Hans-Christian Ströbele (Bündnis 90/Die Grünen) spricht in seinem Abgeordneten-Büro mit Journalisten der Deutschen Presse-Agentur.
Hans-Christian Ströbele in seinem Abgeordneten-Büro Bildrechte: dpa

Im Gespräch Hans-Christian Ströbele: "Die Grünen sind die Partei der Stunde"

Hans-Christian Ströbele ist einer der bekanntesten Grünen-Politiker. Der geborene Hallenser freut sich über die aktuellen Wahlergebnisse seiner Partei. Im Gespräch mit MDR KULTUR begründet er deren Erfolg – und blickt zurück, in die Geschichte seiner Partei und auf seine eigene Biografie.

Hans-Christian Ströbele (Bündnis 90/Die Grünen) spricht in seinem Abgeordneten-Büro mit Journalisten der Deutschen Presse-Agentur.
Hans-Christian Ströbele in seinem Abgeordneten-Büro Bildrechte: dpa

"Die Grünen sind die Partei der Stunde - und das haben sie auch verdient!", sagt der Anwalt und Grünen-Politiker Hans-Christian Ströbele im Gespräch mit MDR KULTUR. Auch freue er sich über die Wahlerfolge seiner Partei: "Ich glaube, die Grünen sind einfach die Besseren!" Sie seien vor allem die Glaubwürdigeren, meint Ströbele weiter.

An der Parteispitze seien überwiegend neue Leute, die brächten "Drive" rein. Dazu erleben wir eine Art "Revolution auf der Straße" – gegen Klimavernichtung und Umweltverschmutzung, so Ströbele weiter. Tausende gehen dafür jede Woche auf die Straße. Vor 20/30 Jahren wurden die Grünen für solche Themen noch ausgelacht, meint der Politiker.

Verteidiger der Rote Armee Fraktion

Hans-Christian Ströbele, Anwalt der Baader-Meinhof-Gruppe, während einer Pressekonferenz in Stuttgart am Dienstag, dem 25.03.1975.
Hans-Christian Ströbele 1975 als damaliger Anwalt der Baader-Meinhof-Gruppe Bildrechte: dpa

Als Strafverteidiger hat Ströbele, der Mitbegründer des "Sozialistischen Anwaltskollektivs" war, in den 70er-Jahren auch Terroristen der Rote Armee Fraktion (RAF) wie Andreas Baader verteidigt. Auf die Frage, warum er das getan habe, verweist Ströbele darauf, dass dies zu seinem Beruf als Anwalt gehöre.

Baader habe er schon vorher gekannt, von Demonstrationen und gemeinsamen Aktivitäten bei der der Außerparlamentarischen Opposition (APO).

Ich habe in meinem Leben viele verteidigt, auch Mörder. Das ist das normale Handwerk und hat nichts mit Sympathie zu tun.

Hans-Christian Ströbele

Lebeneinsichten

Über seine damalige Motivation erläutert er: "Wir wollten diesen Staat nicht, so, wie er ist. Weil dieser Staat zutiefst ungerecht war und von altem Nazidenken erfüllt war. Wir wollten eine sozialistische Revolution." Inzwischen sei er jedoch anderer Meinung und bekennt, dass sich etwas geändert habe:

Das parlamentarische System, wenn es ernst genommen wird, ist das Beste, was auf dem Markt ist.

Hans-Christian Ströbele

Der geborene Hallenser Ströbele feiert am 7. Juni seinen 80. Geburtstag. 20 Jahre lang saß er als Abgeordneter der Grünen im Bundestag. Vier Mal gewann er ein Direktmandat für die Grünen in Kreuzberg/Friedrichshain. Auf sein Alter angesprochen bekennt er, er sei zwar körperlich eingeschränkt, doch geistig noch sehr beweglich. Auch als Anwalt sei er immer nochs zugelassen. Er ginge zwar nicht mehr ans Gericht, berate aber weiterhin Klienten.

Das könnte Sie auch interessieren

Dieses Thema im Programm: MDR KULTUR - Das Radio | 02. Juni 2019 | 12:05 Uhr

Zuletzt aktualisiert: 02. Juni 2019, 04:00 Uhr

Meistgelesen bei MDR KULTUR