Neues Theater Halle
Neues Theater Halle Bildrechte: MDR FERNSEHEN

Diskussion in Halle Sind Theater Kunst oder Geschäft?

Neues Theater Halle
Neues Theater Halle Bildrechte: MDR FERNSEHEN

Wie funktionieren Theater und Oper am besten? Am Montag wurde an der Oper Halle über das Verhältnis von künstlerischem Anspruch und finanziellen Möglichkeiten debattiert. Auf dem Podium diskutierten unter der Moderation von MDR-Kultur-Chef Reinhard Bärenz der Präsident des Deutschen Bühnenvereins Ulrich Khuon, zudem Ludwig von Otting, der langjähriger kaufmännischer Geschäftsführer an Theatern war, sowie Halles Oberbürgermeister Bernd Wiegand, der auch Aufsichtsratsvorsitzender der Theater, Oper und Orchester GmbH (TOOH) ist.

Große Zuschauerresonanz

200 Zuschauer kamen und diskutierten eifrig mit. Diese große Resonanz lag wohl vor allem auch daran, dass der Streit, bei dem die Intendanten von Oper und Schauspiel gegen den kaufmännischen Geschäftsführer stehen, öffentlich ausgetragen wurde. Und so ging es auch bei der Podiumsdiskussion um "Kunst und Geschäft" und die Frage, wie künstlerische und kaufmännische Verantwortung auf Augenhöhe zusammenarbeiten können.

Shakespeare-Zitat an der Fassade eines Wohnhauses neben dem Neuen Theater am Universitätsplatz in Halle am Abend
Shakespeare-Zitat neben dem Neuen Theater in Halle am Abend Bildrechte: IMAGO

In Mitteldeutschland werden die meisten Theater als GmbH geführt. In Halle ist das seit dem Jahr 2009 der Fall. "Größere Effizienz" und "Zukunftsfähigkeit" waren die Hauptargumente für die Zusammenführung. Oberbürgermeister Wiegand ergänzte: "Vor sechs, sieben Jahren haben wir immer von Insolvenz gesprochen. Sie wissen, dass alle Künstler auf ihr Gehalt teilweise verzichtet haben." Jetzt habe man in Halle erstmals wieder die Chance, tatsächlich nach Tarif zu zahlen.

Ulrich Khuon verwies ebenfalls auf die Biografie der Halleschen Theater-Geschäftsordnung. Durch die Sparauflagen in der Vergangenheit war die Geschäftsordnung so ausgerichtet worden, dass kaufmännische Aspekte, also die Umsetzung der Sparvorgaben, im Vordergrund standen. Inzwischen habe sich die finanzielle Situation entspannt. Trotzdem wurde die Geschäftsordnung nicht an die neue Situation angepasst.

OB Wiegand bemerkte, dass es bei dem kaufmännisch strukturierten Modell wie in Halle derzeit "verdammt schwierig sei, wenn der kaufmännische Geschäftsführer dann hineindirigiert möglicherweise oder auch Diskussionen mit den Intendanten über die künstlerische Arbeit führt, oder den Etat so schneidet, dass künstlerisch die Intendanten mit betroffen sind."

"Sonnenkönigsidee der Intendantinnen und Intendanten"

Ludwig von Otting stellte dagegen die Frage nach dem grundsätzlichen Sinn, Theater in einer Stadt wie Halle zu machen:

Warum gibt es das Haus hier? Das gibt es doch nicht, damit da eine Bilanz am Jahresende da steht und man sagt: Super, da ist eine schwarze Null. Ich meine, es geht darum, dass hier irgendwie ein gewisser Glanz erzeugt wird.

Ludwig von Otting

Soll man die Geschäftsordnung nun ändern? Für die Leitung des Theaters das Modell eines Direktoriums aus kaufmännischem Geschäftsführer und Intendanten wählen, das dann auf Augenhöhe agiert und kommuniziert? Dieses Modell, so Khuon, setze sich gerade in Deutschland gegen die "Sonnenkönigsidee der Intendantinnen und Intendanten" durch. Er regte weiter an, die Diskussion über ein neues Geschäftsmodell auch in der Öffentlichkeit zu führen, und bot für die Entscheidungsfindung, die dann der Aufsichtsrat am Ende allein fällen muss, die Mithilfe des Bühnenvereins an.

Hier können Sie die ganze Diskussion hören:

Oper Halle 102 min
Bildrechte: dpa

Wie funktionieren Theater und Oper am besten? Am Montag wurde in Halle über das Verhältnis von künstlerischem Anspruch und finanziellen Möglichkeiten an der Oper Halle debattiert. Hier hören Sie die komplette Diskussion.

MDR KULTUR - Das Radio Mi 23.01.2019 15:38Uhr 101:43 min

https://www.mdr.de/kultur/videos-und-audios/audio-radio/audio-diskussion-kunst-geschaeft-halle100.html

Rechte: MITTELDEUTSCHER RUNDFUNK

Audio

Hier hören Sie eine Zusammenfassung des Abends:

Dieses Thema im Programm: MDR KULTUR - Das Radio | 22. Januar 2019 | 16:40 Uhr

Zuletzt aktualisiert: 23. Januar 2019, 16:00 Uhr

Meistgelesen bei MDR KULTUR

Abonnieren