Digitales Barockmusikfestival "Händel Day" statt Händelfestspiele in Halle

Die Händel-Festspiele wurden Corona-bedingt abgesagt, Livemusik aus Halle soll es mit dem "Händel Day" aber trotzdem geben – als Stream im Netz am 6. Juni. Die Organisatoren kündigten etwa Countertenor und Händel-Preisträger Valer Sabadus an. Zudem sind Live-Schalten zu anderen Händel-Orten geplant, nach London und Prag. Hier können Sie den "Händel Day" miterleben!

Valer Sabadus
Auch der Händel-Preisträger 2020, Valer Sabadus, ist beim Händel Day mit dabei. Bildrechte: Henning Ross

Die Stiftung Händel-Haus in Halle veranstaltet am Samstag, 6. Juni, ein virtuelles Festival. Der "Händel Day" ist als Ersatz für die Händel-Festspiele gedacht, die wegen der Corona-Pandemie abgesagt worden sind. Ursprünglich geplant waren dabei mehr als 100 Veranstaltungen vom 29. Mai bis 14. Juni 2020. Der "Händel Day" wird zusammen mit MDR KULTUR und MDR KLASSIK durchgeführt.

Samstag ab 16 Uhr: "Händel Day"-Livestream

45 internationale Künstlerinnen und Künstler mit dabei

Nach Angaben der Organisatoren wird der "Händel Day" live aus dem Händel-Haus gestreamt und kann hier auf mdr-kultur.de sowie über die Facebook-Seite und den YouTube-Kanal der Stiftung aufgerufen werden. Bis zu 45 internationale Künstlerinnen und Künstler sollen auftreten, darunter Countertenor und Händel-Preisträger 2020 Valer Sabadus, Tenor Daniel Behle, Bassbariton Andreas Wolf, das Ensemble Lautten Compagney Berlin oder der Classical-Crossover-Spezialist Bernd Ruf von Bridges to Classics.

Mehr als nur Wohnzimmer-Sessions

Clemens Birnbaum, Direktor des Händel-Hauses und Intendant der Händelfestspiele in Halle.
Clemens Birnbaum, Direktor der Stiftung Händel-Haus und Intendant der Händel-Festspiele in Halle Bildrechte: Mathias Marx

Der Direktor der Stiftung Händel-Haus und Intendant der Händel-Festspiele, Clemens Birnbaum, erklärte im Gespräch mit MDR KULTUR die Idee hinter dem Online-Event: "Dass wir irgendwo nur von Wohnzimmer zu Wohnzimmer kleine Studiosessions haben, die wir dann neu zusammenschneiden – das ist kein richtig befriedigendes Ergebnis." Stattdessen solle die Bandbreite der Festspiele abgebildet werden, von Barockmusik über interkulturelle Projekte bis hin zu einem brückenschlagenden Projekt, so Birnbaum. Von Kammermusik bis hin zur Vokalmusik. Auch Live-Schalten in andere Händel-Orte sind geplant, etwa nach London, Karlsruhe, Krakau oder Prag.

Wir sind ein europäisches Festival.

Clemens Birnbaum, Direktor der Stiftung Händel-Haus

Ein Wermutstropfen bleibt

Dabei sei klar, dass ein Internet-Festival kein vollwertiger Ersatz für die Händel-Festspiele sein kann. Clemens Bierbaum erklärt: "Das, was wir jetzt vorhaben mit unserem Livestreaming-Day, das ist eine schöne Sache, die man machen kann. Aber das ist nicht das Konzerterlebnis und kann es auch nicht ersetzen."

Das Konzert noch einmal hören

Die vier Türme der Marktkirche und das Denkmal für Georg Friedrich Händel auf dem Marktplatz von Halle 149 min
Bildrechte: dpa

"Yes, we can Handel it!" hieß es am Sonntag als Alternative zu den abgesagten Händelfestspielen in Halle. Gemeinsam moderierten Clemens Birnbaum (Intendant der Händelfestspiele Halle) und Grit Schulze (MDR KULTUR).

MDR KULTUR - Das Radio So 07.06.2020 19:30Uhr 148:35 min

Rechte: MITTELDEUTSCHER RUNDFUNK

Audio

Händel in Halle

Händel-Denkmal auf dem Marktplatz von Halle
Händel-Denkmal auf dem Marktplatz von Halle Bildrechte: imago/Steffen Schellhorn

Halle ist die Geburtsstadt von Georg Friedrich Händel (1685-1759). Nach Stationen in verschiedenen Ländern verbrachte der Barockkomponist den Großteil seines Lebens in London, wo er auch starb. Er schuf eine Vielzahl an Werken, darunter auch Opern und Kirchenmusik. Zu den jährlich stattfindenden Festspielen zu Ehren des Komponisten kamen im Vorjahr 58.000 Besucherinnen und Besucher.

Mehr Informationen Der Stream beginnt am Samstag, 6. Juni, um 16 Uhr und soll bis etwa 22 Uhr dauern.

Mehr zum Thena

Dieses Thema im Programm: MDR KULTUR - Das Radio | 05. Juni 2020 | 08:40 Uhr

Abonnieren