Neue Kultur-Veranstaltung Kulturhappen: So wollen die Menschen in Halberstadt ihr Kulturleben retten

Am Samstag ist auf dem Halberstädter Domplatz ein neues Kulturformat zu erleben: die "Kulturhappen". Auf dem Programm stehen u. a. Musik vom Ensemble des Nordharzer Städtebundtheaters, Puppenspiel und der Poetry Slammer Aron Boks. Die Corona-konforme Veranstaltung ist aber vor allem ein gutes Beispiel für Zusammenhalt in der Krise.

Dom und Domplatz, Halberstadt, 2014
Der Domplatz in Halberstadt ist Veranstaltungsort der Kulturhappen. Bildrechte: imago images / imagebroker

Stolz reckt sich der Halberstädter Dom in den Himmel. Zu seinen Füßen: Vereinzelt ein paar Fußgänger, hier und da sitzt jemand auf einer Bank, ansonsten wirbelt hier nur der Wind. Am Samstag wird sich das ändern. Dann wird der Domplatz in 18 Kreise eingeteilt, sogenannte "Kulturkreise". In jedem dieser Kreise sollen fünf Tische mit jeweils sechs Plätzen stehen. In deren Mitte präsentieren sich dann – im Viertelstundentakt – kulturelle Acts. Auf dem Programm: Unter anderem Musik vom Ensemble des Nordharzer Städtebundtheaters, Puppenspiel und der aus der Region stammende Poetry Slammer Aron Boks.

Warum eine kleine Stadt von Vorteil ist

Die "Kulturhappen" sind die erste größere Veranstaltung auf dem Domplatz seit der Corona-Krise. Inszeniert wurden sie von der Stadt Halberstadt und dem Kuratorium Stadtkultur Halberstadt. Die Stadt mit den rund 40.000 Einwohnern – manche Halberstädter bezeichnen sie ohne Scheu als Provinz. Doch in der Krise zeigt diese Provinz ihre Stärken: Die Wege sind kurz, man kennt sich. So konnte für die Kulturhappen auch die lokale Gastronomie gewonnen werden, freut sich Stadtmarketing-Managerin Nancy Schönknecht: "Das ist vielleicht unser Vorteil als kleinere Stadt im Vergleich zu Großstädten: Dass das Herzblut dafür sorgt, dass Gastronomen zum Beispiel sagen, 'Wir wissen, dass wir uns keine goldene Nase an dieser Veranstaltung verdienen, aber wir machen mit, weil wir es wichtig finden.'"

Nancy Schönknecht, Stadtmarketing-Managerin Halberstadt
Nancy Schönknecht, Stadtmarketing-Managerin Halberstadt Bildrechte: MDR/Felicitas Förster

Folgt man Martin Witsch, Mitglied des Kuratoriums Stadtkultur, wird in Halberstadt nicht nur bei den "Kulturhappen" Neues ausprobiert. "Da passieren eine ganze Reihe Dinge, die wir vorher noch nicht hatten, wo es vorher ein bisschen schläfrig war", so Witschaß.

Ich spüre, dass sich doch ein neuer Spirit hier in der Stadt in dem Kulturbereich entwickelt.

Martin Witschaß, Mitglied des Kuratoriums Stadtkultur Halberstadt

Die engagierte Bevölkerung

Ein kulturelles Schwergewicht der Stadt ist das Nordharzer Städtebundtheater: mit Schauspiel, Orchester, Chor und Ballett. Dessen Träger, unter anderem die Stadt Halberstadt, hätten Ratenzahlungen vorgezogen, um die Liquidität des Theaters bis Ende des Jahres zu sichern, sagt Oberbürgermeister Andreas Henke. Der Politiker der Fraktion Die Linke findet: Die Stadt habe auch ein bisschen Glück mit ihren engagierten Bürgerinnen und Bürgern: "Wir haben in Halberstadt – das sind meine Erfahrungen aus meiner jahrelangen kommunalpolitischen Arbeit – ein umfangreiches und reichhaltiges bürgerschaftliches Engagement in vielen gesellschaftlichen Bereichen."

Andreas Henke, Oberbürgermeister der Stadt Halberstadt
Andreas Henke, Oberbürgermeister der Stadt Halberstadt Bildrechte: Eva Köhler/Stadt Halberstadt

Die Kultur nimmt in Halberstadt einen ganz großen Raum ein.

Andreas Henke, Oberbürgermeister der Stadt Halberstadt

In Halberstadt ist man sich einig

Besonderes Lob hat der Oberbürgermeister für das ehrenamtlich arbeitende Kuratorium Stadtkultur: Dieses generiere finanzielle Mittel, über die die Kommune nicht immer verfüge. Und die engagierte Bürgerschaft? Gibt das Lob gern zurück. In der Kommunikation von Kulturrat, Stadt und Kuratorium Stadtkultur sei man sich schnell einig gewesen, sagt Kulturratssprecherin Ute Pott mit Blick auf die Kulturhappen: "Sehr schnell war das 'Wir' da. Das ist eine Tradition, die wir haben schon seit vielen Jahren." Viele Veranstaltungen seien "gemeinsam entwickelt worden", so Ute Pott weiter. Als Beispiele nennt sie die Sommerhöfe auf dem Domplatz von vor einigen Jahren. "So gesehen haben wir das jetzt einfach nur fortgesetzt und hoffen, dass es funktioniert."

Die Vorzeichen stehen zumindest nicht schlecht: Insgesamt bieten die Kulturhappen 540 Plätze. Mitte der Woche waren laut der Stadt bereits die Hälfte verkauft.

Bevorstehende Kulturveranstaltungen in Halberstadt (Auswahl):

  • Kulturhappen, Domplatz Halberstadt, 12. September 2020, 15 bis 19 Uhr
  • Offene Ateliers des Berufsverbands Bildender Künstler Sachsen-Anhalt, 19. und 20. September 2020
  • Wunderbare Geschichten des Freiherrn von Münchhausen. Text - Bild - Kuriositäten, Sonderausstellung im Gleimhaus Literaturmuseum, 15. November 2020 bis 5. April 2021

Mehr Kultur in Sachsen-Anhalt

Dieses Thema im Programm: MDR KULTUR - Das Radio | 12. September 2020 | 13:45 Uhr