Sachsen Eppendorf: Die Heimat des Dramatikers Heiner Müller in Bildern

Schwert am Denkmal für Gefallene in Eppendorf (Sachsen).
... Für mich verband sich das Kriegerdenkmal jahrelang mit einem lila Mutterbild, mit Angst besetzt, auch vor der Großmutter vielleicht, die mich über den Friedhof führte." Bildrechte: MITTELDEUTSCHER RUNDFUNK
Das Denkmal für Gefallene in Eppendorf in Sachsen zeigt einen knienden Mann, neben dem ein Schwert liegt.
In seiner Autobiografie "Krieg ohne Schlacht" antwortet Heiner Müller auf die Frage "Was sind Deine allerersten Erinnerungen?": "Die erste ist ein Gang auf den Friedhof mit meiner Großmutter. Da stand ein Denkmal für die Gefallene des Ersten Weltkriegs, aus Porphyr, eine gewaltige Figur, eine Mutter. ... Bildrechte: MITTELDEUTSCHER RUNDFUNK
Schwert am Denkmal für Gefallene in Eppendorf (Sachsen).
... Für mich verband sich das Kriegerdenkmal jahrelang mit einem lila Mutterbild, mit Angst besetzt, auch vor der Großmutter vielleicht, die mich über den Friedhof führte." Bildrechte: MITTELDEUTSCHER RUNDFUNK
Blick auf einen Ort im Schnee: Eppendorf in Sachsen.
Geboren wurde Reimund Heiner Müller am 9. Januar 1929 im sächsischen Eppendorf. Bildrechte: MITTELDEUTSCHER RUNDFUNK
Ein dreistöckiges hellgestrichenes Wohnhaus im Schnee, Eppendorf (Sachsen).
In diesem Haus in der Freiberger Straße in Eppendorf ist der Dramatiker aufgewachsen. Bildrechte: MITTELDEUTSCHER RUNDFUNK
Eine gelbgestrichene Kirche zwischen Bäumen im Schnee, Eppendorf (Sachsen).
Getauft wird er in dieser Kirche an einem Pfingsmontag zusammen mit fünf weiteren Kindern. Bildrechte: MITTELDEUTSCHER RUNDFUNK
Ein weißes Taufbecken, verziert mit Kreuzen und Engeln.
Bei seiner Taufe ist Heiner Müller bereits viereinhalb Jahre alt, was damals nicht ungewöhnlich war. Bildrechte: MITTELDEUTSCHER RUNDFUNK
Der Blick zur Orgel im Inneren einer Kirche in Eppendorf (Sachsen).
Für die Taufe seines Sohnes wurde der Vater Herbert Kurt Müller beurlaubt: Er war von der SA verhaftet worden und saß im Lager Flöha ein. Bildrechte: MITTELDEUTSCHER RUNDFUNK
Der Blick ins innere einer Kirche zum Altar hin, Eppendorf (Sachsen).
Am Tag der Taufe tritt auch der Vater wieder in die Kirche ein. Bildrechte: MITTELDEUTSCHER RUNDFUNK
Eine aufgeschlagene Seite eines Taufbuches, auf dem die Taufe des Dramatikers Heiner Müller festgehalten ist.
Im Taufbuch ist die Taufe Heiner Müllers der Wiedereintritt des Vaters festgehalten. Bildrechte: MITTELDEUTSCHER RUNDFUNK
Ein Engel am Taufbecken der Kirche in Eppendorf, Sachsen.
Die Taufe deutet darauf hin, dass sich Mutter und Sohn schnellstmöglich wieder ins Dorf und seine althergebrachten Traditionen integrieren wollten, weil diese Anpassung das Überleben erleichtern würde, so Thomas Irmer, Vorstand der Heiner-Müller-Gesellschaft. Bildrechte: MITTELDEUTSCHER RUNDFUNK
Heiner Müller, 1992
Früh hat Heiner Müller in Eppendorf also miterlebt, wie die Eltern gegen die eigenen Überzeugungen gehandelt haben. Später wird das ein starkes Motiv in seinen Stücken sein. Bildrechte: imago/Detlev Konnerth
Blick auf den Eingang der Heiner-Müller-Schule in Eppendorf (Sachsen).
Eine Schule in Eppendorf wurde 2006 nach dem berühmten Sohn des Ortes benannt. Bildrechte: MITTELDEUTSCHER RUNDFUNK
Blick auf eine vierstöckige Plattenbau-Schule im Schnee - die Heiner Müller Schule in Eppendorf, Sachsen.
Blick auf die Heiner-Müller-Schule in Eppendorf. Bildrechte: MITTELDEUTSCHER RUNDFUNK
Alle (13) Bilder anzeigen