax-Verlag 2017
Bildrechte: Rainer Dorndeck/Dagmar Dorndeck
Gret Palucca tanzt mit Schülerinnen.
Gret Palucca tanzt mit Schülerinnen Bildrechte: IMAGO
1975, Tänzerin Gret Palucca während des Unterrichts in der Palucca Schule in Dresden.
1975, Tänzerin Gret Palucca während des Unterrichts in der Palucca Schule in Dresden Bildrechte: IMAGO
Tänzerin Gret Palucca (hinten Mitte, GDR) während des Unterrichts in ihrer Tanzschule in Dresden.
Tänzerin Gret Palucca (hinten Mitte) während des Unterrichts in ihrer Tanzschule in Dresden Bildrechte: IMAGO
Vor dem Leuchtturm der Insel Hiddensee zeigen Palucca-Schüler aus Dresden Tanzimproviationen.
Vor dem Leuchtturm der Insel Hiddensee zeigen Palucca-Schüler aus Dresden Tanzimproviationen Bildrechte: dpa
Tänzerin Gret Palucca mit Hund (Mops) anlässlich ihres 90. Geburtstages
Tänzerin Gret Palucca mit ihrem Mops anlässlich ihres 90. Geburtstages Bildrechte: IMAGO
Ehemaliges Sommerhaus der Tänzerin Gret Palucca in Vitte auf Hiddensee
Das ehemalige Sommerhaus der Tänzerin Gret Palucca in Vitte auf Hiddensee. Hier kam der Denkmalschutz zu spät. Das Haus wurde am 20. März 2009 von einem Bagger abgerissen. Bildrechte: IMAGO
Im Hauptgebäude der Dresdner Palucca Schule, Deutschlands einziger Hochschule für Tanz, spiegelt sich der 4.000 Quadratmeter große Campus mit zwei Villen und dem Altbau in der Glasfassade.
Im Hauptgebäude der Dresdner Palucca Schule, Deutschlands einziger Hochschule für Tanz, spiegelt sich der 4.000 Quadratmeter große Campus mit zwei Villen und dem Altbau in der Glasfassade. Bildrechte: dpa
Bienertmühle in Dresden
Die Bienertmühle in Dresden

Gret Palucca heiratete 1924 den Kaufmann Friedrich Bienert, einen Enkel des Firmengründers Gottlieb Traugott Bienert. Unterstützt von ihrem Mann, konnte Palucca 1925 ihre eigene Tanzschule gründen.
Eine Ausstellung im Museum der Bienert-Mühle gibt Einblick in Paluccas bewegtes Leben und dokumentiert ihre zahllosen Reisen. Die großen, aufgeklappten Koffer sollen Paluccas Tourneekoffer nachempfinden.
Bildrechte: IMAGO
Gret Palucca
Gret Palucca Bildrechte: MITTELDEUTSCHER RUNDFUNK
Alle (13) Bilder anzeigen

Viele Auftritte auf der berühmten Bauhaus-Bühne

Der russsiche Maler Wassily Kandinsky.
Der russsiche Maler Wassily Kandinsky Bildrechte: IMAGO

Auch zum Bauhaus in Dessau knüpfte Palucca zahlreiche Kontakte. Die Hochschule für Gestaltung, 1919 gegründet, galt damals als die wichtigste Ausbildungsstätte der künstlerischen Avantgarde. Die Elite der Moderne unterrichtete dort in den 20er-Jahren, Künstler wie Wassili Kandinsky, Paul Klee oder der Architekt des Bauhauses, Walter Gropius, inspirierten sich gegenseitig.

Mehrfach tanzte Palucca auf der legendären Bauhausbühne und wurde für ihre kraftvolle Art sich zu bewegen bewundert. Auch wenn sie Walter Gropius vorgeworfen haben soll, dass er die Bühne viel zu klein konzipiert habe, waren ihre Vorführungen ein großer Erfolg. Die Zuschauer fühlten sich mitgerissen von ihrer unbändigen Bewegungsfreude. Sie inspirierte Wassily Kandinsky zu seinen so genannten Tanzkurven.

Tänzerin Gret Palucca mit Hund (Mops) anlässlich ihres 90. Geburtstages
Palucca mit ihrem Mops an ihrem 90. Geburtstag. Bildrechte: IMAGO

Für mich ist Raum fast eine Selbstverständlichkeit immer gewesen. Aber es ist mir wirklich erst richtig zum Bewusstsein gekommen, als Kandinsky mir sehr viel darüber erzählt hat, und ich mußte auch manchmal in sein Atelier kommen und Kreise und Dreiecke tanzen, und da sind mir natürlich durch seine Anregungen viele Dinge noch klarer geworden.

Gret Palucca

Im Nazideutschland galt der Ausdruckstanz als "entartet"

Ehemaliges Sommerhaus der Tänzerin Gret Palucca in Vitte auf Hiddensee
Ehemaliges Sommerhaus von Gret Palucca in Vitte auf Hiddensee. 2009 wurde es abgerissen. Bildrechte: IMAGO

Gret Palucca feierte man anfangs noch - als das Idol der deutschen Tänzerin und ließ sie 1936 zur Eröffnungsfeier der Olympischen Spiele in Berlin tanzen - einen Walzer. Sie distanzierte sich von den Bauhäuslern, um unter den Nationalsozialisten nicht anzuecken. Sie verleugnete ihre jüdische Herkunft. Doch als herauskam, dass Palucca Halbjüdin ist, ließ man sie nur noch eingeschränkt, in kleinen privaten Kreisen auftreten. Ihre Schule wurde geschlossen.

