Fernsehpreis MDR-Koproduktion "Gundermann Revier" für Grimme-Preis nominiert

"Gundermann Revier" kann sich Hoffnung auf den diesjährigen Grimme-Preis in der Kategorie "Information & Kultur" machen. Der Dokumentarfilm von Grit Lemke porträtiert Gerhard Gundermann und seine Lausitzer Heimat.

Szene aus dem Film "Gundermann Revier"
Szene aus dem Film "Gundermann Revier" Bildrechte: Dok Leipzig/Grit Lemke

Die Dokumentation "Gundermann Revier" ist für einen Grimme-Preis 2020 nominiert. Das gab das Grimme-Institut am Donnerstag in Marl bekannt. Die Produktion von Inselfilm Berlin im Auftrag von MDR und rbb kann sich neben 17 anderen Produktion Hoffnungen auf den Preis in der Kategorie "Information & Kultur" machen.

Gundermann und seine Region

"Gundermann Revier" von Regisseurin Grit Lemke erzählt vor dem Hintergrund des Lausitzer Reviers und der einstigen "sozialistischen Wohnstadt" Hoyerswerda die Biografie des Baggerfahrers und Rockpoeten Gerhard Gundermann.

Das Gundermann-Revier ist natürlich Hoyerswerda, die Lausitz. Es ist auch die DDR, es ist der Osten. Und am Ende ist es eigentlich so ein utopischer Ort. Und mir war es wichtig, einen Film zu machen über diese Utopie, die hinter Gundermann steht.

Regisseurin Grit Lemke im Interview bei MDR KULTUR

Wie in einem Brennspiegel bündeln sich in der Region und in Gundermanns Werk globale Fragen nach Heimat, dem Ende der Arbeit, nach Utopie und individueller Verantwortung. Der 98-minütige Dokumentarfilm feierte im Herbst 2019 seine Premiere bei DOK Leipzig und ist das Regiedebüt der ehemaligen "DOK Leipzig"-Kuratorin Grit Lemke.

Weitere Nominierte

In der Kategorie Fiktion steht die Serie "Fett und Fett" auf der Liste der Nominierten, außerdem kann sich der Film "Play" Hoffnungen auf einen Grimme-Preis machen. In der Wettbewerbskategorie Kinder & Jugend sind die Netflix-Serien "Wir sind die Welle" und "How to sell drugs online (fast)" für eine Auszeichnung nominiert.

Der Grimme-Preis

Der undotierte Preis wird in diesem Jahr zum 56. Mal vergeben und gilt als wichtigster deutscher Fernsehpreis. Bis zu 16 Grimme-Preise werden in den vier Kategorien "Fiktion", "Information & Kultur", "Unterhaltung" und" Kinder & Jugend" verliehen. Die Preisträger werden am 3. März bekanntgegeben und am 27. März im Stadttheater Marl ausgezeichnet.

Weiterlesen

Dieses Thema im Programm: MDR KULTUR - Das Radio | 16. Januar 2020 | 11:30 Uhr

Zuletzt aktualisiert: 16. Januar 2020, 12:00 Uhr