Im Bombenhagel von 1945 verlor Palucca in Dresden alles, was sie besaß. Trotz der Schrecken des Krieges findet Gret Palucca zurück ins Leben. Sie tanzt wieder. Ihre durch die Nazis geschlossene Schule konnte sie bereits im Juli 1945 wiedereröffnen. Mit ihren lebensbejahenden Tänzen verbreitete Palucca Mut und Zuversicht.

Sieben Jahre später wurde mit dem Neubau der Ballett-Schule begonnen. Der individualistische Ausdruckstanz hatte es wieder schwer, denn er entsprach nicht dem Geist der neuen Zeit. Auf das Klassische Ballett russischer Prägung legte man Wert. Um sich ihren Ausdruckstanz zu erhalten, erfand Palucca das Fach "Neuer Künstlerischer Tanz". Die Schule wurde später verstaatlicht als "Fachschule für Künstlerischen Tanz".

In der DDR gab es die große Formalismus-Debatte in den 1950er-Jahren, die eigentlich alles, was mit Ausdruckstanz zu tun hatte, als dekadent und mystisch und individualistisch abgetan hat. So dass sie von nun an unter dem Zwang stand, die Hinwendung zum Individuum gegen das System, gegen die Leitbilder des sozialistischen Staates, verteidigen zu müssen.

Patrick Primavesi, Direktor des Tanzarchivs Leipzig

Sie eckte bei DDR-Kulturbürokraten an und genoss doch hohes Ansehen

Gret Palucca weckte die Phantasie ihrer Schüler und deren Spielfreude. Sie improvisierte im Unterricht, und sie improvisierte auch den Unterricht selbst. Damit eckte sie bei den Kulturbürokraten immer wieder an. Zugleich war sie als Tanzpädagogin geachtet und wusste für ihren Ausdruckstanz zu kämpfen. Sie wurde künstlerische Leiterin der Tanzschule und erhielt obendrein eine Professur und viele Ehrungen. Vom Nationalpreis und dem damit verbundenen Geld ließ sie sich ein kleines Haus auf Hiddensee errichten. Mit Hiddensee fühlte sie sich zeitlebens verbunden. Die Insel war für sie Oase und Ankerplatz.

Heute ist die Palucca-Schule die einzige eigenständige Hochschule für Tanz in Deutschland. Lehrer aus der ganzen Welt unterrichten und bringen neuen Geist und neue Einflüsse mit in die Ausbildung. Paluccas Vermächtnis wird bewahrt. Der kreative Tanz prägt bis heute das Profil der Schule. Das klassische Training bleibt die Grundlage der Ausbildung und unterscheidet sich doch von früher.

Vor dem Leuchtturm der Insel Hiddensee zeigen Palucca-Schüler aus Dresden Tanzimproviationen.
Vor dem Leuchtturm der Insel Hiddensee zeigen Palucca-Schüler aus Dresden Tanzimproviationen (2003) Bildrechte: dpa
Mario Schröder
Mario Schröder Bildrechte: dpa

Gret Palucca war ein Powerpaket pur. Das hat mich sehr, sehr, stark fasziniert. Wenn sie durch die Diagonale ging, oder wenn sie durch die Diagonale hüpfte, oder wenn sie frei im Raum tanzte, dann hat man das Gefühl gehabt, dass sie in der Natur völlig aufgeht zum einen und gleichzeitig alle Elemente bedienen kann: die Schwere, die Leichtigkeit, das Fliegen, das Stürzen, also das konnte sie sofort umsetzen.

Mario Schröder, Chef-Choreograf und Direktor des Leipziger Balletts an der Oper Leipzig
Artour - Palucca 5 min
Bildrechte: MITTELDEUTSCHER RUNDFUNK
Ballettschuhe 58 min
Bildrechte: IMAGO

In kaum einer anderen deutschen Metropole wird so viel getanzt, wie in der Stadt an der Elbe. Wolfgang Schilling gewährt intensive Einblicke hinter die Kulissen der Dresdner Tanzlandschaft.

MDR KULTUR - Das Radio Di 20.03.2018 22:00Uhr 58:13 min

Rechte: MITTELDEUTSCHER RUNDFUNK

Audio

Mehr zum Thema:

Dieses Thema im Programm: MDR FERNSEHEN | Lebensläufe | 22. März 2018 | 23:05 Uhr

Zuletzt aktualisiert: 22. März 2018, 03:00 Uhr

Zum Anhören:

Ballettschuhe 58 min
Bildrechte: IMAGO

In kaum einer anderen deutschen Metropole wird so viel getanzt, wie in der Stadt an der Elbe. Wolfgang Schilling gewährt intensive Einblicke hinter die Kulissen der Dresdner Tanzlandschaft.

MDR KULTUR - Das Radio Di 20.03.2018 22:00Uhr 58:13 min

Rechte: MITTELDEUTSCHER RUNDFUNK

Audio
Rainer Dorndeck: Gret Palucca - Tanzausbildung hinter dem Eisernen Vorhang
Bildrechte: Sax-Verlag

Buchtipp

Buchtipp

"Gret Palucca" - Tanzausbildung hinter dem "Eisernen Vorhang"
Fotografien von Rainer Dorndeck
C. Richter-Dorndeck, K. Bernewitz
Erschienen im Sax-Verlag, Markkleeberg
152 Seiten, 24,80 Euro
ISBN: 978-3-86729-211-5

Mehr zum Thema: